Ingolsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ingolsheim
Wappen von Ingolsheim
Ingolsheim (Frankreich)
Ingolsheim
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Wissembourg
Kanton Soultz-sous-Forêts
Koordinaten 48° 58′ N, 7° 56′ O48.9741666666677.9369444444444153Koordinaten: 48° 58′ N, 7° 56′ O
Höhe 146–205 m
Fläche 4,46 km²
Einwohner 286 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 64 Einw./km²
Postleitzahl 67250
INSEE-Code

Bürgermeister- und Schulgebäude


Ingolsheim ist eine Gemeinde und ein Straßendorf mit 286 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass in Frankreich. Die Dorfbewohner nennen sich Ingolsheimois oder Ingelser. Die Siedlung ist durch Nebenstraßen mit der Departementsstraße D 263 verbunden. Der wichtigste Erwerbszweig ist die Landwirtschaft. Ingolsheim ist am Biosphärenreservat Pfälzerwald-Vosges du Nord und an der Communauté de communes du Pays de Wissembourg beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten]

In einer Urkunde König Ottos II. aus dem Jahr 967 wird bei der Umschreibung der Weißenburger Mundat der Bach „Ingoldeshaha“ genannt.[1]-

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges wurden die Dorfbewohner nach Bessines-sur-Gartempe evakuiert.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
204 204 198 199 250 269 285
winterliche Straße in Ingolsheim

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ingolsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten]

  1. Theodor Sickel (Hrsg.): Diplomata 13: Die Urkunden Otto des II. und Otto des III. (Ottonis II. et Ottonis III. Diplomata). Hannover 1893, S. 22–23 (Monumenta Germaniae Historica, Digitalisat), Urkunde Nr. 15.