All You Need Is Love

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Lied der Beatles; für das gleichnamige Album, siehe All You Need Is Love (Album); für den deutschen Film, siehe All You Need Is Love – Meine Schwiegertochter ist ein Mann.
All You Need Is Love
The Beatles
Veröffentlichung 30. Juni 1967
Länge 3:57
Genre(s) Pop-Rock
Autor(en) Lennon/McCartney
Album Magical Mystery Tour

All You Need Is Love (englisch ‚Alles, was du brauchst, ist Liebe‘) ist eines der bekanntesten Lieder der britischen Rockband The Beatles aus dem Jahr 1967.

Entstehungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Autoren sind Lennon/McCartney angegeben. Tatsächlich stammen Strophe und Refrain von John Lennon, die Idee der Coda geht auf den Beatles-Musikproduzenten George Martin zurück. Das Lied steht in der Tonart G-Dur und hat ein Tempo von etwa 104 bpm. Während der Refrain aus sieben 44-Takten und einem abschließenden 24-Takt besteht, beginnt die Strophe mit dem zweimaligen Wechsel von einem 44-Takt zu einem 34-Takt, gefolgt von drei 44-Takten und einem abschließenden 34-Takt. Da man die Wechsel auch als 74-Takte lesen kann, ist All You Need Is Love einer der wenigen Popsongs in denen diese Taktart vorkommt (andere prominente Beispiele sind Money von Pink Floyd, Solsbury Hill von Peter Gabriel, Music von John Miles und Golden Brown von den Stranglers).

Am 18. Mai 1967 erhielten die Beatles von der BBC den Auftrag, für die Fernseh-Sendung Our World ein Lied zu komponieren. Die Sendung war die erste weltweit ausgestrahlte Live-Fernsehproduktion,[1] die am 25. Juni 1967 live in 31 Länder übertragen und von mehr als 400 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Während der Veranstaltung wurde All You Need Is Love live gespielt, ein Teil der Instrumentierung war Playback.

Dieses Playback entstand am 14. Juni 1967 – anders als üblich – in den Londoner Olympic Studios.[2] Dort wurden in Studio 1 insgesamt 33 Takes von All You Need Is Love aufgenommen, von denen Take 10 ausgewählt wurde. All You Need Is Love entstand innerhalb eines Monats zwischen dem Auftrag der BBC und der ersten Aufnahmesession und repräsentierte perfekt die Atmosphäre des Summer of Love im Jahr 1967. Gleichzeitig hielten sich die Beatles auch an die generelle Vorgabe der BBC, die Komposition einfach zu gestalten, damit die weltweiten Zuschauer sie auch ohne viel Englischkenntnisse verstehen könnten.[3] Bereits das Intro mit der französischen Nationalhymne La Marseillaise erregte die Aufmerksamkeit des Hörers und betonte die Internationalität des Liedes und der Fernsehsendung. Beim Playback spielen John Lennon (Cembalo), Paul McCartney (Kontrabass) und George Harrison (Violinenimprovisation). Produzent George Martin wurde unterstützt durch die zu den Olympic Studios gehörenden Eddie Kramer (Erster Toningenieur) und George Chkiantz (Zweiter Toningenieur). Die Leadstimme und der Hintergrundgesang wurden durch Overdubbing am 19. Juni 1967 in den Olympic Studios zugefügt. Am 23. Juni 1967 betrat erstmals das eiligst zusammengestellte Orchester (Bläser- und Geigensektion) die Abbey Road Studios.

Im Studio 1 der Abbey Road Studios waren neben den Beatles die förmlich gekleideten dreizehn Mitglieder des Orchesters (zwei Tenorsaxophone, zwei Posaunen, zwei Trompeten, vier Violinen, zwei Celli und ein Akkordeon) anwesend; außerdem Gäste, die mitsangen und mitklatschten, darunter Mick Jagger, Keith Richards (beide Rolling Stones), Keith Moon (Who), Eric Clapton (Cream), Graham Nash (Hollies) und Marianne Faithfull.[4] Nach mehreren Übungen wurde schließlich Take 58 für die Live-Übertragung ausgewählt.[5] Neben der Marseillaise ließ Produzent George Martin – passend zur universellen Botschaft des Stücks – in der einleitenden Vorstrophe und in der Coda musikalische Zitate einbauen. In der Coda sind beim ungewöhnlich langen Fade-out die achte zweistimmige Invention (BWV 779) von Johann Sebastian Bach, das englische Volkslied Greensleeves, Glenn Millers In the Mood sowie Hooklines aus den Beatles-Stücken She Loves You, Yesterday und Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band zu hören.

Veröffentlichung und Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The BeatlesAll You Need Is Love (Single)

Veröffentlicht wurde die Single in Deutschland bereits am 30. Juni 1967 (Großbritannien: 7. Juli 1967, USA: 17. Juli 1967) zusammen mit der Beatles-Komposition Baby You’re a Rich Man als B-Seite. Die Platte führte drei Wochen lang die englische Hitparade an und wurde zum 14. Nummer-eins-Hit der Beatles in den USA, wo sie eine Woche auf Rang 1 stand; in Deutschland belegte sie für anderthalb Monate die Spitzenposition. Insgesamt erreichte All You Need Is Love in zehn Ländern den ersten Rang der jeweiligen Hitparade. Die Single verkaufte allein in Großbritannien 500.000 Exemplare, weltweit wurden insgesamt über drei Millionen Singles verkauft.[6]

Am 27. November 1967 erschien All You Need Is Love auf dem US-Beatles-Album Magical Mystery Tour. Das Lied befindet sich außerdem auf dem Soundtrack zum Zeichentrickfilm Yellow Submarine und auf dem sogenannten Blauen Album.[4]

John Lennons handgeschriebener Originaltext von All You Need Is Love wurde im Juli 2005 für einen Preis von 600.000 Pfund (rund 1,25 Millionen US-Dollar) in London versteigert.

Coverversionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Synthie-Pop-Band New Musik veröffentlichte 1982 auf ihrem Album Warp eine Coverversion von All You Need Is Love, die durchweg im 4/4-Takt gehalten ist. In der Coda gibt es eine E-Piano-Improvisation, in der wie im Original unter anderem einige Takte von Greensleeves angespielt werden. Die Band Echo & The Bunnymen veröffentlichte auf einer CD-Fassung ihres 1984 veröffentlichten Albums Ocean Rain ebenfalls eine Coverversion von All You Need Is Love, in der Coda zitiert Sänger Ian McCulloch abweichend von der Vorlage unter anderem Songs von James Brown und Bob Dylan.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ian MacDonald: The Beatles. Das Song-Lexikon. Bärenreiter-Verlag, Kassel u. a. 2000, ISBN 3-7618-1426-7.
  • Mark Hertsgaart: The Beatles. Die Geschichte ihrer Musik (= dtv 30559). Deutscher Taschenbuch-Verlag, München 1996, ISBN 3-423-30559-2.
  • The Beatles Complete Scores. (Full Transcription from the original Recordings. Every Songs written & recorded by the Beatles). Transkribiert von Tetsuya Fujita, Yuji Hagino, Hajime Kubo und Goro Sato. Hal Leonard, Milwaukee WI 1993, ISBN 0-7935-1832-6, S. 39–43.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Our World: first ever live international TV production. Website der European Broadcasting Union. Abgerufen am 14. Mai 2010.
  2. Mark Lewison, The Beatles Recording Sessions, 1989, S. 116 ff.
  3. Mark Lewison, The Beatles Recording Sessions, 1989, S. 116
  4. a b Rainer Moers, Wolfgang Neumann, Hans Rombeck: Die Beatles. Ihre Karriere, ihre Musik, ihre Erfolge (= Bastei-Lübbe-Taschenbuch 61015 Biographie). Aktualisierte und erweiterte Neuausgabe. Bastei Lübbe, Bergisch Gladbach 1988, ISBN 3-404-61015-6.
  5. Mark Lewison, The Beatles Recording Sessions, 1989, S. 120
  6. Joseph Murrells, Million Selling Records, 1985, S. 235