Benutzer Diskussion:Firobuz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Straßenbahn Timișoara als Vorbild[Bearbeiten]

Hallo Firobuz, ich habe auf der Diskussion:Schwäbisch-Deutscher Kulturbund#Deutsche Schreibweise der Namen von Ortschaften den Artikel Straßenbahn Timișoara als Vorbild im Bezug auf die Wahl von Ortsnamen entsprechend der behandelten geschichtlichen Periode herangezogen. Gruss, DVvD |D̲̅| 02:45, 6. Dez. 2015 (CET)

Hallo, erstmal Danke für den Hinweis und vor allem für das Lob. Sooo ganz konsequent ist es im genannten Artikel jetzt aber nicht durchgesetzt muss ich gestehen. Generell habe ich bei diesem Thema aber schon jede Hoffnung auf Einigkeit aufgegeben, es ist eine neverending story für die es wahrscheinlich nie eine Königslösung geben wird. Ich verwahre mich nur gegen die zwanghaft-krampfhafte Eindeutschung von nach 1919 entstandenen Eigennamen, für die es nie eine offizielle deutsche Entsprechung gab. Beste Grüße, Firobuz (Diskussion) 12:15, 6. Dez. 2015 (CET)--

Filovia/Cantono Frigerio[Bearbeiten]

To begin with, my apologies for the English, but my German is rusty, limited, phonetic, and centers on ideas like street directions and finding a meal.

The reference to the line spacing of the Norwegian system is peculiar to it. The Italian systems appear to have had the wires spaced a half-metre apart, but at least a third. See:

Automobili, stradali e ferroviarie per trasporti industriali: descrizione dei principali tipi e mezzo di servirsene per impianti di pubblici e privati esercizi ... by Ugo Baldini.

I see you already dealt with the Pescara system. Anmccaff (Diskussion) 22:15, 13. Dez. 2015 (CET)

(Mit , meine Entschuldigung für die englische beginnen, aber mein Deutsch ist rostig, begrenzt, phonetische und konzentriert sich auf Ideen wie Straßen Richtungen und der Suche nach einer Mahlzeit.

Die Bezugnahme auf den Zeilenabstand des norwegischen Systems eigen ist es . Die italienischen Systeme erscheinen , um die Drähte einen halben Meter Abstand voneinander gehabt haben, aber mindestens ein Drittel .) Anmccaff (Diskussion) 22:29, 13. Dez. 2015 (CET)

VBZ Ce 4/4 (Pedaler[Bearbeiten]

Hallo Firobuz Ich habe Deine Änderung ausser dem Schreibfehler wiede rückgängig gemacht. Einerseits war es gerad eie Einspurigkeit (und es war eben so, dass die Haltestellen auf dieser Strecke nur auf einer Seiten waren und somit ein Einrichtungstriebwagen mit einseitigen Türen nicht tauglich waren) der Grund war, warum die Wagen zuerst nicht auf der Linie 2 eingesetzt wurden. Und die Linie 4 würde geführt, auch wenn die Tram darauf fahren. Ich schätze Deine Korrekturen und Ergänzung sehr, hier aber bin ich nicht ganz einverstanden. Besten Dank, mew 22:30, 28. Dez. 2015 (CET)

Bin mit der Örtlichkeit leider nicht ganz vertraut, trotzdem ist das höchst unglücklich formuliert! Denn das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Es geht also um die Bahnsteige, nicht um die Eingleisigkeit. Prinzipiell wären nämlich auch beidseitige Bahnsteige oder Einrichtungswagen mit zusätzlichen linksseitigen Türen möglich, alles schon da gewesen... 23:11, 28. Dez. 2015 (CET)--
Ich werde in den nächsten Tagen die Formulierung noch etwas verbessern. Vielleicht finde ich sogar noch ein paar zusätzlichen Informationen. Im Rahmen der Limmattalbahn gabe es einige Zeitungsartikel auch zu früheren Führung der Linie 2. Guten Rutsch mew 10:58, 30. Dez. 2015 (CET)
Ich hab das jetzt mal selbst in die Hand genommen, ich hoffe es passt so. Firobuz (Diskussion) 23:33, 2. Jan. 2016 (CET)--
Besten Dank. Steht in etwa genau so im "Mitteilungsblatt 16", welches ich bereit refernziert habe. mew 23:49, 2. Jan. 2016 (CET)
Hmmm, irgendwie drehen wir uns jetzt aber im Kreis. Wenn es also doch an der Wendeschleife lag, spielen doch wiederum die Bahnsteige keine Rolle, nicht wahr? Gabs also nach Inbetriebnahme der Wendeschleife immer noch einseitige Bahnsteige? Wenn sich das nicht belegen lässt bitte lieber ganz raus damit, zumal es ja im betreffenden Artikel vorrangig um einen Wagentyp und nicht um die Netzgeschichte geht. Firobuz (Diskussion) 00:47, 3. Jan. 2016 (CET)--
Ich denke, dass im Hintergrund - wie bei den vielen Strassenbahnen - irgendwo das Ziel von zweigleisigen Strecken mit Einrichtungsverkehr klar definiert war. Da die älteren Fahrzeuge eigentlich immer Zweirichtungswagen waren, war die Schrittweise Umstellung auch kein Problem. Daher hat es wohl Sinn gemacht mit dem Einsatz der Fahrzeug auf der Linie 2 einfach zu warten - so wie es im Artikel aktuell steht ist es für mich jedenfalls schlüssig. Interessanterweise waren die Wendeschleifen ursprünglich oft auch nicht dazu gedacht, Einrichtungsfahrzeuge zu ermöglichen, sondern den Anhängerbetrieb zu vereinfachen, in dem auf Rangierfahrten verzichtet werden konnte. Ein Detail am Rande: VBZ-Wagen 409 (später 1509) musste 1945 in Luzern auf der Linie 2 getestet werden, da dort im Gegensatz zur Linie 1 schon Wendeschleifen vorhanden waren. Die ab 1947 gelieferten Luzerner "Pedaler" verkehrten abgesehen von einigen Einsätzen im Spätverkehr allerdings nur auf der Linie 1, auf der Linie 2 rollten weiterhin ältere Zweirichtungswagen mit Anhängern. -- Re 460 (Diskussion) 10:06, 3. Jan. 2016 (CET)
Liebe Kollegen, jetzt lasst mal gut sein. Ich wollte eben nicht die ganze Netzgeschichte u.a. der Linie 2 in den Artikel aufnehmen. Die erste Serie wurde während des Krieges in Betrieb gestellt. Und damals hatte man weder Geld noch Ressourcen auch die Linienführung anzupassen. Die Linie 2 hatte an einem Ende keine Wendeschleife und zwei eingleisige Abschnitte, bei denen aber die Stationen (Bahnsteige) nur auf einer Seite angebracht waren. Deshalb wurden die Wage zuerst auf der Linie 4 eingesetzt, OBWOHL das mit der damaligen Linienführung auch nicht optimal war. Deshalb wurde dann aber die Linie 4 eben die eigentlicheh Pedaler-Strecke, insbesondere weil sowohl der erste als auch letzte Einsatz auf die Linien stattgefunden hat. Aus dem erwähnten Mitteilungsblatt kann man entnehmen, dass 1951/52 für die Linien 2 mit 13 Wagenzüge aus Pedaler und Anhänger eingesetzt wurden und damals sogar bis Schlieren (Strecke wurde 1956 verkürzt). Die Wendeschleife ist effektiv kein Grund (habe es wieder weggenommen), weil ich in anderen Fälle (Linie 9, die teilweise nur bis Rigiblick geführt wurde) eine Stichgleis zum wenden genutzt wurde. mew 10:50, 3. Jan. 2016 (CET)

Problem mit Deiner Datei (01.01.2016)[Bearbeiten]

Hallo Firobuz,

bei der folgenden von dir hochgeladenen Datei gibt es noch ein Problem:

  1. Datei:Busplan-ub.jpg - Problem: Urheber
  • Urheber: Der Schöpfer des Werks (z. B. der Fotograf oder der Zeichner). Man wird aber keinesfalls zum Urheber, wenn man bspw. ein Foto von einer Website nur herunterlädt oder ein Gemälde einfach nachzeichnet! Wenn du tatsächlich der Urheber des Werks bist, solltest du entweder deinen Benutzernamen oder deinen bürgerlichen Namen als Urheber angeben. Im letzteren Fall muss allerdings erkennbar sein, dass du (also Firobuz) auch diese Person bist.

Durch Klicken auf „Bearbeiten“ oben auf der Dateibeschreibungsseite kannst du die fehlenden Angaben nachtragen. Wenn das Problem nicht innerhalb von 14 Tagen behoben wird, muss die Datei leider gelöscht werden.

Fragen beantwortet dir möglicherweise die Bilder-FAQ. Du kannst aber auch gern hier in diesem Abschnitt antworten, damit dir individuell geholfen wird.

Vielen Dank für deine Unterstützung, Xqbot (Diskussion) 00:53, 1. Jan. 2016 (CET)

Interessante Enteisungsmethode für Oberleitungen[Bearbeiten]

Hallo Firobuz, ich bin heute zufällig über eine sehr spezielle Enteisungsmethode für Trolleybus-Fahrleitungen aus der russischen Stadt Novocheboksarsk gestossen. Offensichtlich wurde dort nach einem Sturm mit heftigem Eisregen ein Trolleybus mit Gasbrennern zur Enteisung der Oberleitung ausgestattet: http://transphoto.ru/photo/745223/ Auf den anderen Bildern sind auch Turmwagen ersichtlich, von denen aus offensichtlich Männer die Eiszapfen von der Oberleitung wegschlagen. -- Re 460 (Diskussion) 08:33, 22. Jan. 2016 (CET)

Nicht schlecht, Danke für den Hinweis! In Sachen Improvisationskunst macht den pragmaatischen Osteuropäern hat so schnell keiner was vor. Zwei alte Bunsenbrenner, etwas Klebeband und fertig. Gut dass da keine westliche Aufsichtsbehörde den Spieltrieb stört. ;-) Ich guck mal ob ich das mit einem Satz noch unterbringen kann, sehr interessant auf jeden Fall. MfG, Firobuz (Diskussion) 18:11, 22. Jan. 2016 (CET)--