NHL 1930/31

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1930/31 nächste ►
Meister: Logo der Montréal Canadiens Montréal Canadiens
• NHL  |  AHA ↓  |  CAHL ↓  |  IHL ↓  |  PCHL ↓
Logos aller NHL-Teams der Saison 1930/31 (oben im Bild)

Die NHL-Saison 1930/31 war die 14. Spielzeit in der National Hockey League. Zehn Teams spielten jeweils 44 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Montréal Canadiens nach einem 3:2-Erfolg in der Finalserie gegen die Chicago Black Hawks. Vor fünf Jahren hatte man in Philadelphia bereits versucht ein NHL Team zu bekommen. Was damals mit dem Team aus Toronto nicht gelang, war diesmal mit dem schwächsten Team der Liga aus Pittsburgh erfolgreich. Die Philadelphia Quakers machten Ihrem Besitzer, dem Ex Box-Weltmeister Benny Leonard wenig Freude. Vier Siege und vier Unentschieden waren die magere Ausbeute in ihrer einzigen Saison. Ein Pferd spielte eine wichtige Rolle für die Maple Leafs. Sein Besitzer Conn Smythe gewann mit „Rare Jewel“ $15.000. Er lieh sich weitere $20.000 und schickte zusätzlich 2 Spieler nach Ottawa um King Clancy nach Toronto zu holen. Dort wurde er zum Kopf des Teams. Zum ersten Mal wurde auch ein NHL All-Star Team gewählt.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabellen[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

Canadian Division W L T GF GA Pts
Montréal Canadiens 26 10 8 129 89 60
Toronto Maple Leafs 22 13 9 118 99 53
Montreal Maroons 20 18 6 105 106 46
New York Americans 18 16 10 76 74 46
Ottawa Senators 10 30 4 91 142 24
American Division W L T GF GA Pts
Boston Bruins 28 10 6 143 90 62
Chicago Blackhawks 24 17 3 108 78 51
New York Rangers 19 16 9 106 87 47
Detroit Falcons 16 21 7 102 105 39
Philadelphia Quakers 4 36 4 76 184 12

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Howie Morenz Montreal 39 28 23 51
Ebbie Goodfellow Detroit 44 25 23 48
Charlie Conacher Toronto 37 31 12 43
Bill Cook NY Rangers 43 30 12 42
Ace Bailey Toronto 40 23 19 42
Joe Primeau Toronto 38 9 32 41
Nels Stewart Mtl. Maroons 42 25 14 39
Frank Boucher NY Rangers 44 12 27 39
Cooney Weiland Boston 44 25 13 38
Bun Cook NY Rangers 44 18 17 35

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1931 statt.

Runde 1[Bearbeiten]

Montréal Canadiens vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
24. März Mtl. Canadiens 4 5 Boston OT
26. März Mtl. Canadiens 1 0 Boston
28. März Boston 3 4 Mtl. Canadiens OT
30. März Boston 3 1 Mtl. Canadiens
1. April Boston 2 3 Mtl. Canadiens OT
Mtl. Canadiens gewinnen die Serie mit 3:2
und ziehen ins Stanley-Cup-Finale ein.
Toronto Maple Leafs vs. Chicago Blackhawks
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
24. März Chicago 2 2 Toronto
26. März Toronto 1 2 Chicago OT
Chicago gewinnt die Serie mit 4:3 Toren
und qualifiziert sich für Runde 2.
New York Rangers vs. Montreal Maroons
Datum Auswärtsteam Heimteam
24. März Mtl. Maroons 1 5 NY Rangers
26. März NY Rangers 3 0 Mtl. Maroons
NY Rangers gewinnen die Serie mit 8:1 Toren
und qualifizieren sich für Runde 2.

Runde 2[Bearbeiten]

Chicago Blackhawks vs. New York Rangers
Datum Auswärtsteam Heimteam
29. März NY Rangers 0 2 Chicago
31. März Chicago 1 0 NY Rangers
Chicago gewinnt die Serie mit 3:0 Toren
und zieht ins Stanley-Cup-Finale ein.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Chicago Blackhawks vs. Montréal Canadiens
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
3. April Mtl. Canadiens 2 1 Chicago
5. April Mtl. Canadiens 1 2 Chicago 2OT
9. April Chicago 3 2 Mtl. Canadiens 3OT
11. April Chicago 2 4 Mtl. Canadiens
14. April Chicago 0 2 Mtl. Canadiens
Mtl. Canadiens gewinnen die Serie mit 3:2
und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Player Team GP G A Pts
Cooney Weiland Boston 5 6 3 9

NHL Awards und vergebene Trophäen[Bearbeiten]

Auszeichnung Spieler Team
Hart Memorial Trophy: Howie Morenz Montréal Canadiens
Lady Byng Trophy: Frank Boucher New York Rangers
Vezina Trophy: Roy Worters New York Americans

Weblinks[Bearbeiten]