Yamaha RD 350 LC

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Yamaha RD 350 LC

Die Yamaha RD 350 LC ist wie die Yamaha RD 250 LC ein Zweitaktmotorrad des japanischen Motorradherstellers Yamaha und erschienen 1980.

Das auf Leistung optimierte Motorrad ist gegenüber seinen luftgekühlten Vorgängermodellen Yamaha RD 250 und RD 350 deutlich modernisiert worden. Der Antrieb erfolgt durch einen wassergekühlten Zweitaktmotor mit zwei Zylindern und Getrenntschmierung. Die Hinterradschwinge wurde durch ein zentrales Federbein Modell Cantilever geführt.

Aufgrund der zweitakttypischen Leistungsentfaltung eines hochdrehenden Motors setzte bei der RD 350 LC erst ab einer Drehzahl von ca. 6000/min schlagartig Leistung ein, womit viele unerfahrene Fahrer nicht zurechtkamen und häufig Unfälle verursachten. Der Hersteller reduzierte im Modelljahr 1981 für den deutschen Markt die maximale Leistung auf 34 kW (46 PS) zugunsten einer flacheren Leistungskurve. Für den deutschen Markt konnten die Modelle mit 38 und 46 PS mittels Reduzierhülsen in den Auspuffkrümmern und Änderung der Vergaserhauptdüsen auf damals versicherungsgünstige 20 kW (27 PS) gedrosselt werden. In Österreich wurde das Modell bis 1983 mit 36 kW verkauft. Ab 1983 war das Nachfolgemodell Yamaha RD 350 YPVS erhältlich, die RD 250 LC wurde auf dem deutschen Markt eingestellt.

Stärken und Schwächen[Bearbeiten]

Die Testberichte der Fachpresse und Erfahrungen der Besitzer zeigten nach Markteinführung einige Schwächen auf: Das Schwingenlager des Hinterrads wurde in Kunststoffbuchsen gelagert, die nach wenigen Tausend Kilometern schon verschlissen sein konnten und für ein Pendeln der hinteren Aufhängung sorgten. Der Zubehörhandel stellte daraufhin Bronzebuchsenlager oder einen Umbau auf Nadellager zur Verfügung. Nicht sorgfältig warmgefahrene Motoren konnten nach rund 20.000 Kilometern schon eine Motorüberholung (Aufbohren der Zylinder auf ein Übermaß) verlangen. Der Verbrauch konnte beim Modell 350 bei ständig hochtouriger Fahrweise über 10 Liter Super auf 100 Kilometer betragen. Die Bohrungen der Ölversorgung in die beiden Vergaser sollte regelmäßig gereinigt werden. Verlegt sich die Bohrung führt auch das zu einem Steckreiber.

Technische Daten[Bearbeiten]

Name Modell Bauzeitraum Leistung Hubraum Bremse vorn
RD 250 LC 4L1 1980-1983 28 kW 247 cm³ Scheibe
RD 350 LC 4LO 1980 (in Österreich 1980 bis 1983) 36 kW 347 cm³ Doppelscheibe
RD 350 LC 4LO 1981-1983 (Deutschland) 34 kW 347 cm³ Doppelscheibe
RD 350 LC YPVS 31K 1983-1985 43 kW 347 cm³ Doppelscheibe
RD 350 LC YPVS 1WW 1986-1989 46 kW 347 cm³ Doppelscheibe

Weblinks[Bearbeiten]