Liste der deutschen Botschafter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amtsschild der Botschaften der Bundesrepublik Deutschland
Staaten, in denen Botschaften (blau) der Bundesrepublik Deutschland (grün) bestehen

Die Liste der deutschen Botschafter enthält die amtierenden Botschafter der Bundesrepublik Deutschland sowie die Ständigen Vertreter bei internationalen Organisationen.

Sollte der Botschafter abwesend, krank oder nicht vorhanden sein (durch Ableben, Abzug oder Nichtbenennung), ist sein Ständiger Vertreter höchster Diplomat im Gastland. Jener ist für gewöhnlich der ranghöchste Mitarbeiter im Stab der jeweiligen Botschaft unterhalb des Missionschefs. Dieser Ständige Vertreter ist für die entsprechende Zeit Geschäftsträger (franz. Chargé d’affaires) der diplomatischen Angelegenheiten zwischen Gast- und Herkunftsland. Gesandte (lat. legati) sind Diplomaten, die vom Rang her mit einem Botschafter ähnlich stehen, allerdings keine Botschaft mit Amtsbezirk verwalten und für gewöhnlich keine Konsulartätigkeiten erledigen.

Den Amtsbezirken eines Botschafters sind bei Notwendigkeit (General-)Konsulate untergeordnet. Die Bundesrepublik Deutschland unterscheidet hierbei zwischen Generalkonsuln, Konsuln und Honorarkonsuln. Generalkonsuln und Konsuln sind deutsche Beamte, die einem Generalkonsulat bzw. einem Konsulat vorstehen. Honorarkonsuln sind Ehrenbeamte, besitzen meist die Nationalität des Gastlandes und sind befugt, konsularische Amtshandlungen auszuüben. Weltweit arbeiten 345 Honorargeneralkonsuln und Honorarkonsuln für die Bundesrepublik Deutschland.

Die Bundesrepublik Deutschland unterhält derzeit diplomatische Beziehungen zu 195 Staaten und unterhält dabei 227 deutschen Auslandsvertretungen. Hiervon sind 153 Vertretungen Botschaften, 54 Generalkonsulate, 7 Konsulate, 12 Multilaterale Vertretungen sowie ein Vertretungsbüro (Stand: Januar 2014)[1]. Botschafter können in mehreren Staaten gleichzeitig akkreditiert werden. Ein Botschafter kann beispielsweise neben der Vertretung in seinem Gastland zusätzlich noch in einem Staat akkreditiert sein, in dem keine deutsche Botschaft unterhalten wird.

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gastland/Organisation: Name des Landes bzw. der Organisation, für die die Akkreditierung besteht.
  • Sitz: Amtssitz des Botschafters. Jener kann sich insbesondere bei Mehrfachakkreditierungen auch an einem Ort außerhalb des Gastlandes befinden.
  • Leiter: Name des Botschafters (bei Gastländern, sofern nicht anders angegeben) bzw. des Ständigen Vertreters (bei Organisationen).
  • Amtsantritt: Beginn der Amtszeit. Maßgeblich ist (sofern zutreffend und bekannt) das Datum, an dem das Beglaubigungsschreiben überreicht wurde.
  • Hauptartikel: Link auf die Detailliste mit den jeweiligen Amtsvorgängern.

Botschafter der deutschen Auslandsvertretungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 20. Februar 2017[2]

Gastland Sitz Leiter Amtsantritt Hauptartikel
AfghanistanAfghanistan Afghanistan Kabul Walter Haßmann 2016 Details
AgyptenÄgypten Ägypten Kairo Julius Georg Luy 2015 Details
AlbanienAlbanien Albanien Tirana Susanne Schütz 2016 Details
AlgerienAlgerien Algerien Algier Michael Zenner 2016 Details
AndorraAndorra Andorra siehe Spanien Details
AngolaAngola Angola Luanda Rainer Müller 2014 Details
Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda siehe Trinidad und Tobago Details
ÄquatorialguineaÄquatorialguinea Äquatorialguinea Malabo Elmar Jakobs 2016 Details
ArgentinienArgentinien Argentinien Buenos Aires Bernhard Graf von Waldersee 2012 Details
ArmenienArmenien Armenien Eriwan Matthias Kiesler 2015 Details
AserbaidschanAserbaidschan Aserbaidschan Baku Michael Kindsgrab 2016 Details
AthiopienÄthiopien Äthiopien Addis Abeba Joachim Schmidt 2014 Details
AustralienAustralien Australien Canberra Anna Prinz 2016 Details
BahamasBahamas Bahamas siehe Jamaika Details
BahrainBahrain Bahrain Manama Alfred Simms-Protz 2015 Details
BangladeschBangladesch Bangladesch Dhaka Thomas Prinz 2015 Details
BarbadosBarbados Barbados siehe Trinidad und Tobago Details
Flag of Belarus Belarus Minsk Peter Dettmar 2015 Details
BelgienBelgien Belgien Brüssel Rüdiger Lüdeking 2015 Details
BelizeBelize Belize siehe Guatemala Details
BeninBenin Benin Cotonou Walter von den Driesch 2015 Details
BhutanBhutan Bhutan siehe Indien Details
BolivienBolivien Bolivien La Paz Matthias Sonn 2016 Details
Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Bosnien und Herzegowina Sarajewo Christiane Hohmann 2016 Details
BotswanaBotswana Botswana Gaborone Rolf Ulrich 2013 Details
BrasilienBrasilien Brasilien Brasília Georg Witschel 2016 Details
BruneiBrunei Brunei Bandar Seri Begawan Roland Christian Grafe 2012 Details
BulgarienBulgarien Bulgarien Sofia Detlef Lingemann 2014 Details
Burkina FasoBurkina Faso Burkina Faso Ouagadougou Dietrich Pohl 2014 Details
BurundiBurundi Burundi Bujumbura Thomas Strieder 2016 Details
ChileChile Chile Santiago de Chile Rolf Peter Gottfried Schulze 2015 Details
China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China Peking Michael Clauss 2013 Details
CookinselnCookinseln Cookinseln siehe Neuseeland Details
Costa RicaCosta Rica Costa Rica San José Ingo Winkelmann 2014 Details
DanemarkDänemark Dänemark Kopenhagen Claus Robert Krumrei 2014 Details
DominicaDominica Dominica siehe Trinidad und Tobago Details
Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik Santo Domingo Sabine Bloch 2015 Details
DschibutiDschibuti Dschibuti Dschibuti Volker Berresheim 2016 Details
EcuadorEcuador Ecuador Quito Joachim Freiherr Marschall von Bieberstein 2016 Details
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Elfenbeinküste Abidjan Claus Auer 2014 Details
El SalvadorEl Salvador El Salvador San Salvador Bernd Finke 2016 Details
EritreaEritrea Eritrea Asmara Andreas Zimmer 2014 Details
EstlandEstland Estland Tallinn Christoph Eichhorn 2015 Details
FidschiFidschi Fidschi siehe Neuseeland Details
FinnlandFinnland Finnland Helsinki Dorothee Janetzke-Wenzel 2014 Details
FrankreichFrankreich Frankreich Paris Nikolaus Meyer-Landrut 2015 Details
GabunGabun Gabun Libreville Burkhard Ducoffre 2016 Details
GambiaGambia Gambia siehe Senegal Details
GeorgienGeorgien Georgien Tiflis Heike Peitsch 2016 Details
GhanaGhana Ghana Accra Christoph Retzlaff 2016 Details
GrenadaGrenada Grenada siehe Trinidad und Tobago Details
GriechenlandGriechenland Griechenland Athen Peter Schoof 2014 Details
GuatemalaGuatemala Guatemala Guatemala-Stadt Harald Klein 2016 Details
GuineaGuinea Guinea Conakry Matthias Veltin 2015 Details
Guinea-BissauGuinea-Bissau Guinea-Bissau siehe Senegal Details
GuyanaGuyana Guyana siehe Trinidad und Tobago Details
HaitiHaiti Haiti Port-au-Prince Manfred Auster 2016 Details
HondurasHonduras Honduras Tegucigalpa Beatrix Kania 2014 Details
IndienIndien Indien New Delhi Martin Ney 2015 Details
IndonesienIndonesien Indonesien Jakarta Michael Freiherr von Ungern-Sternberg 2016 Details
IrakIrak Irak Bagdad Franz Josef Kremp 2016 Details
IranIran Iran Teheran Michael Klor-Berchtold 2016 Details
IrlandIrland Irland Dublin Matthias Martin Höpfner 2014 Details
IslandIsland Island Reykjavík Herbert Beck 2015 Details
IsraelIsrael Israel Tel Aviv Clemens von Goetze 2015 Details
ItalienItalien Italien Rom Susanne Wasum-Rainer 2015 Details
JamaikaJamaika Jamaika Kingston Joachim Christoph Schmillen 2014 Details
JapanJapan Japan Tokio Hans Carl Freiherr von Werthern 2014 Details
JemenJemen Jemen Sanaa Andreas Kindl 2015 Details
JordanienJordanien Jordanien Amman Birgitta Maria Siefker-Eberle 2015 Details
KambodschaKambodscha Kambodscha Phnom Penh Ingo-Heinz Karsten 2016 Details
KamerunKamerun Kamerun Jaunde Hans-Dieter Stell 2016 Details
KanadaKanada Kanada Ottawa Werner Wnendt 2012 Details
Kap VerdeKap Verde Kap Verde siehe Senegal Details
KasachstanKasachstan Kasachstan Astana Rolf Mafael 2016 Details
KatarKatar Katar Doha Hans-Udo Muzel 2015 Details
KeniaKenia Kenia Nairobi Jutta Gisela Frasch 2015 Details
KirgisistanKirgisistan Kirgisistan Bischkek Peter Scholz 2015 Details
KiribatiKiribati Kiribati siehe Neuseeland Details
KolumbienKolumbien Kolumbien Bogotá Michael Bock[3] 2016 Details
KomorenKomoren Komoren siehe Tansania Details
Kongo Demokratische RepublikDemokratische Republik Kongo Demokratische Republik Kongo Kinshasa Thomas Terstegen 2016 Details
Kongo RepublikRepublik Kongo Republik Kongo Brazzaville Klaus Peter Schick 2014 Details
Korea NordNordkorea Korea, Demokratische Volksrepublik (Nordkorea) Pjöngjang Thomas Schäfer 2013 Details
Korea SudSüdkorea Korea, Republik (Südkorea) Seoul Stephan Auer 2016 Details
KosovoKosovo Kosovo Pristina Christian Heldt 2017 Details
KroatienKroatien Kroatien Zagreb Thomas Schultze 2015 Details
KubaKuba Kuba Havanna Thomas Karl Neisinger 2015 Details
KuwaitKuwait Kuwait Kuwait Karlfried Bergner 2016 Details
LaosLaos Laos Vientiane Michael Grau 2014 Details
LesothoLesotho Lesotho siehe Südafrika Details
LettlandLettland Lettland Riga Rolf Schütte 2015 Details
LibanonLibanon Libanon Beirut Martin Huth 2015 Details
LiberiaLiberia Liberia Monrovia Hubert Jäger 2016 Details
LibyenLibyen Libyen Tripolis Christian Buck 2016 Details
LiechtensteinLiechtenstein Liechtenstein siehe Schweiz Details
LitauenLitauen Litauen Wilna Angelika Viets 2017 Details
LuxemburgLuxemburg Luxemburg Luxemburg Heinrich Kreft 2016 Details
MadagaskarMadagaskar Madagaskar Antananarivo Harald Gehrig 2014 Details
MalawiMalawi Malawi Lilongwe Jürgen Borsch 2016 Details
MalaysiaMalaysia Malaysia Kuala Lumpur Holger Michael 2013 Details
MaledivenMalediven Malediven siehe Sri Lanka Details
MaliMali Mali Bamako Dietrich Becker 2015 Details
MaltaMalta Malta Valletta Gudrun Sräga 2015 Details
MarokkoMarokko Marokko Rabat Volkmar Wenzel 2014 Details
MarshallinselnMarshallinseln Marshallinseln siehe Philippinen Details
MauretanienMauretanien Mauretanien Nouakchott Carola Müller-Holtkemper 2015 Details
MauritiusMauritius Mauritius siehe Madagaskar Details
MazedonienMazedonien Mazedonien Skopje Christine Althauser 2014 Details
MexikoMexiko Mexiko Mexiko-Stadt Viktor Elbling 2014 Details
Mikronesien Foderierte StaatenMikronesien Mikronesien siehe Philippinen Details
Flag of Moldova Moldau Chisinau Julia Monar 2017 Details
MonacoMonaco Monaco siehe Frankreich Details
MongoleiMongolei Mongolei Ulan Bator Stefan Duppel 2016 Details
MontenegroMontenegro Montenegro Podgorica Hans Günther Mattern 2016 Details
MosambikMosambik Mosambik Maputo Detlev Wolter 2013 Details
MyanmarMyanmar Myanmar Rangun Christian-Ludwig Weber-Lortsch 2011 Details
NamibiaNamibia Namibia Windhuk Christian Matthias Schlaga 2015 Details
NauruNauru Nauru siehe Australien Details
NepalNepal Nepal Kathmandu Matthias Meyer 2014 Details
NeuseelandNeuseeland Neuseeland Wellington Gerhard Thiedemann 2016 Details
NicaraguaNicaragua Nicaragua Managua Ute König 2015 Details
NiederlandeNiederlande Niederlande Den Haag Dirk Brengelmann 2016 Details
NigerNiger Niger Niamey Bernd von Münchow-Pohl 2015 Details
NigeriaNigeria Nigeria Abuja Bernhard Schlagheck 2016 Details
NiueNiue Niue siehe Neuseeland Details
NorwegenNorwegen Norwegen Oslo Thomas Götz 2016 Details
OmanOman Oman Maskat Hans-Christian von Reibnitz 2012 Details
OsterreichÖsterreich Österreich Wien Johannes Haindl 2015 Details
OsttimorOsttimor Osttimor siehe Indonesien Details
PakistanPakistan Pakistan Islamabad Ina Lepel 2015 Details
Palastina AutonomiegebietePalästinensische Autonomiegebiete Palästinensische Autonomiegebiete Ramallah[4] Peter Beerwerth[5] 2015 Details
PalauPalau Palau siehe Philippinen Details
PanamaPanama Panama Panama Karl-Otto König 2015 Details
Papua-NeuguineaPapua-Neuguinea Papua-Neuguinea siehe Australien Details
ParaguayParaguay Paraguay Asunción Claudius Fischbach 2014 Details
PeruPeru Peru Lima Jörg Ranau 2014 Details
PhilippinenPhilippinen Philippinen Manila Gordon Kricke 2016 Details
PolenPolen Polen Warschau Rolf Wilhelm Nikel 2014 Details
PortugalPortugal Portugal Lissabon Christof Weil 2016 Details
RuandaRuanda Ruanda Kigali Peter Woeste 2016 Details
RumänienRumänien Rumänien Bukarest Cord Meier-Klodt 2017 Details
RusslandRussland Russland Moskau Rüdiger von Fritsch 2014 Details
SalomonenSalomonen Salomonen siehe Australien Details
SambiaSambia Sambia Lusaka Achim Burkart 2016 Details
SamoaSamoa Samoa siehe Neuseeland Details
San MarinoSan Marino San Marino siehe Italien Details
Sao Tome und PrincipeSão Tomé und Príncipe São Tomé und Príncipe siehe Gabun Details
Saudi-ArabienSaudi-Arabien Saudi-Arabien Riad Dieter W. Haller 2016 Details
SchwedenSchweden Schweden Stockholm Hans-Jürgen Heimsoeth 2016 Details
SchweizSchweiz Schweiz Bern Otto Lampe 2013 Details
SenegalSenegal Senegal Dakar Renate Schimkoreit 2016 Details
SerbienSerbien Serbien Belgrad Axel Dittmann 2015 Details
SeychellenSeychellen Seychellen siehe Kenia Details
Sierra LeoneSierra Leone Sierra Leone Freetown Wolfgang Wiethoff 2015 Details
SimbabweSimbabwe Simbabwe Harare Thorsten Hutter 2016 Details
SingapurSingapur Singapur Singapur Michael Witter 2014 Details
SlowakeiSlowakei Slowakei Pressburg Joachim Bleicker 2016 Details
SlowenienSlowenien Slowenien Laibach Klaus Peter Riedel 2016 Details
SomaliaSomalia Somalia siehe Kenia Details
SpanienSpanien Spanien Madrid Peter Tempel 2014 Details
Sri LankaSri Lanka Sri Lanka Colombo Jörn Rohde 2016 Details
Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis siehe Trinidad und Tobago Details
Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia siehe Trinidad und Tobago Details
Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen siehe Trinidad und Tobago Details
SudafrikaSüdafrika Südafrika Pretoria Walter Johannes Lindner 2015 Details
SudanSudan Sudan Khartum Ulrich Klöckner 2016 Details
Sudan SudSüdsudan Südsudan Dschuba Johannes Lehne 2015 Details
SurinameSuriname Suriname siehe Trinidad und Tobago Details
SwasilandSwasiland Swasiland siehe Südafrika Details
SyrienSyrien Syrien Damaskus N. N.[2] Details
TadschikistanTadschikistan Tadschikistan Duschanbe Holger Green 2013 Details
TaiwanRepublik China (Taiwan) Taiwan Taipei[6] Martin Eberts[7] 2014 Details
TansaniaTansania Tansania Daressalam Egon Kochanke 2014 Details
ThailandThailand Thailand Bangkok Peter Prügel 2015 Details
TogoTogo Togo Lomé Christoph Sander 2015 Details
TongaTonga Tonga siehe Neuseeland Details
Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago Port of Spain Lutz Görgens 2014 Details
TschadTschad Tschad N’Djamena Gabriela Guellil 2016 Details
TschechienTschechien Tschechien Prag Arndt Freiherr Freytag von Loringhoven 2014 Details
TunesienTunesien Tunesien Tunis Andreas Reinicke 2014 Details
TurkeiTürkei Türkei Ankara Martin Erdmann 2015 Details
TurkmenistanTurkmenistan Turkmenistan Aschgabat Margret Uebber 2016 Details
TuvaluTuvalu Tuvalu siehe Neuseeland Details
UgandaUganda Uganda Kampala Peter-Christof Blomeyer 2014 Details
UkraineUkraine Ukraine Kiew Ernst Reichel 2016 Details
UngarnUngarn Ungarn Budapest Heinz-Peter Behr 2015 Details
UruguayUruguay Uruguay Montevideo Ingo von Voß 2016 Details
UsbekistanUsbekistan Usbekistan Taschkent Neithart Höfer-Wissing 2014 Details
VanuatuVanuatu Vanuatu siehe Australien Details
VatikanstadtVatikanstadt Vatikanstadt siehe Heiliger Stuhl
VenezuelaVenezuela Venezuela Caracas Stefan Herzberg 2015 Details
Vereinigte Arabische EmirateVereinigte Arabische Emirate Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi Götz Lingenthal 2016 Details
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten von Amerika Washington, D.C. Peter Wittig 2014 Details
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich London Peter Ammon 2014 Details
VietnamVietnam Vietnam Hanoi Christian Berger 2016 Details
Zentralafrikanische RepublikZentralafrikanische Republik Zentralafrikanische Republik siehe Kamerun Details
Zypern RepublikZypern Zypern Nikosia Nikolai von Schoepff 2014 Details

Ständige Vertreter bei internationalen Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: 20. Februar 2017[2]

Organisation Sitz Leiter Amtsantritt Hauptartikel
Europaische UnionEuropäische Union Europäische Union Brüssel Reinhard Silberberg 2014 Details
Europarat Europarat Straßburg Gerhard Küntzle 2015 Details
Vereinte NationenVereinte Nationen Vereinte Nationen New York Harald Braun 2014 Details
Vereinte NationenVereinte Nationen Vereinte Nationen Genf Antje Leendertse 2017 Details
Vereinte NationenVereinte Nationen Vereinte Nationen Wien Friedrich Däuble 2015 Details
Europarat FAO Rom Hinrich Thölken 2015 Details
UNESCOUNESCO UNESCO Paris Stefan Krawielicki 2016 Details
UNCD Genf Michael Biontino 2013 Details
OPCW OPCW Den Haag Christoph Israng 2014 Details
NATONATO NATO Brüssel Hans-Dieter Lucas 2015 Details
Europarat OSZE Wien Eberhard Pohl 2015 Details
OECD OECD Paris Matei Hoffmann 2015 Details
Heiliger StuhlHeiliger Stuhl Heiliger Stuhl Rom Annette Schavan 2014 Details

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Europa Year Book. A Survey and Directory of European Organisations and Countries. London 1926 bis 1988 (Nachschlagewerk für die Recherche nach Botschaftern weltweit, wobei der jeweilige Jahresband gewählt werden muss).
  • The Europa World Year Book. (Seit 1989 als Nachfolger des The Europa Year Book).
  • Handbuch für das deutsche Reich. Hrsg. vom Reichs- und Preussischen Ministerium des Innern. Berlin 1874–1936 (Nachschlagewerk für die Besetzung der deutschen Auslandsvertretungen bzw. des diplomatischen Korps in Deutschland).
  • Jahrbuch für auswärtige Politik, internationale Wirtschaft und Kultur, Weltverkehr und Völkerrecht. Hrsg. vom Auswärtigen Amt. Frankfurt am Main 1929–1963.
  • Auswärtiges Amt: Diplomatie als Beruf Hrsg. Enrico Brandt & Christian Buck, 4. Auflage, Wiesbaden 2005

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wikisource: Auslandsvertretungen – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auslandsvertretungen. Auswärtiges Amt, 5. Januar 2016; abgerufen am 23. Februar 2017.
  2. a b c Verzeichnis der Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland. Auswärtiges Amt, 20. Februar 2017; abgerufen am 23. Februar 2017 (PDF).
  3. Lebenslauf Michael Bock. Botschaft der Bundesrepublik Deutschland Bogotá; abgerufen am 24. Juli 2016 (PDF).
  4. Vertretungsbüro
  5. Gesandter
  6. Deutschland unterhält keine diplomatischen Beziehungen zu Taiwan. Die inoffizielle Auslandsvertretung der Bundesrepublik ist das Das Deutsche Institut Taipei.
  7. Generaldirektor