Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1984
74. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 20.–25. März 1984
Austragungsort: Ottawa, Kanada
Goldmedaillengewinner
Herren: USA Scott Hamilton (4)
Damen: DDR Katarina Witt
Paare: Kanada Barbara Underhill &
Paul Martini
Eistanz: Vereinigtes Königreich Jayne Torvill &
Christopher Dean (4)
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
198319841985

Die 74. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 20. bis 25. März 1984 in Ottawa (Kanada) statt.

Bei diesen Weltmeisterschaften beendete der frühere Vizeweltmeister Norbert Schramm auf ungewöhnliche Weise seine Karriere. Mitten aus dem Lauf heraus fuhr er an die Bande, erklärte der italienischen Schiedsrichterin Sonia Bianchetti den Rückzug vom Bewerb und trat danach bei keinem Wettkampf mehr an.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • P = Pflicht
  • PT = Pflichttanz
  • K = Kür
  • KP = Kurzprogramm
  • B = Bewertung

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land P KP K KP+K B
1 Scott Hamilton Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1 2 2 3,0
2 Brian Orser KanadaKanada Kanada 7 2 1 1 6,0
3 Alexander Fadejew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 5 3 3 3 7,2
4 Jozef Sabovčík TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 4 4 4 4 8,0
5 Rudi Cerne Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 2 5 5 5 8,2
6 Brian Boitano Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 6 6 7 7 13,0
7 Heiko Fischer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 3 8 9 9 14,0
8 Wladimir Kotin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 9 7 6 6 14,2
9 Gordon Forbes KanadaKanada Kanada 10 9 8 8 17,6
10 Gary Beacom KanadaKanada Kanada 11 10 10 10 20,6
11 Grzegorz Filipowski PolenPolen Polen 12 12 12 11 24,0
12 Fernand Fedronic FrankreichFrankreich Frankreich 8 11 15 14 24,2
13 Mark Cockerell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 13 13 13 13 26,0
14 Masaru Ogawa JapanJapan Japan 16 16 11 12 27,0
15 Didier Monge FrankreichFrankreich Frankreich 14 14 14 15 28,0
1 Petr Barna TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 17 15 1 1 17,2
2 Thomas Hlavik OsterreichÖsterreich Österreich 15 20 2 2 19,0
3 Alessandro Riccitelli ItalienItalien Italien 19 19 3 3 22,0
4 Miljan Begović Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 18 17 5 4 22,6
5 Paul Robinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 22 21 4 5 25,6
6 András Száraz Ungarn 1957Ungarn Ungarn 20 22 6 7 26,8
7 Perry Meek AustralienAustralien Australien 23 18 7 6 28,0
8 Lars Dresler DanemarkDänemark Dänemark 21 24 8 8 30,2
9 Fernando Soria SpanienSpanien Spanien 24 23 9 9 32,6
10 Jae-Hyung Cho Korea SudSüdkorea Südkorea 25 25 10 10 35,0
Norbert Schramm Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland Z
  • Z = Zurückgezogen

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportlerin Land P KP K KP+K B
1 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 1 1 1 1 2,0
2 Anna Kondraschowa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 4 2 3 2 6,2
3 Elaine Zayak Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 5 2 3 9,4
4 Kira Iwanowa SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2 3 7 6 9,4
5 Kay Thomson KanadaKanada Kanada 7 6 5 5 11,6
6 Manuela Ruben Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 3 7 8 8 12,6
7 Midori Itō JapanJapan Japan 16 4 4 4 15,2
8 Elizabeth Manley KanadaKanada Kanada 13 9 6 7 17,4
9 Sanda Dubravčić Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Jugoslawien 6 11 10 10 18,0
10 Sandra Cariboni SchweizSchweiz Schweiz 5 14 15 15 23,6
11 Myriam Oberwiler SchweizSchweiz Schweiz 17 10 11 11 25,2
12 Susan Jackson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 15 8 13 12 25,2
13 Karin Telser ItalienItalien Italien 10 15 14 14 26,0
14 Constanze Gensel Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 20 13 9 9 26,2
15 Katrien Pauwels BelgienBelgien Belgien 12 16 16 16 29,6
16 Parthena Sarafidis OsterreichÖsterreich Österreich 8 17 19 19 30,6
17 Agnès Gosselin FrankreichFrankreich Frankreich 19 20 12 13 31,4
18 Cornelia Tesch Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 11 12 20 18 31,4
19 Elise Ahonen FinnlandFinnland Finnland 18 18 17 17 35,0
20 Susanna Peltola FinnlandFinnland Finnland 14 19 21 21 37,0
21 Tamara Téglássy Ungarn 1957Ungarn Ungarn 21 22 18 20 39,4
22 Diana Zovko AustralienAustralien Australien 23 21 22 22 44,2
23 Hyi Sung Kim Korea SudSüdkorea Südkorea 22 23 23 23 45,4

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land KP K B
1 Barbara Underhill / Paul Martini KanadaKanada Kanada 2 1 1,8
2 Jelena Walowa / Oleg Wassiljew SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 1 2 2,4
3 Sabine Baeß / Tassilo Thierbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 4 3 4,6
4 Larissa Selesnjowa / Oleg Makarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 3 4 5,2
5 Katherina Matousek / Lloyd Eisler KanadaKanada Kanada 5 5 7,0
6 Birgit Lorenz / Knut Schubert Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 8 6 9,2
7 Cynthia Coull / Mark Rowsom KanadaKanada Kanada 7 7 9,8
8 Weronika Perschina / Marat Akbarow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 6 8 10,4
9 Babette Preußler / Tobias Schröter Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 11 9 13,4
10 Lea Ann Miller / William Fauver Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 9 10 13,6
Claudia Massari / Leonardo Azzola Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 10 Z
Jill Watson / Burt Lancon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 12 Z
  • Z = Zurückgezogen

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Sportler Land PT K PT+K Total
1 Jayne Torvill / Christopher Dean Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1 1 2,0
2 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 2 3 2 4,4
3 Judy Blumberg / Michael Seibert Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 3 2 3 5,6
4 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 4 4 4 8,0
5 Karen Barber / Nicholas Slater Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 5 5 5 10,0
6 Tracy Wilson / Robert McCall KanadaKanada Kanada 6 8 6 12,8
7 Jelena Batanowa / Alexei Solowjow SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 7 7 7 14,0
8 Carol Fox / Richard Dalley Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 8 6 7 14,2
9 Petra Born / Rainer Schönborn Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 9 9 9 18,0
10 Elisa Spitz / Scott Gregory Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 10 11 10 20,4
11 Kelly Johnson / John Thomas KanadaKanada Kanada 12 10 11 22,2
12 Wendy Sessions / Stephen Williams Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 11 12 12 23,4
13 Isabella Micheli / Roberto Pelizzola ItalienItalien Italien 13 13 13 26,0
14 Marianne von Bommel / Wayne Deweyert NiederlandeNiederlande Niederlande 14 14 14 28,0
15 Antonia Becherer / Ferdinand Becherer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 15 15 15 30,0
16 Kathrin Beck / Christoff Beck OsterreichÖsterreich Österreich 16 16 16 32,0
17 Noriko Sato / Tadayuki Takahashi JapanJapan Japan 17 17 17 34,0
18 Klará Engi / Attila Tóth Ungarn 1957Ungarn Ungarn 18 18 18 36,0
19 Salome Brunner / Markus Merz SchweizSchweiz Schweiz 20 19 19 38,6
20 Martine Olivier / Philippe Boissier FrankreichFrankreich Frankreich 19 20 20 39,4
21 Liane Telling / Michael Fisher AustralienAustralien Australien 21 21 21 42,0

Punktrichter:

Ersatz-Punktrichter:

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 KanadaKanada Kanada 1 1 2
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 2 3
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR DDR 1 1 2
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1
5 SowjetunionSowjetunion Sowjetunion 3 1 4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Eiskunstlauf-Harlekin Schramm wird 50. Focus, 7. April 2010, abgerufen am 26. Mai 2018.