We Can Work It Out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
We Can Work it Out
The Beatles
Veröffentlichung 3. Dezember 1965 (UK)
Länge 2:15
Genre(s) Folk Rock
Autor(en) Lennon/McCartney
Coverversionen
1971 Stevie Wonder
1976 The Four Seasons

We Can Work It Out (englisch „Wir können eine Lösung finden“) ist ein Lied der britischen Band The Beatles, das 1965 veröffentlicht wurde und zu einem Welthit avancierte. Komponiert wurde es von Paul McCartney und John Lennon unter deren gemeinsamen Copyright Lennon/McCartney.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paul McCartney schrieb das Lied nach einem Streit mit seiner damaligen Freundin Jane Asher in einem der Schlafzimmer im Anwesen seines Vaters in Cheshire. Aus seiner Feder stammen die Strophen und der Refrain, die eine insgesamt eher optimistische Grundstimmung haben. Den pessimistischen Gegenpart im Mittelteil verfasste John Lennon.[1]

Aufnahme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Aufnahmen für We Can Work It Out zogen sich elf Stunden über zwei Tage hin. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte die Band an keinem anderen Lied so lange gearbeitet. Das Lied wurde während der Arbeiten zum Album Rubber Soul in den Londoner Abbey Road Studios aufgenommen. Produzent war George Martin, assistiert von Norman Smith.

Am 20. Oktober 1965 probte die Band zunächst das Lied und nahm im Anschluss zwei Takes auf. Fünf Stunden nahm das anschließende Overdubbing weiterer Instrumente und des Gesangs in Anspruch. Das markante von Lennon gespielte Harmonium wurde zufällig im Studio entdeckt, und während der Session wurde entschieden, es einzusetzen. Auch die Idee von George Harrison, den Mittelteil des Liedes in einem Dreivierteltakt ausklingen zu lassen, entstand erst während der Session.[2]

Am 28. Oktober 1965 fertigte George Martin eine Monoabmischung des Liedes an, die allerdings nicht zur Veröffentlichung vorgesehen war. Diese Abmischung sollte vielmehr als Vollplayback für einen Auftritt in der Fernsehsendung The Music of Lennon and McCartney dienen, in der die Band auftrat. Hierbei entschied sich die Band, den Gesang neu aufzunehmen. Dies geschah am darauffolgenden 29. Oktober 1965, an dem auch noch mehr Harmonium der Aufnahme hinzugefügt wurde. Im Anschluss wurde die endgültige Monoabmischung gefertigt.[3] Eine Stereofassung war zunächst nicht erforderlich, da das Lied nur als Single erscheinen sollte und solche 1965 noch ausschließlich in Mono veröffentlicht wurden. We Can Work It Out erschien in Stereo erstmals am 20. Juni 1966 auf dem US-amerikanischen Kompilationsalbum Yesterday and Today.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ursprünglich sollte Day Tripper als A-Seite der Beatles-Single veröffentlicht werden. Der Beatles-Manager Brian Epstein vertrat jedoch die Ansicht, dass We Can Work It Out sich besser verkaufen würde. Lennon war damit nicht einverstanden und bestand auf Day Tripper als A-Seite. Letztlich wurde ein Kompromiss geschlossen, und die Single wurde am 3. Dezember 1965 als Doppel-A-Seite zeitgleich mit dem Album Rubber Soul veröffentlicht. Es war die erste Doppel-A-Seite, die je veröffentlicht wurde.

Am 23. November 1965 nahmen die Beatles drei Musikvideos in schwarz-weiß in den Twickenham Film Studios in London auf, die an die Fernsehanstalten versandt wurden. Am häufigsten wurde das Video gezeigt, das die Band in schwarzen Anzügen beim Spielen des Liedes zeigt.

We Can Work It Out wurde ein Welthit und erreichte in Großbritannien und den Vereinigten Staaten Platz eins der Singlecharts. In Deutschland erreichte das Lied Platz zwei.[4]

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit der Veröffentlichung von We Can Work it Out wurden beständig Coverversionen veröffentlicht, darunter von Petula Clark (1966), Deep Purple (1968), Valerie Simpson (1971), The Four Seasons (1976), Melanie (1978), Chaka Khan (1981), Tesla (1990), Heather Nova (2002), Chris de Burgh (2008) oder Big Time Rush (2012). Eine Fassung von Stevie Wonder, die 1971 als Single erschien und Platz 13 der Billboard Hot 100 erreichte, wurde 1972 für einen Grammy Award nominiert (Best Male R&B Vocal Performance).

Im Jahr 1987 coverte die Austropopgruppe S.T.S. das Lied mit dem deutschsprachigen Titel Red ma uns das aus.

Paul McCartney veröffentlichte 1991 eine Live-Fassung im Rahmen der Konzert-Reihe MTV Unplugged. Da er den Text vergessen hatte, musste das Lied mehrfach abgebrochen werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1]
  2. Mark Lewisohn: The Beatles Recording Sessions. New York 1989: Harmony Books. ISBN 0-517-57066-1.
  3. 29 October 1965: Recording, mixing: We Can Work It Out, Day Tripper, The Beatles Bible.
  4. [2]