Peugeot 207

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peugeot
Peugeot 207 Dreitürer (2006–2009)

Peugeot 207 Dreitürer (2006–2009)

207
Produktionszeitraum: seit 2006
Klasse: Kleinwagen
Karosserieversionen: Kombilimousine, Kombi, Cabriolet, Pickup
Motoren: Ottomotoren:
1,4–1,6 Liter
(54–128 kW)
Dieselmotor:
1,6 Liter
(66–82 kW)
Länge: 4030 mm
Breite: 1748 mm
Höhe: 1472 mm
Radstand: 2540 mm
Leergewicht: 1213–1395 kg
Vorgängermodell: Peugeot 206
Nachfolgemodell: Peugeot 208, SW: Peugeot 2008

Der Peugeot 207 ist ein Kleinwagen des französischen Fahrzeugherstellers Peugeot. Das Fahrzeug ist der Nachfolger des Peugeot 206, der eines der meistverkauften Autos in Europa war und ist. Neben den beiden Werken in Poissy und Madrid erfolgt der Hauptanteil der Produktion in dem im Juni 2006 eröffneten neuen Werk Trnava (Tyrnau) in der Slowakei, wo im Endausbau 3500 Personen beschäftigt werden. Die für 700 Millionen Euro gebaute Fabrik ersetzte das im Januar 2007 geschlossene englische Peugeot-Werk Ryton-on-Dunsmore, wo seit Mitte 1998 der 206 mit 2300 Beschäftigten gebaut wurde.[1] Im April 2008 wurde der einmillionste Peugeot 207 ausgeliefert. In Brasilien gibt es eine Pickup-Version namens Peugeot 207 Hoggar.[2]

Der Nachfolger 208 kam in Deutschland im April 2012 auf den Markt. Das drei- und fünftürige Modell des 207 wurde noch bis Juni 2012 weiterhin eingeschränkt angeboten. Der Kombi SW war noch bis Juni 2013 als Sondermodell Forever verfügbar, um dann durch den Peugeot 2008 abgelöst zu werden. Das 207 Cabriolet ist vorerst weiterhin uneingeschränkt im Verkauf.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Fahrzeug wurde im März 2006 auf dem Autosalon in Genf vorgestellt und ab 6. Mai 2006 von Peugeot-Händlern in Deutschland angeboten. Peugeot verkaufte zu jener Zeit die meisten Fahrzeuge in der Kleinwagensparte und hoffte mit dem neuen Modell auf ein erfolgreiches Anknüpfen an den Bestseller 206, der parallel zum 207 weiterhin hergestellt wurde.

Der Peugeot 207 ist im Vergleich zum Vorgängermodell etwas größer: 4,03 m Länge, 1,72 m Breite, 1,47 m Höhe, 2,54 m Radstand. Sein progressives Design schreibt die Formensprache der Löwenmarke mit Gestaltungselementen der Concept-Cars 907 und 20Cup fort.

Technisch basiert der 207 auf der gleichen Plattform wie der PSA-Konzernbruder Citroën C3. Zunächst wurden fünf verschiedene Motoren angeboten – ein 1,4-l-Benziner mit 73 PS oder 88 PS sowie ein 1,6-l-Benziner mit 109 PS oder als Turboversion mit 150 PS. Als Dieselmotor wird der 1,6 l HDi mit 90 oder 109 PS angeboten. Alle Dieselmodelle werden serienmäßig mit Rußpartikelfilter (FAP, Filtre à particules) ausgeliefert. Anfang 2007 wurden zwei neue Benzinmotoren eingeführt, ein 1,4-l-Benziner mit 95 PS und ein 1,6-l-Benziner mit 120 PS. Sie wurden in Zusammenarbeit mit BMW entwickelt und zeichnen sich durch einen niedrigeren Verbrauch aus. In Deutschland wurden ab Mai 2007 fünf Ausstattungslinien angeboten, der Einstiegspreis liegt bei 12.250 Euro. Der Preis für den stärksten 207, den 207 RC, liegt bei 20.900 Euro in der Grundausstattung.

Ab März 2013 wurde das auf 400 Einheiten begrenzte Sondermodell „Roland Garros“ angeboten[3], welches auf der Ausstattungslinie Allure basiert und zusätzlich unter anderem über Sitzheizung, Graubeige Lederbezüge mit „RG“-Logo, Kurvenlicht, Parksensoren, Reifendruckkontrolle, Bluetooth-Audiostreaming und Freisprechanlage verfügt.

Sonstige Messwerte
CO2-Emission: 120–165 g/km
Kraftstoffverbrauch kombiniert (EG-Norm): 5,0–7,0 l/100 km
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest[4] Crashtest-Stern 5.svg

Modellvarianten[Bearbeiten]

Der 207 wird abhängig von der Ausstattungslinie mit zwei unterschiedlichen Frontpartien ausgeliefert, die Peugeot als „klassische“ bzw. „sportliche“ Version bezeichnet.[5]

Das Coupé-Cabriolet 206 CC wurde im April 2007 durch den 207 CC ersetzt. Der ab Mai 2007 angebotene 207 RC wird mit einem 1,6-Liter-Turbomotor mit 175 PS ausgeliefert, der aus einer Kooperation mit BMW stammt. Im Spätsommer 2007 kam der 207 SW mit Glasdach auf den Markt.

Modellpflege[Bearbeiten]

Ende Juni 2009 erhielt die Baureihe ein Facelift, das geänderte Scheinwerfer, Heckleuchten und Schweller bzw. Schürzen rundum beinhaltete.

In China wird der 207 auch als Stufenheck angeboten.

Peugeot 207 im Rallye-Sport[Bearbeiten]

Der Peugeot 207 Super 2000 ist ein Kundenfahrzeug von Peugeot, das nach dem Super 2000-Reglement der FIA für die Intercontinental Rally Challenge produziert wird. Die zusätzlich mit einer im Fahrgastraum verschweißten Sicherheitszelle aus Stahlrohren versteifte Karosserie basiert auf den 207 aus der Serienfertigung, die von Peugeot Sport allerdings stark modifiziert wird. Diese Fahrzeuge werden mit einem Sicherheitspaket ausgerüstet, das aus speziellen Sitzen, Gurten, Treibstofftank, Notausschalter (innen/außen), Feuer-Löschanlage usw. besteht.

Peugeot 207 Super 2000 von Kris Meeke 2009

Der Rennwagen muss dem FIA-Reglement der Gruppe A entsprechen und mit einem Zusatz-Kit Super 2000 ausgestattet sein. Elektronische Fahrhilfen wie ABS und ESP sind nicht zugelassen. Angetrieben wird der Super 2000 von einem 2,0-Liter-4-Zylinder-Saugmotor mit 206 kW (280 PS) bei 8250/min. Das maximale Drehmoment liegt bei 250 Nm und 6000/min, was im Vergleich zu einem World Rally Car der Generation bis 2010, mit über 700 Nm nicht sehr viel ist. Mit Blick auf die Kosten liegt die Drehzahlgrenze der nach dem FIA-Reglement homologierten Motoren bei 8500/min. Des Weiteren muss sequentiell über einen Schalthebel geschaltet werden und nicht wie ehemals in der WRC über elektronisch-hydraulische Schaltwippen.

Der Peugeot 207 Super 2000 verfügt über Allradantrieb, der nach FIA-Regularien mit mechanischen Differentialen realisiert ist. Im Super 2000 werden von Peugeot entwickelte und gebaute Stoßdämpfer verwendet, die ein ungewolltes Schwingen des Hecks bestmöglich verhindern. Die Lenkung ist Servo-unterstützt, die Bremse muss ohne diese Unterstützung auskommen und verlangt daher hohe Pedalkräfte für optimale Bremsleistung. Der Super 2000 wird wegen seiner direkt ausgelegten Lenkung und der 18-Zoll-Räder mit BF-Goodrich-Rennreifen als sicheres und gutmütig zu fahrendes Fahrzeug beschrieben. Das Fahrzeug kostet 168.000 Euro, das ist der maximal zulässige von der FIA festgelegte Preis für Super-2000-Fahrzeuge.

Motoren[Bearbeiten]

Modell Hubraum Zylinder Leistung bei 1/min Drehmoment Bauzeit Besonderheiten Varianten
Benziner
1.4 75 1360 cm³ 4 54 kW (73 PS)/5200 118 Nm bei 3300/min 2006–2013 Schrägheck, SW
1.4 16V 90 1360 cm³ 4 65 kW (88 PS)/5250 133 Nm bei 3250/min 2006–2007 Schrägheck
1.4 16V 95 VTi 1397 cm³ 4 70 kW (95 PS)/6000 136 Nm bei 4000/min 2007–2013 in Zusammenarbeit mit BMW Schrägheck, SW
1.6 110 1587 cm³ 4 80 kW (109 PS)/5750 147 Nm bei 4000/min 2006–2007 Schrägheck, SW
1.6 16V 120 VTi 1598 cm³ 4 88 kW (120 PS)/6000 160 Nm bei 4250/min seit 2007 in Zusammenarbeit mit BMW Schrägheck, SW, CC
1.6 16V 150 THP 1598 cm³ 4 110 kW (150 PS)/5800 240 Nm bei 1400–4000/min 2006–2010 Schrägheck, CC
1.6 16V 155 THP 1598 cm³ 4 115 kW (156 PS)/6000 240 Nm bei 1400–4000/min seit 2010 Schrägheck, CC
1.6 16V 175 THP RC 1598 cm³ 4 128 kW (174 PS)/6000 2401 Nm bei 1600–5000/min 2007–2010 kommt auch im Mini Cooper S zum Einsatz Schrägheck, SW
Diesel
1.4 HDi FAP 70 1398 cm³ 4 50 kW (68 PS)/4000 160 Nm bei 2000/min 2010–2012 Schrägheck
1.6 HDi FAP 90 1560 cm³ 4 66 kW (90 PS)/4000 215 Nm bei 1750/min 2007–2010 Schrägheck, SW, CC
1.6 HDi FAP 90 1560 cm³ 4 68 kW (93 PS)/4000 230 Nm bei 1750/min seit 2010 Schrägheck, SW, CC
1.6 HDi FAP 110 1560 cm³ 4 80 kW (109 PS)/4000 260 Nm bei 1750/min 2006–2010 Schrägheck, SW, CC
1.6 HDi FAP 110 1560 cm³ 4 82 kW (112 PS)/3600 270 Nm bei 1750/min seit 2010 Schrägheck, SW, CC
1 mit Overboost 260 Nm bei 1700/min
  • THP = Turbo High Pressure
  • VTi = Variable valve lift and Timing injection

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. BBC News
  2. Peugeot 207 Hoggar auf Auto-Motor-Sport.de (abgerufen am 26. März 2010)
  3. Peugeot bringt 207 CC und 308 CC als Roland Garros auf Autosmotor.de (abgerufen am 18. Februar 2014)
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatErgebnisse des Peugeot 207 (Limousine, fünftürig) beim Euro-NCAP-Crashtest 2006. Abgerufen am 31. März 2009 (englisch).
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatPeugeot 207: Das doppelte Flottchen. Abgerufen am 19. März 2013 (deutsch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peugeot 207 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien