Audi A6 C8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Audi
Audi A6 Limousine (seit 2018)
Audi A6 Limousine (seit 2018)
A6
Produktionszeitraum: seit 2018
Klasse: Obere Mittelklasse
Karosserieversionen: Limousine, Kombi
Motoren: Ottomotoren:
2,0–4,0 Liter
(180–441 kW)
Ottohybrid:
2,0 Liter
(220–270 kW)
Dieselmotoren:
2,0–3,0 Liter
(120–257 kW)
Länge: 4939–4995 mm
Breite: 1886–1951 mm
Höhe: 1445–1467 mm
Radstand: 2924–2928 mm
Leergewicht: 1715–2150 kg
Vorgängermodell Audi A6 C7
Sterne im Euro-NCAP-Crashtest (2018)[1] 5 Sterne

Der Audi A6 C8 (interne Typbezeichnung 4K) ist ein Pkw-Modell der oberen Mittelklasse von Audi das seit 2018 angeboten wird. Produziert wird der A6 weiterhin im Audi-Werk in Neckarsulm.[2] In der FIN hat der Audi A6 C8 den Baureihencode F2.

Modellgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Limousine wurde am 28. Februar 2018 offiziell vorgestellt.[3] Formale Öffentlichkeitspremiere hatte das Fahrzeug auf dem 88. Genfer Auto-Salon im März 2018.[4] Mitte April 2018 präsentierte Audi die Kombiversion.[5] Im Januar 2019 wurde in Guangzhou die Langversion A6L vorgestellt.[6]

Der S6 wurde im April 2019 vorgestellt. Er wird erstmals von einem Dieselmotor angetrieben.[7]

Anfang Juni 2019 präsentierte Audi den neuen A6 allroad quattro auf Basis des Avant.[8]

Im August 2019 wurde der RS6 Avant vorgestellt. Er hat einen V8-Mildhybrid-Antriebsstrang mit einer maximalen Leistung von 441 kW (600 PS). Wie das Vorgängermodell ist der RS6 nicht als Limousine verfügbar. Erstmals soll der RS6 auch in Nordamerika vermarktet werden.[9]

Technik und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemeines[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Audi A6 basiert wie der A7 C8 und A8 D5 auf dem MLBevo, welcher von Audi für den VW-Konzern entwickelt wurde. Im Vergleich zum Vorgänger ist er in allen Dimensionen größer. Entgegen der Entwicklung der Autoindustrie, immer leichtere Autos zu bauen, ist der C8 jedoch rund 200 kg schwerer als der C7, was vor allem dem serienmäßigen Mildhybrid-Antrieb zuzurechnen ist.

Zu den Neuerungen zählen außerdem sogenannte „HD-Matrix-LED-Scheinwerfer“ mit blendfreiem Fernlicht als Option mit und LED-Scheinwerfer als Serienausstattung, und ursprünglich die Ausweitung der Fahrassisstenzsysteme wie beim A8 D5, wodurch theoretisch autonomes Fahren bis Stufe 3 ermöglicht wird.[10] Das autonome Fahren ist jedoch aktuell (Anfang 2019) auf Grund fehlender gesetzlicher Regelungen nicht aktiviert. Seit Ende des Jahres 2018 ist überdies der für autonomes Fahren notwendige Laserscanner nicht mehr bestellbar bzw. ist im entsprechenden Assistenzsystem Tour ersatzlos entfallen. Dadurch entfällt neben der Möglichkeit einer späteren Aktivierung des autonomen Fahrens auf Stufe 3 unter anderem der Engstellenassistent.[11] Eine weitere technische Neuerung ist die Einführung einer Allradlenkung wodurch der Wendekreis um einen Meter auf 11,1 m reduziert wird, da die Hinterräder um bis zu 5° eingeschlagen werden.[12]

Infotainmentsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Innenraum erhält ein neues Bedienkonzept, welches fast ausschließlich auf Touchscreens setzt. Hierfür befindet sich im Armaturenbrett und in der Mittelkonsole je ein LC-Display. Die Diagonale des oberen Bildschirms im Armaturenbrett ist je nach Ausstattung 8,8 oder 10,1 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1280 × 720 bzw. 1540 × 720 Pixel. Während der obere Bildschirm zur Bedienung des Navigations- und Infotainmentssystems dient, werden über den unteren 8,6-Zoll-Bildschirm (1280 × 660 Pixel) in der Mittelkonsole Fahrzeug- und Komfortfunktionen wie Klimatisierung oder Sitzheizung gesteuert. Beide Bildschirme werden auch in Kombination miteinander verwendet, so z. B. zur Eingabe der Zieladresse über den unteren Bildschirm oder für eine erweiterte Darstellung der Klimatisierung im oberen Bildschirm. Weitere Bedienelemnte wie Fahrmodi-Einstellungen oder Heckscheibenheizung sind je nach Ausstattung über separate mechanische oder sensorische Schalter ausgeführt. Alle Touchscreens verfügen zudem über eine haptische Rückmeldung. Erstmals im Audi A6 steht optional auch das virtual cockpit zur Verfügung. Hierbei wird das analoge Kombiinstrument auf der Fahrerseite durch ein 12,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920 × 720 Pixel ersetzt.

Sicherheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim durch Euro NCAP im Jahr 2018 durchgeführten Crashtest wurde das Fahrzeug mit fünf Sternen bewertet.[1]

Motorisierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle V6-Aggregate erhalten ein 48-Volt-Bordnetz, das zusammen mit dem Riemen-Startergenerator die MHEV-Technologie (mild hybrid electric vehicle) bildet.

Technische Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ottomotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

45 TFSI 55 TFSI 50 TFSI e 55 TFSI e S6 TFSI(1) RS6(2)
Bauzeitraum seit 12/2018 seit 01/2019 ab 2019 seit 10/2019 ab 2019 ab 12/2019
Motorkennbuchstabe DLZA
Motorbaureihe VW EA888 VW EA839 VW EA888 VW EA839 VW EA825
Motorart Ottomotor Ottomotor + Elektromotor Ottomotor
Motorbauart Reihenbauart V-Bauart Reihenbauart + Elektromotor V-Bauart
Motoraufladung Turbolader Biturbo
Gemischbildung Benzindirekteinspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 6/24 4/16 6/24 8/32
Hubraum 1984 cm³ 2995 cm³ 1984 cm³ 2894 cm³ 3996 cm³
max. Leistung
bei min−1,
Verbrennungsmotor
180 kW (245 PS)/5000–6500 250 kW (340 PS)/5000–6400 220 kW (299 PS)/ 185 kW (252 PS)/5000–6000 331 kW (450 PS)/ 441 kW (600 PS)/6000–6250
max. Leistung
bei min−1,
Elektromotor
105 kW (143 PS)
Systemleistung 220 kW (299 PS) 270 kW (367 PS)
max. Drehmoment
bei min−1, Verbrennungsmotor
370 Nm/1600–4300 500 Nm/1370–4500 370 Nm/1600–4500 600 Nm/ 800 Nm/2050–4500
Systemdrehmoment 450 Nm 500 Nm
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb Allradantrieb Allradantrieb
Antriebsart, Option Allradantrieb
Getriebe, Serie 7-Gang-S tronic 7-Gang-S tronic 8-Gang-S tronic
Leergewicht 1715–1835 kg 1835–1910 kg 2085 kg 2150 kg
max. Zuladung 515–565 kg 555–570 kg 525 kg 590 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2000 kg 2100 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 6,0–7,0 s 5,1–5,3 s 5,6 s 3,6 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h 250 km/h(3)
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
6,0–6,8 l Super 8,8–9,7 l Super 1,9–2,1 l Super 13,1 l Super
elektrische Reichweite 53 km
CO2-Emission 137–156 g/km 199–219 g/km 43–47 g/km 263 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Ottopartikelfilter Ottopartikelfilter Ottopartikelfilter
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-TEMP Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC
(1) für USA, Asien und den Mittleren Osten
(2) nur als Avant
(3) gegen Aufpreis 280 km/h oder 305 km/h

Dieselmotoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

35 TDI 40 TDI 45 TDI 50 TDI S6 TDI
Bauzeitraum seit 02/2019 seit 08/2018 seit 06/2018 seit 07/2019
Motorkennbuchstabe DFBA DDVE DDVB
Motorbaureihe VW EA288evo VW EA897evo2
Motorart Dieselmotor
Motorbauart Reihenbauart V-Bauart
Motoraufladung Turbolader VTG-Turbolader, elektrischer Verdichter[13]
Gemischaufbereitung Common-Rail-Einspritzung
Zylinder/Ventile 4/16 6/24
Hubraum 1968 cm³ 2967 cm³
max. Leistung
bei min−1
120 kW (163 PS)/3250–4200 150 kW (204 PS)/3750–4200 170 kW (231 PS)/3250–4750 210 kW (286 PS)/3500–4000 257 kW (349 PS)/3850
max. Drehmoment
bei min−1
370 Nm/1500–3000 400 Nm/1750–3000 500 Nm/1750–3250 620 Nm/2250–3000 700 Nm/2500–3100
Antriebsart, Serie Vorderradantrieb Allradantrieb
Antriebsart, Option Allradantrieb
Getriebe, Serie 7-Gang S-Tronic 8-Stufen-tiptronic
Leergewicht 1720–1785 kg 1720–1845 kg 1900–1965 kg 2030–2095 kg
max. Zuladung 535–545 kg 535–580 kg 575–595 kg 560 kg
max. Anhängelast 2000 kg 2100 kg
Beschleunigung, 0–100 km/h 9,2–9,5 s 7,6–8,3 s 6,3–6,5 s 5,5–5,7 s 5,0–5,1 s
Höchstgeschwindigkeit 219–224 km/h 241–246 km/h 250 km/h
Kraftstoffverbrauch
auf 100 km, kombiniert
4,0–4,5 l Diesel 4,3–4,9 l Diesel 5,6–5,9 l Diesel 6,2–6,5 l Diesel
CO2-Emission 104–117 g/km 112–129 g/km 146–155 g/km 164–171 g/km
Abgasnachbehandlung, PM Dieselpartikelfilter
Abgasnachbehandlung, NOX SCR-Katalysator
Abgasnorm nach
EU-Klassifikation
Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Offizielle Sicherheitsbewertung Audi A6. In: euroncap.com. Abgerufen am 20. September 2018.
  2. Upgrade in der Business-Klasse: die neue Audi A6 Limousine. 28. Februar 2018, abgerufen am 28. Februar 2018.
  3. rfl: Genf 2018: Der neue Audi A6 serienmäßig mit einem Mild-Hybrid-System - MOTORMOBILES. In: motormobiles.de. 28. Februar 2018, abgerufen am 3. Februar 2019.
  4. dpa/PF: Achte Generation in Genf: Das ist der neue Audi A6 2018 (C8) | Wirtschaft. In: tz.de. 19. März 2018, abgerufen am 3. Februar 2019.
  5. Bernd Conrad: Audi A6 Avant 2018 Premiere: Der ist ja schräg | Autonotizen. In: autonotizen.de. 11. April 2018, abgerufen am 3. Februar 2019.
  6. Li Fusheng: All-new A6L combines advanced technology with style - Chinadaily.com.cn. In: chinadaily.com.cn. 21. Januar 2019, abgerufen am 3. Februar 2019 (englisch).
  7. Uli Baumann: Audi S6 und S7: Jetzt auch als TDI mit elektrischem Verdichter. In: auto-motor-und-sport.de. 11. April 2019, abgerufen am 11. April 2019.
  8. Uli Baumann: Audi A6 Allroad Quattro: Rustikal-Kombi startet 2019. In: auto-motor-und-sport.de. 5. Juni 2019, abgerufen am 7. Juni 2019.
  9. Roland Hildebrandt: Audi RS 6 Avant (2020): So scharf ist die Neuauflage. In: de.motor1.com. 21. August 2019, abgerufen am 21. August 2019.
  10. Audi A8: Audi ist beim autonomen Fahren ein Level weiter - SPIEGEL ONLINE
  11. Laserscanner entfällt - Diskussionsthread MotorTalk
  12. Roland Hildebrandt: Alles zum neuen Audi A6. In: de.motor1.com. 28. Februar 2018, abgerufen am 20. September 2018.
  13. Agilität für die Langstrecke: drei S TDI-Modelle mit elektrisch angetriebenem Verdichter. In: Audi MediaCenter. Abgerufen am 14. April 2019.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Audi A6 C8 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien