Offenheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Offenheim
Offenheim
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Offenheim hervorgehoben

Koordinaten: 49° 44′ N, 8° 2′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Alzey-Worms
Verbandsgemeinde: Alzey-Land
Höhe: 229 m ü. NHN
Fläche: 13,88 km2
Einwohner: 675 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 49 Einwohner je km2
Postleitzahl: 55234
Vorwahl: 06736
Kfz-Kennzeichen: AZ
Gemeindeschlüssel: 07 3 31 053
Adresse der Verbandsverwaltung: Weinrufstraße 38
55232 Alzey
Website: www.offenheim.de
Ortsbürgermeister: Peter Odermann (BfO)
Lage der Ortsgemeinde Offenheim im Landkreis Alzey-Worms
GimbsheimHamm am RheinEich (Rheinhessen)AlsheimMettenheimOsthofenBechtheimDittelsheim-HeßlochFrettenheimWesthofenMonzernheimGundheimBermersheimGundersheimHangen-WeisheimHochbornOffsteinHohen-SülzenMonsheimWachenheim (Pfrimm)MölsheimFlörsheim-DalsheimMörstadtWendelsheimStein-BockenheimWonsheimWonsheimSiefersheimWöllsteinGau-BickelheimGumbsheimEckelsheimGau-WeinheimVendersheimWallertheimPartenheimSaulheimUdenheimSchornsheimGabsheimWörrstadtSulzheim (Rheinhessen)SpiesheimEnsheimArmsheimFlonheimErbes-BüdesheimNackNieder-WiesenBechenheimOffenheimBornheim (Rheinhessen)LonsheimBermersheim vor der HöheAlbigBiebelnheimBechtolsheimGau-OdernheimFramersheimGau-HeppenheimAlzeyOber-FlörsheimFlombornEppelsheimDintesheimEsselbornMauchenheimFreimersheim (Rheinhessen)WahlheimKettenheimHessenMainzLandkreis Mainz-BingenWormsRhein-Pfalz-KreisLandkreis Bad DürkheimLandkreis Bad KreuznachDonnersbergkreisKarte
Über dieses Bild

Offenheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Alzey-Land an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde inmitten der Rheinhessischen Schweiz hat mit 842 Hektar Waldfläche die größte und fast einzige Waldfläche von Rheinhessen. Im Vorholzwald befindet sich zudem mit 358 Metern die höchste Erhebung von Rheinhessen, der Kappelberg.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Offenheim wurde erstmals im Jahr 768 urkundlich erwähnt, damals schenkten Accuratus und Unsula ihr Eigentum in der Offenheimer Gemarkung dem Kloster Lorsch. Am 26. März 771 wird der Ort abgekürzt Offenh. erneut erwähnt, als ein Mann namens Glimmund diesem Kloster einen Weinberg schenkte. Die Urkunde erwähnt die Lage Maronoberge, es ist eine der ersten Nennungen einer Weinlage in Deutschland.[2] Eine weitere Urkunde vom 5. März 775 erwähnt Offenheim ohne Abkürzung und ebenfalls bereits in der heutigen Schreibung. Später wurde der Ort auch Uffinheim (1295) und Offinheim (1357) geschrieben.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Offenheim besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.

Die Sitzverteilung im Gemeinderat:

Wahl SPD LINKE BfO FWG WGK Gesamt
2019[3] 1 6 5 12 Sitze
2014[4] 4 1 5 2 12 Sitze
2009 5 1 4 2 12 Sitze
2004 4 5 3 12 Sitze
  • BfO = Bürger für Offenheim e. V.
  • FWG = Freie Wählergruppe Offenheim e. V.
  • WGK = Wählergruppe Knecht

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsbürgermeister ist Peter Odermann (BfO). Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 59,90 % in seinem Amt bestätigt.[5]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Blasonierung: „In Silber eine bewurzelte grüne Eiche, zwei Schilde an einer goldenen Spange tragend; im rechten Schild in Schwarz ein goldener Löwe, rotbewehrt, -gezungt und -gekrönt, im linken Schild in Rot ein wachsender goldener Krummstab.“

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Offenheim – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2018, Gemeindeebene (Hilfe dazu).
  2. Heidelberger historische Bestände - digital. Codex Laureshamensis (Band 2) Kopialbuch, Teil 1: Oberrhein-, Lobden-, Worms-, Nahe- und Speiergau — Darmstadt, 1933
  3. Der Landeswahlleiter RLP: Gemeinderatswahl 2019 Offenheim. Abgerufen am 7. September 2019.
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen
  5. Der Landeswahlleiter RLP: Direktwahlen 2019. siehe Alzey-Land, Verbandsgemeinde, vorletzte Ergebniszeile. Abgerufen am 7. September 2019.