Audi R18 E-Tron Quattro RP3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi R18 e-tron quattro #1 in Le Mans
Audi R18 e-tron quattro #1 in Le Mans
Audi R18 E-Tron Quattro RP3
Produktionszeitraum: 2013
Klasse: Rennwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Dieselmotor: 3.7 V6 TDI (360 kW/490 PS) + Elektromotor (2× 80 kW)[1][2]
Länge: 4650 mm
Breite: 2000 mm
Höhe: 1030 mm
Radstand:
Leergewicht: 915 kg
Vorgängermodell Audi R18
Nachfolgemodell Audi R18 E-Tron quattro RP4

Der Audi R18 E-Tron Quattro RP3 ist ein von Audi entwickelter und gebauter Sportwagen-Prototyp nach LMP1-Reglement. Der Wagen nahm 2013 an der FIA WEC und dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans teil.

Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2013 wurden zahlreiche Modifikationen am Fahrzeug vorgenommen, so verfügt der Wagen nun über doppelte Endplatten am Heck, wie sie auch am Toyota TS030 Hybrid verwendet werden; sie erhöhen den Abtrieb an der Hinterachse. Auch die Front wurde aerodynamisch verändert, statt Schlitze an der Radhausentlüftung gibt es nun rechtecklige Löcher.[3] Ferner wurde das Hybridsystem deutlich verbessert; die Rekuperation ist nun um 15 bis 20 Prozent wirkungsvoller, sodass auch nach Kurven mit kurzen Bremsphasen die volle Leistung des Hybridsystems verfügbar ist.[4]

Fahrerbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Startliste
Nr. Team Fahrzeug Reifen Fahrer Fahrer Fahrer
12-Stunden-Rennen von Sebring 2013
1 Deutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M Schweiz Marcel Fässler Frankreich Benoît Tréluyer Vereinigtes Konigreich Oliver Jarvis
2 Deutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M Vereinigtes Konigreich Allan McNish Danemark Tom Kristensen Brasilien Lucas di Grassi
Startliste
Nr. Team Fahrzeug Reifen Fahrer Fahrer Fahrer
FIA WEC Saison 2013
1 Deutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M Deutschland André Lotterer Frankreich Benoît Tréluyer Schweiz Marcel Fässler
2 Deutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M Danemark Tom Kristensen Vereinigtes Konigreich Allan McNish Frankreich Loïc Duval
3 Deutschland Audi Sport Team Joest Audi R18 e-tron quattro M Spanien Marc Gené Vereinigtes Konigreich Oliver Jarvis Brasilien Lucas di Grassi

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Audi R18 E-Tron Quattro RP3 im Audi Media Center vorgestellt (Memento vom 7. November 2017 im Internet Archive)
  2. Audi R18 e-tron quattro 2013 auf joest-racing.de
  3. Der ultimative Quattro auf auto-motor-und-sport.de
  4. Roman Wittemeier: Audi: Wo die 2013er-Version besser ist. Motorsport-Total.com, 21. März 2013, abgerufen am 22. März 2013.