Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1963

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1963
53. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaften
Datum: 28. Februar – 3. März 1963
Austragungsort: Cortina d’Ampezzo, Italien
Goldmedaillengewinner
Herren: Kanada 1957Kanada Donald McPherson
Damen: NiederlandeNiederlande Sjoukje Dijkstra (2)
Paare: Deutschland BRBR Deutschland Marika Kilius &
Hans-Jürgen Bäumler
Eistanz: TschechoslowakeiTschechoslowakei Eva Romanová &
Pavel Roman (2)
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften
196219631964

Die 53. Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften fanden vom 28. Februar bis 3. März 1963 in Cortina d’Ampezzo, Italien, statt.

Es ging nur ein Titel nach Übersee. Das relativ schlechte Abschneiden der USA war auf den Absturz von Sabena-Flug 548 bei Brüssel am 15. Februar 1961 zurückzuführen, bei dem die gesamte US-Eiskunstlaufelite, die sich an Bord der Boeing 707 auf dem Weg zur Weltmeisterschaft in Prag befand, ums Leben gekommen war.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die letzten Pflichtfiguren wurden am 1. März gelaufen. Am selben Abend fand die Kür statt, wobei der ohnehin späte Beginn 21.30 Uhr sich noch verzögerte und bis ins Morgengrauen dauerte. Außerdem herrschte enorme Kälte, so dass die Frage gestellt wurde, ob Weltmeister McPherson „bester Kürläufer“ oder „bester kältebeständiger Teilnehmer“ war. Es stellte sich auch heraus, dass McPherson überbewertet worden war. Nach der Pflicht war noch Schnelldorfer vor Divín, Calmat und McPherson voran gelegen.[2]

Platz Sportler Land
1 Donald McPherson Kanada 1957Kanada Kanada
2 Alain Calmat FrankreichFrankreich Frankreich
3 Manfred Schnelldorfer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
4 Karol Divín TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
5 Scott Allen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Peter Jonas OsterreichÖsterreich Österreich
7 Sepp Schönmetzler Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 Donald Knight Kanada 1957Kanada Kanada
9 Emmerich Danzer OsterreichÖsterreich Österreich
10 Nobuo Satō JapanJapan Japan
11 Monty Hoyt Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
12 Robert Dureville FrankreichFrankreich Frankreich
13 Hugo Dümler Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
14 Jenõ Ebert Ungarn 1957Ungarn Ungarn
15 Bill Neale Kanada 1957Kanada Kanada
16 Waleri Meschkow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
17 Giordano Abbondati ItalienItalien Italien
18 Malcolm Cannon Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
19 Wouter Toledo NiederlandeNiederlande Niederlande

Punktrichter waren:

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der am 2. März beendeten Pflicht führte Dijkstra vor Heitzer, Griner und Hassler.

Platz Sportlerin Land
1 Sjoukje Dijkstra NiederlandeNiederlande Niederlande
2 Regine Heitzer OsterreichÖsterreich Österreich
3 Nicole Hassler FrankreichFrankreich Frankreich
4 Wendy Griner Kanada 1957Kanada Kanada
5 Petra Burka Kanada 1957Kanada Kanada
6 Miwa Fukuhara JapanJapan Japan
7 Inge Paul Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 Jana Mrázková TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9 Helli Sengstschmid OsterreichÖsterreich Österreich
10 Lorraine Hanlon Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
11 Diana Clifton Peach Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
12 Ingrid Ostler OsterreichÖsterreich Österreich
13 Karen Howland Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
14 Fränzi Schmidt SchweizSchweiz Schweiz
15 Eva Grozajová TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
16 Ann Margreth Frei SchwedenSchweden Schweden
17 Junko Ueno JapanJapan Japan
18 Sandra Brugnera ItalienItalien Italien
19 Christine Haigler Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
20 Shirra Kenworthy Kanada 1957Kanada Kanada
21 Zsuzsanna Szentmiklósi Ungarn 1957Ungarn Ungarn
22 Anne Karin Dehle NorwegenNorwegen Norwegen
23 Tatjana Nemtsowa Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
24 Elżbieta Kościk Polen 1944Polen Polen

Punktrichter waren:

Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kür fand am Abend des 28. Februar statt. Da der Großteil des Publikums aus Deutschland kam, war die Stimmung im Eisstadion ausgelassen.[3]

Platz Sportler Land
1 Marika Kilius / Hans-Jürgen Bäumler Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
2 Ljudmila Beloussowa / Oleg Protopopow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
3 Tatjana Schuk / Alexander Gawrilow Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion
4 Gertrude Desjardins / Maurice Lafrance Kanada 1957Kanada Kanada
5 Milada Kubiková / Jaroslav Votruba TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
6 Gerda Johner / Ruedi Johner SchweizSchweiz Schweiz
7 Judianne Fotheringill / Jerry Fotheringill Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
8 Vivian Joseph / Ronald Joseph Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
9 Patty Gustafson / Pieter Kollen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
10 Sonja Pfersdorf / Günther Matzdorf Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
11 Linda Ward / Neil Carpenter Kanada 1957Kanada Kanada
12 Gunilla Lindberg / Gunnar de Sharengrad SchwedenSchweden Schweden

Punktrichter waren:

Eistanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach vier Testtänzen führten Shearman/Phillips vor Romanova/Roman und Doan/Ormsby.

Platz Sportler Land
1 Eva Romanová / Pavel Roman TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
2 Linda Shearman / Michael Phillips Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
3 Paulette Doan / Kenneth Ormsby Kanada 1957Kanada Kanada
4 Janet Sawbridge / David Hickinbottom Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
5 Donna Mitchell / John Mitchell Kanada 1957Kanada Kanada
6 Mary Parry / Roy Mason Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
7 Sally Schantz / Stanley Urban Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
8 Lorna Dyer / John Carrell Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
9 Györgyi Korda / Pál Vásárhelyi Ungarn 1957Ungarn Ungarn
10 Carol Forrest / Kevin Lethbridge Kanada 1957Kanada Kanada
11 Marlise Fornachon / Charly Pichard SchweizSchweiz Schweiz
12 Armelie Flichy / Pierre Brum FrankreichFrankreich Frankreich
13 Helga Burkhardt / Hannes Burkhardt Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
14 Jitka Babická / Jaromír Hollan TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
15 Christel Trebesiner / Gerald Felsinger OsterreichÖsterreich Österreich
16 Ghislaine Houdas / Francis Gamichon FrankreichFrankreich Frankreich
17 Yvonne Littlefield / Peter Betts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
18 Maria Grazia Toncelli / Vinicio Toncelli ItalienItalien Italien

Punktrichter waren:

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland 1 1 2
Kanada 1957Kanada Kanada 1 1 2
3 NiederlandeNiederlande Niederlande 1 1
TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 1
5 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
Sowjetunion 1955Sowjetunion Sowjetunion 1 1 2
7 OsterreichÖsterreich Österreich 1 1
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 1

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. «Europa an der Spitze im Eiskunstlauf». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 5. März 1963, S. 12 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  2. «Cortina: Dramatik im Morgengrauen». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 3. März 1963, S. 16 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  3. «Wir nützten unsere letzte Chance». In: Arbeiter-Zeitung. Wien 2. März 1963, S. 12 (arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).