Pensacola Ice Pilots

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pensacola Ice Pilots
Logo der Pensacola Ice Pilots
Gründung 1996
Auflösung 2008
Geschichte Nashville Knights
1989 – 1996
Pensacola Ice Pilots
1996 – 2008
Stadion Pensacola Civic Center
Standort Pensacola, Florida
Teamfarben Navy-blau, gold
Liga ECHL
Conference American Conference
Division South (1996–1997)
Southwest (1997–2003)
Central (2003–2004)
South (2004–2008)
Kooperationen Tampa Bay Lightning (NHL)
Toronto Maple Leafs (NHL)
Chicago Blackhawks (NHL)
New York Islanders (NHL)
Houston Aeros (AHL)
Kelly Cups keine

Die Pensacola Ice Pilots waren eine US-amerikanisches Eishockeyfranchise aus Pensacola, Florida, das von 1996 bis 2008 in der ECHL spielte. Ihre Heimspiele trugen die Ice Pilots im Pensacola Civic Center aus, in dem heute die Pensacola Ice Flyers in der Southern Professional Hockey League als Nachfolgeteam ihre Spiele bestreiten.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Franchise wurde im Jahr 1996 gegründet und nahm seinen Spielbetrieb in der East Coast Hockey League auf. Cheftrainer wurde Allen Pedersen, der während seiner aktiven Karriere in der NHL spielte. In ihrer ersten Saison erreichten die Ice Pilots die Play-offs, in denen sie die Tallahassee Tiger Sharks und Richmond Renegades besiegten, jedoch in den Halbfinals in fünf Spielen knapp den South Carolina Stingrays unterlagen. In den darauffolgenden Spielzeit verbesserten sich die Ergebnisse und die Ice Pilots besiegten in den Play-offs die New Orleans Brass, Charlotte Checkers und Louisiana IceGators. In den Finalspielen um den Kelly Cup unterlag Pensacola in sechs Partien den Hampton Roads Admirals.

In den folgenden sieben Jahren erreichten die Ice Pilots fünf Mal die Play-offs, kamen aber nie über die zweite Runde hinaus. In der Saison 2004/05 errangen die Ice Pilots in der regulären Saison 107 Punkte, womit sie die South Division und den Henry Brabham Cup gewannen. In den Play-offs scheiterten die Ice Pilots in der ersten Runde gegen die Greenville Grrrowl. In den letzten drei Spielzeiten des Franchises verpassten die Pensacola Ice Pilots die Endrunde. Daraufhin wurde das Franchise wegen finanzielle Probleme aufgelöst.

Kooperationen[Bearbeiten]

Im Laufe der Jahre waren die Ice Pilots verschiedene Kooperationen mit NHL-Teams eingegangen. So waren sie das Farmteam der Toronto Maple Leafs, von Tampa Bay Lightning, der Chicago Blackhawks und der New York Islanders. Zudem hatten sie in der Saison 2004/05 einen Vertrag mit den Houston Aeros aus der AHL.

Trainergeschichte[Bearbeiten]

Zeit Trainer Anmerkungen
1996–2000 Allen Pedersen Kelly Cup-Finale 1998
2000–2001 Wayne Cashman
2001–2004 Todd Gordon
2004–2005 Dave Farrish Gewinner des Henry Brabham Cups
2005–2006 Rick Adduono
2006 George Dupont Übergangstrainer über zwei Spielzeiten
2006–2007 Joe Clark
2007–2008 John Marks

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 270 KanadaKanada Shane Calder
Tore: 93 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Quenneville
Assists: 134 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Quenneville
Punkte: 227 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chad Quenneville
Strafminuten: 764 KanadaKanada Shane Calder

Ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]