Landtagswahl in Hessen 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wahl zum 20. Hessischen Landtag findet am 28. Oktober 2018 statt.[1] Gleichzeitig werden 15 Volksabstimmungen über vom Landtag beschlossene Verfassungsänderungen durchgeführt, siehe hierzu Volksabstimmungen in Hessen 2018.[2]

Ausgangssituation vor der Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgangssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Landtag im November 2015
     
Insgesamt 110 Sitze

Aus der letzten Wahl im Jahr 2013 ging mit 38,3 % die CDU als stärkste Kraft hervor, gefolgt von der SPD mit 30,7 % und den Grünen mit 11,1 %. Die Linke überwand mit 5,2 % knapp die 5-Prozent-Hürde, ebenso wie die FDP, die 5,03 % erreichte. Der AfD, die erstmals bei einer Landtagswahl antrat, gelang mit 4,1 % der Stimmen der Einzug in den Landtag nicht. Die Wahlbeteiligung lag bei 73,2 %.

Nach erfolgreichen Verhandlungen kam es zu einer schwarz-grünen Regierung unter der Leitung von Volker Bouffier.

Parteien und Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlvorschläge waren bis zum 20. August 2018 einzureichen. Am 31. August 2018 entschied der Landeswahlausschuss über die Zulassung der Landeslisten. Am selben Tag entschieden die Kreiswahlausschüsse über die Zulassung der Kreiswahlvorschläge.[3] Parteien und Wählergruppen, die nicht seit der letzten Landtagswahl ununterbrochen im Landtag vertreten waren, benötigten für ihre Landesliste 1000 und für ihre Kreiswahlvorschläge jeweils 50 Unterstützungsunterschriften.[4]

23 Landeslisten und insgesamt 413 Kreiswahlvorschläge wurden zugelassen:[5]

Partei Kurzbezeichnung Bewerber auf Platz 1
der Landesliste
(„Spitzenkandidat“)[6]
Wahl-
kreisbe-
werber
Bewerber
auf der
Landesliste
Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU Volker Bouffier 55 110
Sozialdemokratische Partei Deutschlands SPD Thorsten Schäfer-Gümbel 55 152
Bündnis 90/Die Grünen GRÜNE Priska Hinz 55 60
Die Linke DIE LINKE Janine Wissler 55 30
Freie Demokratische Partei FDP René Rock 55 56
Alternative für Deutschland AfD Rainer Rahn 55 30
Piratenpartei Deutschland PIRATEN Jürgen Erkmann 8 29
FREIE WÄHLER FREIE WÄHLER Engin Eroglu 41 61
Nationaldemokratische Partei Deutschlands NPD Daniel Lachmann 12
Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative Die PARTEI Mario Bouffier 18 63
Ökologisch-Demokratische Partei ÖDP Angela Binder 6 9
Graue Panther Graue Panther Alexander Günther 5
Bürgerrechtsbewegung Solidarität BüSo Alexander Hartmann 5
Allianz Deutscher Demokraten AD-Demokraten Yüksel Özcelik 10
Bündnis C – Christen für Deutschland Bündnis C Andrea Rehwald 7
Bündnis Grundeinkommen BGE Gerhard Wagner 7
Die Violetten DIE VIOLETTEN Jochem Kalmbacher 2 5
Liberal-Konservative Reformer – Die EURO-Kritiker LKR Stephanie Tsomakaeva 1 10
Menschliche Welt MENSCHLICHE WELT Caffer Abzak 1 2
Partei der Humanisten Die Humanisten Rutger Comes 10
Partei für Gesundheitsforschung Gesundheitsforschung Dennis Rudolph 5
Partei Mensch Umwelt Tierschutz Tierschutzpartei Claudia Scharnagl 1 9
V-Partei³ – Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer V-Partei³ Alexandra Munir-Muuß 1 4
Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands APPD 1
Demokratie in Bewegung DiB 1
Nichtparteigebundene Einwohner Vertreter NEV 1
Ökologische Linke Hessen ÖkoLinX 1
Insgesamt 413 691

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagsfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen
vom 21. September 2018
im Vergleich zur Wahl 2013 (auf halbe %-Punkte gerundet)
 %
40
30
20
10
0
32
25
15
11
8
6
3
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-6,5
-5,5
+4
+7
+3
+1
-2,5
Institut Datum CDU SPD Grüne Linke FDP AfD Sonst.
Forschungsgruppe Wahlen[7] 21.09.2018 32 % 25 % 15 % 8 % 6 % 11 % 3 %
INSA[7] 07.09.2018 29 % 24 % 14 % 8 % 7 % 14 % 4 %
Civey[8][9] 31.08.2018 31,1 % 23,9 % 13,4 % 7,9 % 7,1 % 12,7 % 3,9 %
Infratest dimap[7][10] 21.06.2018 31 % 22 % 14 % 7 % 7 % 15 % 4 %
Forschungsgruppe Wahlen[7] 12.06.2018 31 % 25 % 13 % 8 % 8 % 11 % 4 %
INSA[11] 17.05.2018 33 % 24 % 13 % 8 % 7 % 11 % 4 %
Forschungsgruppe Wahlen[7] 22.03.2018 31 % 26 % 13 % 8 % 7 % 10 % 5 %
Allensbach[7] 02.03.2018 31 % 26 % 12 % 7 % 9 % 11 % 4 %
Forsa[7] 25.02.2018 33 % 23 % 14 % 7 % 8 % 10 % 5 %
Infratest dimap[7][12] 19.01.2018 31 % 25 % 13 % 8 % 8 % 12 % 3 %
Landtagswahl 2013 22.09.2013 38,3 % 30,7 % 11,1 % 5,2 % 5,0 % 4,1 % 5,6 %

Ältere Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013–2017
Institut Datum CDU SPD Grüne Linke FDP AfD Sonst.
Infratest dimap[7] 12.01.2017 32 % 24 % 14 % 8 % 6 % 14 % 2 %
Infratest dimap[7] 24.08.2016 36 % 27 % 13 % 6 % 4 % 9 % 5 %
Forsa[7] 18.04.2016 33 % 27 % 11 % 6 % 7 % 10 % 6 %
Infratest dimap[7] 20.01.2016 34 % 26 % 11 % 8 % 5 % 12 % 4 %
Forsa[7] 02.09.2015 38 % 28 % 13 % 5 % 5 % 4 % 7 %
dimap[7] 20.07.2015 41 % 27 % 14 % 6 % 6 % 2 % 4 %
dimap[7] 16.12.2014 38 % 27 % 16 % 7 % 2 % 5 % 5 %
Forsa[7] 14.03.2014 39 % 27 % 12 % 7 % 5 % 5 % 5 %
Landtagswahl 2013 22.09.2013 38,3 % 30,7 % 11,1 % 5,2 % 5,0 % 4,1 % 5,6 %

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf der Mittelwerte nach Zeitraum, Stand: 2. Juli 2018
Sonntagsfragen zur Hessischen Landtagswahl der Institute Infratest Dimap (D), Forsa (F), Forschungsgruppe Wahlen (G), INSA (I) und Allensbach (A) sowie Ergebnis der Landtagswahl 2013.

Theoretische Direktwahl Ministerpräsident[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Institut Datum MJK00898 Volker Bouffier.jpg Volker Bouffier (CDU) MJK00858 Thorsten Schäfer-Gümbel.jpg Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) keinen davon/weiß nicht
Forschungsgruppe Wahlen[13] 21.09.2018 43 % 37 % 20 %
Infratest dimap[14] 21.06.2018 45 % 36 % 10 %
Forschungsgruppe Wahlen[15] 23.03.2018 45 % 34 % 21 %
Infratest dimap[16] 19.01.2018 45 % 40 % 9 %
Infratest dimap[17] 12.01.2017 48 % 35 % 9 %
Infratest dimap[17] 20.01.2016 46 % 35 %

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahltermine in Deutschland
  2. Land Hessen: Volksabstimmungen 2018
  3. Land Hessen: Fristen und Termine
  4. § 19 Absatz 3 und § 20 Absatz 3 Gesetz über die Wahlen zum Landtag des Landes Hessen.
  5. Pressemitteilung des Landeswahlleiters vom 31. August 2018
  6. Landeswahlleiter: Bewerberinnen und Bewerber
  7. a b c d e f g h i j k l m n o p Wahlrecht.de: Wahlumfragen zur Landtagswahl in Hessen.
  8. SPON-Umfrage in Hessen: Keine Mehrheit für Schwarz-Grün. In: Spiegel Online. 31. August 2018, abgerufen am 31. August 2018.
  9. Daniel Göbel/Michael Jochimsen: Schwarz-Grün vor dem Aus? HNA-Umfrage zur Landtagswahl in Hessen sieht keine Mehrheit. In: Hessische/Niedersächsische Allgemeine. 31. August 2018, abgerufen am 31. August 2018.
  10. hr-Hessentrend: Schwarz-Grün ohne Mehrheit, Asylstreit hilft AfD
  11. Wahl-Umfrage: Schwarz-Grün in Hessen ohne Mehrheit
  12. hr-Hessentrend: Keine Mehrheit für Schwarz-Grün in Sicht
  13. Politbarometer Extra: Schwierige Mehrheitsverhältnisse in Hessen, auf zdf.de, abgerufen am 21. September 2018.
  14. Bildergalerie: Alle Zahlen, alle Ergebnisse - der Hessentrend im Juni 2018, auf hessenschau.de, abgerufen am 21. Juni 2018.
  15. Umfrage: Vize-Regierungschef Al-Wazir beliebtester Politiker, auf fnp.de, abgerufen am 1. April 2018.
  16. Bildergalerie: Alle Zahlen, alle Ergebnisse - der Hessentrend im Januar 2018, auf hessenschau.de, abgerufen am 19. Januar 2018.
  17. a b Hessen Januar 2017 im Auftrag des Hessischen Rundfunks, auf infratest-dimap.de, abgerufen am 13. Januar 2018.