Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1981

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1981
71. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 3.–7. März 1981
Austragungsort: Civic Center, Hartford, USA
Goldmedaillengewinner
Herren: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Hamilton
Damen: Schweiz Denise Biellmann
Paare: Sowjetunion Irina Worobjowa &
Igor Lissowski
Eistanz: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Jayne Torvill &
Christopher Dean
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
198019811982

Die 71. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 3. bis 7. März 1981 im Civic Center der US-amerikanischen Stadt Hartford im Bundesstaat Connecticut statt.

Das Punktesystem wurde geändert. Das Pflichtprogramm verlor in den Einzelwettbewerben an Bedeutung und machte nur noch 30 % der Gesamtwertung aus. Das Kurzprogramm kam mit 20 % in die Wertung und die Kür mit 50 %. Die Platzierung in jeder Kategorie wurde mit dem entsprechenden Faktor multipliziert und die drei Resultate wurden zur Gesamtpunktzahl hinzugefügt. Die Faktoren waren 0,6 für das Pflichtprogramm, 0,4 für das Kurzprogramm und 1,0 für die Kür. Den Rang in den einzelnen Wettbewerben legten die Punktrichtern nach dem 6,0-Punktesystem fest. Im Paarwettbewerb hatte das Kurzprogramm den Faktor 0,4 und die Kür den Faktor 1,0. Auch hier wurden die Platzierungen von den Punktrichtern nach dem 6,0-Punktesystem festgelegt.

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P = Pflicht
  • PT = Pflichttanz
  • K = Kür
  • KP = Kurzprogramm
  • B = Bewertung

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land P KP K KP+K B
1 Scott Hamilton Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 1 1 1 3,8
2 David Santee Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 3 3 3 5,4
3 Igor Bobrin Sowjetunion Sowjetunion 5 4 2 2 6,6
4 Fumio Igarashi Japan Japan 6 2 4 4 8,4
5 Jean-Christophe Simond Frankreich Frankreich 1 5 6 6 8,6
6 Brian Orser Kanada Kanada 9 6 5 5 12,8
7 Norbert Schramm Deutschland BR BR Deutschland 7 7 7 7 14,0
8 Brian Pockar Kanada Kanada 3 8 11 10 16,0
9 Wladimir Kotin Sowjetunion Sowjetunion 10 10 10 9 20,0
10 Robert Wagenhoffer Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 14 12 8 8 21,2
11 Grzegorz Filipowski Polen Polen 8 11 12 12 21,2
12 Jozef Sabovčík Tschechoslowakei Tschechoslowakei 11 9 13 13 23,2
13 Falko Kirsten Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 15 14 9 11 23,6
14 Thomas Öberg Schweden Schweden 12 13 14 14 26,4
15 Takashi Mura Japan Japan 17 15 15 15 31,2
16 Bruno Watschinger Osterreich Österreich 13 16 17 17 31,2
17 Christopher Howarth Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 18 18 16 16 34,0
18 Michael Pasfield Australien Australien 19 17 18 18 36,2
19 Todd Sand Danemark Dänemark 20 19 19 19 38,6
20 Zhaoxiao Xu China Volksrepublik Volksrepublik China 21 20 20 20 40,6
Miljan Begović Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 16 Z
  • Z = Zurückgezogen

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land P KP K KP+K B
1 Denise Biellmann Schweiz Schweiz 4 2 1 1 4,2
2 Elaine Zayak Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7 3 2 2 7,4
3 Claudia Kristofics-Binder Osterreich Österreich 1 6 5 5 8,0
4 Deborah Cottrill Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 2 8 4 4 8,4
5 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 11 1 3 3 10,0
6 Kristiina Wegelius Finnland Finnland 3 5 7 7 10,8
7 Priscilla Hill Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 10 9 8 16,0
8 Carola Paul Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 16 7 6 6 18,4
9 Karin Riediger Deutschland BR BR Deutschland 9 14 8 9 19,0
10 Tracy Wainman Kanada Kanada 6 15 10 12 19,6
11 Sanda Dubravčić Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Jugoslawien 8 12 12 13 21,6
12 Kira Iwanowa Sowjetunion Sowjetunion 13 4 13 11 22,4
13 Manuela Ruben Deutschland BR BR Deutschland 17 9 11 10 24,8
14 Anne-Sophie de Kristoffy Frankreich Frankreich 15 11 16 15 29,4
15 Karen Wood Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 18 16 14 14 31,2
16 Andrea Rohm Osterreich Österreich 14 18 17 17 32,6
17 Reiko Kobayashi Japan Japan 10 13 22 19 33,2
18 Catarina Lindgren Schweden Schweden 19 20 15 16 34,4
19 Corinne Wyrsch Schweiz Schweiz 20 22 18 18 38,8
20 Sonja Stanek Osterreich Österreich 12 19 24 23 38,8
21 Masako Kato Japan Japan 21 23 19 21 40,8
22 Editha Dotson Belgien Belgien 23 17 21 20 41,6
23 Päivi Nieminen Finnland Finnland 25 21 20 22 43,4
24 Vicki Holland Australien Australien 26 26 23 24 49,0
25 Rudina Pasveer Niederlande Niederlande 22 27 26 26 50,0
26 Lisa Coppola Italien Italien 27 24 25 25 50,8
27 Hanne Gamborg Danemark Dänemark 24 25 27 27 51,4
28 Hye Kyung Lim Korea Sud Südkorea 28 28 28 28 56,0
29 Rosario Esteban Spanien 1977 Spanien 30 31 29 29 59,4
30 Denyse Adam Neuseeland Neuseeland 29 30 30 30 59,4
31 Zhanghua Bao China Volksrepublik Volksrepublik China 31 29 31 31 61,2

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichterin:

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land KP K B
1 Irina Worobjowa / Igor Lissowski Sowjetunion Sowjetunion 1 1 1,4
2 Sabine Baeß / Tassilo Thierbach Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 2 2 2,8
3 Tina Riegel / Andreas Nischwitz Deutschland BR BR Deutschland 4 3 4,6
4 Marina Tscherkassowa / Sergei Schachrai Sowjetunion Sowjetunion 3 4 5,2
5 Caitlin Carruthers / Peter Carruthers Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 7 5 7,8
6 Weronika Perschina / Marat Akbarow Sowjetunion Sowjetunion 5 6 8,0
7 Barbara Underhill / Paul Martini Kanada Kanada 10 7 11,0
8 Susan Garland / Robert Daw Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 8 8 11,2
9 Birgit Lorenz / Knut Schubert Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 6 9 11,4
10 Lea Ann Miller / William Fauver Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 10 13,6
11 Luan Bo / Yao Bin China Volksrepublik Volksrepublik China 11 11 15,4

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichterin:

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land PT K B
1 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 1 1 2
2 Irina Moissejewa / Andrei Minenkow Sowjetunion Sowjetunion 2 2 4
3 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin Sowjetunion Sowjetunion 4 3 7
4 Judy Blumberg / Michael Seibert Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 4 7
5 Olga Woloschinskaja / Alexander Swinin Sowjetunion Sowjetunion 6 5 11
6 Carol Fox / Richard Dalley Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 5 6 11
7 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 7 7 14
8 Nathalie Herve / Pierre Bechu Frankreich Frankreich 9 8 17
9 Jana Berankowa / Jan Bartak Tschechoslowakei Tschechoslowakei 8 9 17
10 Birgit Goller / Peter Klisch Deutschland BR BR Deutschland 10 10 20
11 Wendy Sessions / Stephen Williams Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 11 11 22
12 Kelly Johnson / Kris Barber Kanada Kanada 13 12 25
13 Marie McNeil / Robert McCall Kanada Kanada 12 13 25
14 Judit Péterfy / Csaba Bálint Ungarn 1957 Ungarn 14 14 28
15 Elisabetta Parisi / Roberto Pelizzola Italien Italien 15 15 30
16 Noriko Sato / Tadayuki Takahashi Japan Japan 17 16 33
17 Gabriella Remport / Sándor Nagy Ungarn 1957 Ungarn 16 17 33
18 Maria Kniffer / Manfred Hübler Osterreich Österreich 19 18 37
19 Karen Mankovich / Douglas Mankovich Belgien Belgien 18 21 39
20 Marianne von Bommel / Wayne Deweyert Niederlande Niederlande 21 19 40
21 Petra Born / Rainer Schönborn Deutschland BR BR Deutschland 20 20 40

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 2 3
2 Sowjetunion Sowjetunion 1 1 2 4
3 Schweiz Schweiz 1 1
Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich 1 1
5 Deutschland Demokratische Republik 1949 DDR 1 1
6 Osterreich Österreich 1 1
Deutschland BR BR Deutschland 1 1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]