Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt
Duisburg-Meiderich
(WSA Duisburg-Meiderich)

Staatliche Ebene Bund
Stellung Ortsbehörde
Aufsichtsbehörde Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt
Auflösung 26. November 2020
Nachfolger Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle
Hauptsitz Duisburg-Meiderich/Beeck

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich (WSA Duisburg-Meiderich) war ein Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt in Deutschland. Es gehörte zum Dienstbereich der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, vormals Wasser- und Schifffahrtsdirektion West. Durch die Zusammenlegung mit dem Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Rheine ging es am 26. November 2020 im neuen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Westdeutsche Kanäle auf.

Zuständigkeitsbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich war zuständig für die Bundeswasserstraßen Ruhr mit dem Ruhrschifffahrtskanal bis Mülheim an der Ruhr, den Rhein-Herne-Kanal, den Wesel-Datteln-Kanal und den Dortmund-Ems-Kanal von der Einmündung des Wesel-Datteln-Kanals in den Dortmund-Ems-Kanal bis Dortmund.

Aufgabenbereich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Aufgaben des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich gehörten:

Außenbezirke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich gehörten die Außenbezirke in Friedrichsfeld, Dorsten, Datteln, Herne und Duisburg-Meiderich sowie der Bauhof Herne.

  • Der Außenbezirk Friedrichsfeld (Niederrhein) war zuständig für den Wesel-Datteln-Kanal von km 0,0 (Einmündung in den Rhein) bis km 26,0.
  • Der Außenbezirk Dorsten war zuständig für den Wesel-Datteln-Kanal von km 26,0 bis km 55,0.
  • Der Außenbezirk Datteln war zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 38,8 bis km 45,6 (Einmündung in den Dortmund-Ems-Kanal), den Dortmund-Ems-Kanal von km 1,44 bis km 21,5 (Einmündung des Wesel-Datteln-Kanal in den Dortmund-Ems-Kanal) und den Wesel-Datteln-Kanal von km 55,0 bis 60,25 (Einmündung in den Dortmund-Ems-Kanal).
  • Der Außenbezirk Herne war zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 18,2 bis km 38,8.
  • Der Außenbezirk Duisburg-Meiderich war zuständig für den Rhein-Herne-Kanal von km 0,0 (Einmündung in den Rhein) bis km 18,2 und die Ruhr bis Mülheim.
  • Der Bauhof Herne nahm insbesondere Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben an Schiffen und Anlagen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich wahr.

Ausstellungshalle Henrichenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Waltrop betreibt die Wasserstraßen- und Schifffahrts-Direktion Münster (WSD), als Mittelbehörde, mit Hilfe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich am Schleusenpark Waltrop des Dortmund-Ems-Kanals eine Ausstellungshalle und eine Besucherplattform an der Schleusenanlage. Der Kanal überwindet hier einen Höhenunterschied von 13,5 m, wofür im Laufe der Zeit mehrere Schleusenbauwerke errichtet wurden: das alte Schiffshebewerk von 1899, die Schachtschleuse von 1917, das neue Schiffshebewerk von 1962, das seit Ende 2005 stillgelegt ist, und die neue Schleuse Henrichenburg von 1989.

Kleinfahrzeugkennzeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den Wasser-Kleinfahrzeugen im Bereich des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich wurden Kleinfahrzeugkennzeichen mit der Kennung DU zugewiesen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 27′ 45″ N, 6° 47′ 53″ O