Giro d’Italia 1911

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Endstand nach der 12. Etappe
Sieger Carlo Galetti 132:24:00 h
(26,216 km/h)
50 P.
Zweiter Giovanni Rossignoli 58 P.
Dritter Giovanni Gerbi 84 P.
Vierter Giuseppe Santhià 86 P.
Fünfter Ezio Corlaita 89 P.
Sechster Dario Beni 93 P.
Siebter Alfredo Sivocci 95 P.
Achter Eberardo Pavesi 96 P.
Neunter Giuseppe Contesini 111 P.
Zehnter Gino Brizzi 112 P.
Teamwertung Bianchi
Streckenverlauf des Giro

Der 3. Giro d’Italia fand vom 15. Mai bis 6. Juni 1911 statt. Das Radrennen bestand aus 12 Etappen mit einer Gesamtlänge von 3.530 Kilometern. Start- und Zielort war aus Anlass der 50-Jahr-Feier der Einigung Italiens die Hauptstadt Rom.

Mit Lucien Petit-Breton gewann wieder ein Ausländer eine Etappe. Carlo Galetti errang seinen zweiten Giro-Sieg mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 26,216 km/h vor Giovanni Rossignoli. Die Mannschaftswertung gewann Bianchi (Italien).

Etappen[Bearbeiten]

Etappen Start – Ziel km Etappensieger Trikot Maglia Rosa
1. Etappe RomFlorenz 394 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti
2. Etappe Florenz – Genua 261 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Vincenzo Borgarello Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giovanni Rossignoli
3. Etappe Genua – Oneglia 274 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giovanni Rossignoli
4. Etappe Oneglia – Mondovì 190 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti
5. Etappe Mondovì – Turin 302 Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Lucien Petit-Breton
6. Etappe Turin – Mailand 236 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Giuseppe Santhià Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti
7. Etappe Mailand – Bologna 394 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Dario Beni
8. Etappe Bologna – Ancona 283 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Lauro Bordin
9. Etappe Ancona – Sulmona 218 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Ezio Corlaita Dritte Französische RepublikDritte Französische Republik Lucien Petit-Breton
10. Etappe Sulmona – Bari 363 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Carlo Galetti
11. Etappe Bari – Pompei 345 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Alfredo Sivocci
12. Etappe Neapel – Rom 266 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Ezio Corlaita