NHL 1947/48

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
NHL Logo 2005.svg National Hockey League
◄ vorherige Saison 1947/48 nächste ►
Meister: Logo der Toronto Maple Leafs Toronto Maple Leafs
• NHL  |  AHL ↓  |  IHL ↓  |  PCHL ↓  |  USHL ↓

Die NHL-Saison 1947/48 war die 31. Spielzeit in der National Hockey League. Sechs Teams spielten jeweils 60 Spiele. Den Stanley Cup gewannen die Toronto Maple Leafs nach einem 4:0-Erfolg in der Finalserie gegen die Chicago Black Hawks.

Die Toronto Maple Leafs waren Gastgeber des ersten All-Star Games. Der amtierende Stanley Cup Sieger besiegte die NHL All-Stars mit 4:3. Zur damaligen Zeit noch nicht üblich und daher besonders Aufsehen erregend war ein Tauschgeschäft bei dem fünf Spieler von Toronto nach Chicago wechselten, um den zweimaligen Topscorer Max Bentley und Cy Thomas für die Black Hawks zu gewinnen.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: W = Siege, L = Niederlagen, T = Unentschieden, GF= Erzielte Tore, GA = Gegentore, Pts = Punkte

W L T GF GA Pts
Toronto Maple Leafs 32 15 13 182 143 77
Detroit Red Wings 30 18 12 187 148 72
Boston Bruins 23 24 13 167 168 59
New York Rangers 21 26 13 176 201 55
Montréal Canadiens 20 29 11 147 169 51
Chicago Blackhawks 20 34 6 195 225 46

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Elmer Lach Montreal 60 30 31 61
Buddy O’Connor NY Rangers 60 24 36 60
Doug Bentley Chicago 60 20 37 57
Gaye Stewart Toronto/Chicago 61 27 29 56
Max Bentley Chicago/Toronto 59 26 28 54
Bud Poile Toronto/Chicago 58 25 29 54
Maurice Richard Montreal 53 28 25 53
Syl Apps Toronto 55 26 27 53
Ted Lindsay Detroit 60 33 19 52
Roy Conacher Chicago 52 22 27 49

Stanley-Cup-Playoffs[Bearbeiten]

Alle Spiele fanden im Jahr 1948 statt

Runde 1[Bearbeiten]

Toronto Maple Leafs vs. Boston Bruins
Datum Auswärtsteam Heimteam Notes
24. März Boston 4 5 Toronto OT
27. März Boston 3 5 Toronto
30. März Toronto 5 1 Boston
1. April Toronto 2 3 Boston
3. April Boston 2 3 Toronto
Toronto gewinnt die Serie mit 4:1.
Detroit Red Wings vs. New York Rangers
Datum Auswärtsteam Heimteam
24. März NY Rangers 1 2 Detroit
28. März NY Rangers 2 5 Detroit
26. März Detroit 2 3 NY Rangers
30. März Detroit 1 3 NY Rangers
1. April NY Rangers 1 3 Detroit
4. April Detroit 4 2 NY Rangers
Detroit gewinnt die Serie mit 4:2.

Stanley-Cup-Finale[Bearbeiten]

Toronto Maple Leafs vs. Detroit Red Wings
Datum Auswärtsteam Heimteam
7. April Detroit 3 5 Toronto
10. April Detroit 2 4 Toronto
11. April Toronto 2 0 Detroit
14. April Toronto 7 2 Detroit
Toronto gewinnt die Serie mit 4:0
und den Stanley Cup.

Beste Scorer in den Playoffs[Bearbeiten]

Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts = Punkte

Spieler Team GP G A Pts
Theodore Kennedy Toronto 9 8 6 14

NHL-Auszeichnungen[Bearbeiten]

Art Ross Trophy: Elmer Lach, Montréal Canadiens
Calder Memorial Trophy: Jim McFadden, Detroit Red Wings
Hart Memorial Trophy: Buddy O’Connor, New York Rangers
Lady Byng Memorial Trophy: Buddy O’Connor, New York Rangers
Vezina Trophy: Turk Broda, Toronto Maple Leafs

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]