Opel 9/25 PS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Opel
Opel 9/25 PS Doppelphaeton (Tourenwagen)
Opel 9/25 PS Doppelphaeton (Tourenwagen)
9/25 PS
Produktionszeitraum: 1916–1922
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Tourenwagen, Phaeton, Pullman-Limousine, Landaulet
Motoren: Ottomotor:
2,3 Liter (21 kW)
Länge: 4500 mm
Breite: 1700 mm
Höhe:
Radstand: 3155 mm
Leergewicht:
Vorgängermodell Opel 8/22 PS
Nachfolgemodell Opel 9/30 PS, Opel 10/30 PS

Der Opel 9/25 PS war ein PKW der oberen Mittelklasse, den die Adam Opel KG von 1916 bis 1922 als Nachfolger des Modells 8/22 PS baute.

Geschichte und Technik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der 9/25 PS hatte einen größeren Motor als sein Vorgänger 8/22 PS. Es war ein seitengesteuerter Vierzylinder-Reihenmotor mit 2332 cm³ Hubraum, der 28 PS (20,6 kW) bei 1600/min. leistete. Die Motorleistung wurde über eine Lederkonuskupplung, ein manuell zu schaltendes Vierganggetriebe und eine Kardanwelle an die Hinterachse weitergeleitet. Damit erreichte der Wagen eine Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h.

Der Stahl-Längstägerrahmen hatte Hilfsrahmen zur Aufnahme der beiden Starrachsen, die an halbelliptischen Längsblattfedern aufgehängt waren. Die Betriebsbremse war als Bandbremse ausgeführt und wirkte auf die Getriebeausgangswelle.

Der 9/25 PS war als zweisitziger Phaeton, viersitziger Tourenwagen, viertürige Pullman-Limousine und als spezielles Landaulet mit dem Charakter eines Doppelphaetons erhältlich.

1922 endete die Produktion des 9/25 PS und die neuen Modelle 9/30 PS und 10/30 PS ersetzten ihn.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Opel 9/25 PS – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien