Blies-Guersviller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blies-Guersviller
Wappen von Blies-Guersviller
Blies-Guersviller (Frankreich)
Blies-Guersviller
Region Grand Est
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Sarreguemines
Gemeindeverband Sarreguemines Confluences
Koordinaten 49° 9′ N, 7° 5′ OKoordinaten: 49° 9′ N, 7° 5′ O
Höhe 197–287 m
Fläche 3,60 km2
Einwohner 603 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 168 Einw./km2
Postleitzahl 57200
INSEE-Code

Kirche Saint-Quirin im Ortsteil Blies-Schweyen

Blies-Guersviller (deutsch Bliesgersweiler) ist eine französische Gemeinde mit 603 Einwohnern (Stand 1. Januar 2014) im Département Moselle in der Region Grand Est (bis 2015 Lothringen).

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Blies-Guersviller liegt an der Blies, die das Gemeindegebiet hufeisenförmig einrahmt und die Grenze zu Deutschland bildet. Blies-Schweyen ist der größte Ortsteil der Gemeinde, er liegt im Nordosten gegenüber dem saarländischen Dorf Bliesmengen-Bolchen.

Nachbargemeinden von Blies-Guersviller sind Kleinblittersdorf im Westen und Norden, Mandelbachtal im Osten (beide Gemeinden im Saarland), Frauenberg im Südosten sowie Saargemünd im Süden.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue des Heiligen Quirin mit Brunnen in der Rue Principale

Der Ort wurde 777 erstmals als Villare urkundlich erwähnt, 1261 dann als Gereswilre, 1751 als Guércheviller.[1] 1811 wurde Blies-Schweyen mit Blies-Guerschwiller vereinigt.[1]

Die Bliesgersweiler Mühle kam durch die Grenzkonvention zwischen Preußen und Frankreich 1829 an Preußen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2014
Einwohner 362 373 313 542 628 661 609 603

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Blies-Guersviller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dictionnaire topographique de l'ancien département de la Moselle, Paris 1874, S. 30. Online