Pont-de-l’Arche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pont-de-l’Arche
Wappen von Pont-de-l’Arche
Pont-de-l’Arche (Frankreich)
Pont-de-l’Arche
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Les Andelys
Kanton Pont-de-l’Arche (Hauptort)
Gemeindeverband Seine-Eure
Koordinaten 49° 18′ N, 1° 9′ OKoordinaten: 49° 18′ N, 1° 9′ O
Höhe 2–131 m
Fläche 9,35 km2
Einwohner 4.156 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 444 Einw./km2
Postleitzahl 27340
INSEE-Code
Website http://www.pontdelarche.fr/

Kirche Notre-Dame-des-Arts

Pont-de-l’Arche ist eine französische Gemeinde mit 4156 Einwohnern (Stand 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Les Andelys und zum Kanton Pont-de-l’Arche.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Châtelet von Pont-de-l’Arche (Eugène Viollet-le-Duc)

Pont-de-l’Arche wurde im 9. Jahrhundert gegründet, um als Bollwerk gegen die eindringenden Normannen zu dienen. Ab 862 wurde eine Holzbrücke über Seine und Eure gebaut, die an den Ufern mit Festungen (Châtelets) gesichert wurde. Um 869 waren Brücke und Châtelets fertiggestellt. An der Brücke und dem zugehörigen Treidelpfad entwickelte sich die Gemeinde.

Nachdem in Rouen 1557 und in Évreux 1559 eine offizielle reformierte Kirche eingerichtet worden war, folgte Pont-de-l’Arche diesem Beispiel. Die protestantische Kirche in Pont-de-l’Arche bestand nicht länger als bis zur Aufhebung des Edikts von Nantes mit dem Edikt von Fontainebleau im Jahr 1685.[1]

Im Zweiten Weltkrieg (1939–1945) wurde Pont-de-l’Arche am 13. Juni 1940 von der deutschen Wehrmacht eingenommen. Im Sommer 1944 während der Operation Overlord wurde die Ortschaft durch die Alliierte Luftwaffe bombardiert.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 2.308 2.737 2.883 2.456 3.022 3.507 4.004

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet gelten geschützte geographische Angaben (IGP) für Schweinefleisch (Porc de Normandie), Geflügel (Volailles de Normandie) und Cidre (Cidre de Normandie und Cidre normand).[3]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jean-Marc Derrien: Les Années 1900 à Pont-de-l’Arche dans le canton (1998)
  • Armand Launay: Pont-de-l’Arche, un joyau médiéval au coeur de la Normandie : guide touristique et patrimonial / Pont-de-l’Arche, a medieval gem in the heart of Normandy : a tourist heritage guidebook (2010)
  • Guy Pessiot, Béatrice Picard: Pont-de-l’Arche, Val-de-Reuil, Louviers (2001)
  • Pierre Molkhou: Pont-de-l’Arche, Eure : des rives de la mémoire aux arches de l’avenir (2007)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pont-de-l'Arche – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Laurence Riviale: Le vitrail en Normandie entre Renaissance et Réforme (1517–1596). In: Corpus Vitrearum. Band 7. Presses Universitaires de Rennes, Rennes 2007, ISBN 978-2-7535-0525-4, S. 28 f. (französisch).
  2. A.-V. de Walle: Évreux et l’Eure pendant la guerre. Charles Herissey, Évreux 2000, ISBN 2-914417-05-5, S. 22+176 (französisch, Erstausgabe: 1946).
  3. La ville de Pont-de-l’Arche. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 22. Juli 2012 (französisch).