Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1936

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1936
34. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 21.–22. Februar (Damen)
28.–29. Februar (Herren & Paare) 1936
Austragungsort: Paris
Goldmedaillengewinner
Herren: OsterreichÖsterreich Karl Schäfer (7)
Damen: NorwegenNorwegen Sonja Henie (10)
Paare: Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Maxi Herber & Ernst Baier
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
193519361937

Die 34. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden in Paris (Frankreich) statt, für die Damenkonkurrenz am 21. und 22. Februar und für die Herren- und Paarkonkurrenz am 28. und 29. Februar 1936.

Sonja Henie gewann ihren letzten Titel, es war der zehnte Titel in Folge. Auch Karl Schäfer gewann seinen letzten Titel, den siebten in Folge.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Karl Schäfer OsterreichÖsterreich Österreich
2 Graham Sharp Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Felix Kaspar OsterreichÖsterreich Österreich
4 Jack Dunn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Montgomery Wilson Kanada 1921Kanada Kanada
6 Dénes Pataky Ungarn 1918Ungarn Ungarn
7 Leopold Linhart OsterreichÖsterreich Österreich
8 Robin Lee Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
9 Herbert Alward OsterreichÖsterreich Österreich
10 Freddy Mésot BelgienBelgien Belgien
11 Erle Reiter Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
12 Jean Henrion FrankreichFrankreich Frankreich
13 Toshikazu Katayama JapanJapan Japan
14 Lucian Büeler SchweizSchweiz Schweiz
15 Kazuyoshi Oimatsu JapanJapan Japan
16 Zenjiro Watanabe JapanJapan Japan
17 Tsugio Hasegawa JapanJapan Japan

Punktrichter waren:

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land
1 Sonja Henie NorwegenNorwegen Norwegen
2 Megan Taylor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Vivi-Anne Hultén SchwedenSchweden Schweden
4 Emmy Putzinger OsterreichÖsterreich Österreich
5 Gweneth Butler Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
6 Victoria Lindpaitner Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
7 Mollie Phillips Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
8 Mia Macklin Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
9 Pamela Prior Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
10 Etsuko Inada JapanJapan Japan
11 Yvonne de Ligne-Geurts BelgienBelgien Belgien
12 Glady Jagger Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
13 Audrey Peppe Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
14 Gaby Clericetti FrankreichFrankreich Frankreich
15 Jacqueline Vaudecrane FrankreichFrankreich Frankreich
16 Pamela Stephany Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
17 Jeanine Garanger FrankreichFrankreich Frankreich

Punktrichter waren:

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land
1 Maxi Herber / Ernst Baier Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich
2 Ilse Pausin / Erik Pausin OsterreichÖsterreich Österreich
3 Violet Cliff / Leslie Cliff Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
4 Louise Bertram / Stewart Reburn Kanada 1921Kanada Kanada
5 Maribel Vinson / George Hill Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Grace Madden / James Madden Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten

Punktrichter waren:

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 1 3
2 Deutsches Reich NSDeutsches Reich (NS-Zeit) Deutsches Reich 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 2 1 3
5 SchwedenSchweden Schweden 1 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]