Val-de-Reuil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Val-de-Reuil
Wappen von Val-de-Reuil
Val-de-Reuil (Frankreich)
Val-de-Reuil
Region Normandie
Département Eure
Arrondissement Les Andelys
Kanton Val-de-Reuil (Hauptort)
Gemeindeverband Seine-Eure
Koordinaten 49° 17′ N, 1° 13′ OKoordinaten: 49° 17′ N, 1° 13′ O
Höhe 4–120 m
Fläche 26,61 km2
Einwohner 13.282 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 499 Einw./km2
Postleitzahl 27100
INSEE-Code
Website www.valdereuil.fr/

Menhir von Basse-Crémonville

Val-de-Reuil ist eine französische Gemeinde mit 13.282 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure in der Region Normandie. Sie gehört zum Arrondissement Les Andelys und ist der Hauptort (chef-lieu) des Kantons Val-de-Reuil. Die Einwohner werden Rolivalois genannt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Val-de-Reuil liegt etwas westlich der Seine, südlich vom Zusammenfluss mit der Eure im Osten des großen Walds Forêt domaniale de Bord-Louviers (auch Forêt de Louviers oder Forêt de Bord genannt).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde entstand in den 1970er Jahren in Folge der Schaffung der villes nouvelles. Nach der Gemeinde Le Vaudreuil wurde die Siedlung zunächst als Le Vaudrieul-Ville Nouvelle genannt (1981). Den heutigen Namen bekam die Gemeinde – um Verwechslungen zu vermeiden – 1983.

Die Gemeinde Val-de-Reuil wurde 1981 aus Teilen von Le Vaudreuil, Incarville, Porte-Joie, Poses, Saint-Étienne-du-Vauvray, Saint-Pierre-du-Vauvray und Tournedos-sur-Seine gebildet.

Während die Ortschaft in den 1970er Jahren noch 421 Einwohner hatte, stieg die Einwohnerzahl dann spürbar an:

  • 1982: 4.254
  • 1990: 11.373
  • 1999: 13.245
  • 2006: 13.595
  • 2011: 13.233

Partnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es bestehen Gemeindepartnerschaften mit:

  • Ritterhude, Niedersachsen, Deutschland
  • Sztum, Woiwodschaft Pommern, Polen
  • Workington, Cumbria / England, Vereinigtes Königreich

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Menhir von Basse-Crémonville (Monument historique seit 1927)
  • Menhir von Haute-Crémonville´(Monument historique seit 1978)
  • Astrolabium im Stadtzentrum

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Val-de-Reuil – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien