Landtagswahl in Hessen 2018

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Wahl zum 20. Hessischen Landtag findet am 28. Oktober 2018 statt.[1] Gleichzeitig werden 15 Volksabstimmungen über vom Landtag beschlossene Verfassungsänderungen durchgeführt.[2]

Ausgangssituation vor der Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgangssituation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung im Landtag im November 2015
     
Insgesamt 110 Sitze

Als stärkste Kraft ging mit 38,3 % die CDU aus der letzten Wahl im Jahr 2013 hervor, gefolgt von der SPD mit 30,7 % und den Grünen mit 11,1 %.

Die Linke überwand mit 5,2 % knapp die 5-Prozent-Hürde, ebenso wie die FDP, die 5,03 % erreichte. Die AfD, die erstmals bei einer Landtagswahl antrat, gelang mit 4,1 % der Stimmen der Einzug in den Landtag nicht. Die Wahlbeteiligung lag bei 73,2 %.

Nach erfolgreichen Verhandlungen kam es zu einer Schwarz-Grünen Regierung unter der Leitung von Volker Bouffier.

Parteien und Kandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlvorschläge sind bis zum 20. August 2018 einzureichen. Am 31. August 2018 entscheidet der Landeswahlausschuss über die Zulassung der Landeslisten.[3] Parteien und Wählergruppen, die nicht seit der letzten Landtagswahl ununterbrochen im Landtag vertreten sind, benötigen für ihre Landesliste 1000 und für ihre Kreiswahlvorschläge jeweils 50 Unterstützungsunterschriften.[4]

Folgende Parteien sind seit der letzten Wahl im Landtag vertreten:

Folgende weitere Parteien haben ihre Kandidatur angekündigt:

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sonntagsfrage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aktuelle Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen
vom 12. Juni 2018
im Vergleich zur Wahl 2013 (auf halbe %-Punkte gerundet)
 %
40
30
20
10
0
31
25
13
11
8
8
4
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2013
 %p
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-7,5
-5,5
+2
+7
+3
+3
-1,5
Institut Datum CDU SPD Grüne Linke FDP AfD Sonst.
Forschungsgruppe Wahlen[12] 12.06.2018 31 % 25 % 13 % 8 % 8 % 11 % 4 %
INSA[13] 17.05.2018 33 % 24 % 13 % 8 % 7 % 11 % 4 %
Forschungsgruppe Wahlen[12] 22.03.2018 31 % 26 % 13 % 8 % 7 % 10 % 5 %
Allensbach[12] 02.03.2018 31 % 26 % 12 % 7 % 9 % 11 % 4 %
Forsa[12] 25.02.2018 33 % 23 % 14 % 7 % 8 % 10 % 5 %
Infratest dimap[12][14] 19.01.2018 31 % 25 % 13 % 8 % 8 % 12 % 3 %
Landtagswahl 2013 22.09.2013 38,3 % 30,7 % 11,1 % 5,2 % 5,0 % 4,1 % 5,6 %

Ältere Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2013–2017
Institut Datum CDU SPD Grüne Linke FDP AfD Sonst.
Infratest dimap[12] 12.01.2017 32 % 24 % 14 % 8 % 6 % 14 % 2 %
Infratest dimap[12] 24.08.2016 36 % 27 % 13 % 6 % 4 % 9 % 5 %
Forsa[12] 18.04.2016 33 % 27 % 11 % 6 % 7 % 10 % 6 %
Infratest dimap[12] 20.01.2016 34 % 26 % 11 % 8 % 5 % 12 % 4 %
Forsa[12] 02.09.2015 38 % 28 % 13 % 5 % 5 % 4 % 7 %
dimap[12] 20.07.2015 41 % 27 % 14 % 6 % 6 % 2 % 4 %
dimap[12] 16.12.2014 38 % 27 % 16 % 7 % 2 % 5 % 5 %
Forsa[12] 14.03.2014 39 % 27 % 12 % 7 % 5 % 5 % 5 %
Landtagswahl 2013 22.09.2013 38,3 % 30,7 % 11,1 % 5,2 % 5,0 % 4,1 % 5,6 %

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verlauf der Mittelwerte nach Zeitraum, Stand: 12. Juni 2018

Direktwahl Ministerpräsident[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Institut Datum MJK00898 Volker Bouffier.jpg Volker Bouffier (CDU) MJK00858 Thorsten Schäfer-Gümbel.jpg Thorsten Schäfer-Gümbel (SPD) keiner der Abgefragten
Forschungsgruppe Wahlen[15] 23.03.2018 45 % 34 % 21 %
Infratest dimap[16] 19.01.2018 45 % 40 % 9 %
Infratest dimap[17] 12.01.2017 48 % 35 % 9 %
Infratest dimap[17] 20.01.2016 46 % 35 %

Direktmandate / Wahlkreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Institut Datum Direktmandate CDU SPD Grüne Linke FDP AfD
Wahlkreisprognose.de[18] 21.05.2018 55 44 9 2
Wahlkreisprognose.de[18] 28.04.2018 40 13 2
Wahlkreisprognose.de[18] 26.03.2018 38 16 1
Wahlkreisprognose.de[18] 16.03.2018 38 16 1
Wahlkreisprognose.de[18] 27.02.2018 40 13 2
Wahlkreisprognose.de[18] 10.02.2018 36 18 1
Wahlkreisprognose.de[18] 10.01.2018 37 17 1
Landtagswahl 2013 55 41 14

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahltermine in Deutschland
  2. Land Hessen: Volksabstimmungen 2018
  3. Land Hessen: Fristen und Termine
  4. § 19 Absatz 3 und § 20 Absatz 3 Gesetz über die Wahlen zum Landtag des Landes Hessen
  5. Frankfurter Rundschau: AfD in Hessen: AfD wählt Rahn zum Spitzenkandidaten. In: Frankfurter Rundschau. (fr.de [abgerufen am 9. April 2018]).
  6. Neue Liberale: Unterstützer-Unterschriften für Hessen. Abgerufen am 17. Juni 2018.
  7. ÖDP Hessen: Wahlantritt ermöglichen. Abgerufen am 25. April 2018.
  8. ÖDP Hessen: Landtagswahl 2018. Abgerufen am 25. April 2018.
  9. Partei der Humanisten LV-Hessen. Abgerufen am 4. Mai 2018.
  10. tierschutzpartei.de: Landtagswahl Hessen am 28.10.2018. Abgerufen am 4. März 2018.
  11. Freie Wähler Hessen: Landtagswahl 2018. Abgerufen im 19. Juni 2018.
  12. a b c d e f g h i j k l m Wahlrecht.de: Wahlumfragen zur Landtagswahl in Hessen.
  13. Wahl-Umfrage: Schwarz-Grün in Hessen ohne Mehrheit
  14. http://www.hessenschau.de/politik/hr-hessentrend-keine-mehrheit-fuer-schwarz-gruen-in-sicht,hessentrend-2018-100.html
  15. Umfrage: Vize-Regierungschef Al-Wazir beliebtester Politiker, auf fnp.de, abgerufen am 1. April 2018.
  16. Schäfer-Gümbel holt auf, auf hessenschau.de, abgerufen am 19. Januar 2018.
  17. a b Hessen Januar 2017 im Auftrag des Hessischen Rundfunks, auf infratest-dimap.de, abgerufen am 13. Januar 2018.
  18. a b c d e f g Erststimmenprognose LTW Hessen. Abgerufen am 16. März 2018 (deutsch).