Izieu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Izieu
Izieu (Frankreich)
Izieu
Region Auvergne-Rhône-Alpes
Département Ain
Arrondissement Belley
Kanton Belley
Gemeindeverband Bugey Sud
Koordinaten 45° 39′ N, 5° 39′ OKoordinaten: 45° 39′ N, 5° 39′ O
Höhe 221–758 m
Fläche 7,67 km2
Einwohner 239 (1. Januar 2015)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km2
Postleitzahl 01300
INSEE-Code

Ortsansicht von Izieu

Izieu ist eine französische Gemeinde mit 239 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015) im Département Ain in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Sie gehört administrativ zum Arrondissement Belley sowie zum gleichnamigen Kanton Belley.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde grenzt im Norden an Prémeyzel, im Osten an Peyrieu und Murs-et-Gélignieux und im Süden und im Westen an Brégnier-Cordon. Im Süden bildet die Rhône die Gemeindegrenze. Der Dorfkern ist 3 Kilometer vom Fluss entfernt. Die Gemeindegemarkung ist an den zugelassenen Rebflechen des Vin du Bugey beteiligt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

La Maison d’Izieu lautet die Bezeichnung für ein Waisenhaus, das 44 jüdische Waisen und Halbwaisen beherbergte. Diese wurden am 6. April 1944 auf Befehl von Klaus Barbie verschleppt. Auf eine Initiative von Beate Klarsfeld wurde in Izieu in den späten 1980er Jahren eine Gedenkstätte errichtet.

Hauptartikel: Kinder von Izieu

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Izieu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien