Olympische Winterspiele 2014/Skispringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ski nordisch 2014, weitere Disziplinen: Skilanglauf Skilanglauf   Nordische Kombination Nordische Kombination

Skispringen bei den
XXII. Olympischen Winterspielen
Olympic rings without rims.svg
Ski jumping pictogram.svg
Information
Austragungsort RusslandRussland Krasnaja Poljana
Wettkampfstätte RusSki Gorki
Nationen 20
Athleten 100 (70 Männer und 30 Frauen)
Datum 8.–17. Februar 2014
Entscheidungen 4
Vancouver 2010

Bei den XXII. Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi fanden vier Wettbewerbe im Skispringen statt. Erstmals stand in der olympischen Geschichte ein Skisprungwettbewerb der Frauen auf dem Programm. Austragungsort war das Skisprungzentrum RusSki Gorki im Ortsteil Esto-Sadok von Krasnaja Poljana.

Weitreichende Probleme gibt es mit der Nachnutzung erbauter Sportstätten, mit Eingriffen in die Natur und hinsichtlich dem, was für die Menschen in Sotschi selber übrig bleibt.[1][2][3] Die auf den Spielen v. a. nachträglich lastende Dopingproblematik wirkte sich im Skispringen nicht ganz so extrem aus wie in anderen Sportarten.[4] Das liegt vorwiegend daran, dass es so gut wie keine russischen Skispringer auf Weltniveau gibt.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Skisprunganlage

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 DeutschlandDeutschland Deutschland 2 2
PolenPolen Polen 2 2
3 OsterreichÖsterreich Österreich 2 2
4 JapanJapan Japan 1 1 2
SlowenienSlowenien Slowenien 1 1 2
6 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1
NorwegenNorwegen Norwegen 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Normalschanze PolenPolen Kamil Stoch SlowenienSlowenien Peter Prevc NorwegenNorwegen Anders Bardal
Großschanze PolenPolen Kamil Stoch JapanJapan Noriaki Kasai SlowenienSlowenien Peter Prevc
Mannschaft DeutschlandDeutschland Severin Freund,
Marinus Kraus,
Andreas Wank,
Andreas Wellinger
OsterreichÖsterreich Thomas Diethart,
Michael Hayböck,
Thomas Morgenstern,
Gregor Schlierenzauer
JapanJapan Daiki Itō,
Noriaki Kasai,
Reruhi Shimizu,
Taku Takeuchi
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Normalschanze DeutschlandDeutschland Carina Vogt OsterreichÖsterreich Daniela Iraschko-Stolz FrankreichFrankreich Coline Mattel

Quotenplätze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die FIS beschränkte die Anzahl der teilnahmeberechtigten Athleten auf 70 Männer und 30 Frauen. Pro Land wurden maximal fünf Quotenplätze an Männer und vier an Frauen vergeben. Für die Anzahl an Quotenplätzen je Land waren Punkte aus dem Weltcup, dem Grand Prix und dem Continental Cup ausschlaggebend, die innerhalb der Qualifikationsperiode von Juli 2012 bis zum 19. Januar 2014 erzielt wurden.[5] Aus ihnen wurde die Olympic Quota Allocation List errechnet.[6] Für Quotenplätze, die von Ländern nicht in Anspruch genommen wurden, gab es Nachrücker. Dadurch ergab sich die Ski Jumping assigned quota list for Olympic Games 2014.[7]

Länder mit mindestens vier Quotenplätzen für Männer hatten die Möglichkeit, am Teamspringen teilzunehmen. Für Qualifikationen zu Einzelspringen konnten pro Land maximal vier Athleten nominiert werden; da neun Länder über fünf Quotenplätze für Männer verfügten, entfielen neun Startplätze; die Qualifikationen zu Einzelspringen der Männer wurden daher mit 61 Athleten gestartet.

Land Männer Frauen Gesamt
OsterreichÖsterreich Österreich 5 3 8
BulgarienBulgarien Bulgarien 1 1
KanadaKanada Kanada 4 2 6
TschechienTschechien Tschechien 5 5
EstlandEstland Estland 2 2
FinnlandFinnland Finnland 5 1 6
FrankreichFrankreich Frankreich 1 3 4
DeutschlandDeutschland Deutschland 5 4 9
GriechenlandGriechenland Griechenland 1 1
ItalienItalien Italien 3 2 5
JapanJapan Japan 5 3 8
KasachstanKasachstan Kasachstan 2 2
Korea SudSüdkorea Südkorea 4 4
NorwegenNorwegen Norwegen 5 3 8
PolenPolen Polen 5 5
RumänienRumänien Rumänien 1 1
RusslandRussland Russland 5 1 6
SlowenienSlowenien Slowenien 5 4 9
SchweizSchweiz Schweiz 2 1 3
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 4 3 7
Gesamt 70 30 100

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 PolenPolen POL Kamil Stoch 105,5 / 103,5 278,0
2 SlowenienSlowenien SLO Peter Prevc 102,5 / 099,0 265,3
3 NorwegenNorwegen NOR Anders Bardal 101,5 / 098,5 264,1
4 OsterreichÖsterreich AUT Thomas Diethart 099,0 / 098,0 258,3
5 OsterreichÖsterreich AUT Michael Hayböck 101,0 / 098,5 258,0
6 DeutschlandDeutschland GER Andreas Wellinger 096,0 / 101,5 257,1
7 PolenPolen POL Maciej Kot 101,5 / 098,5 255,8
8 JapanJapan JPN Noriaki Kasai 101,5 / 100,0 255,2
9 SlowenienSlowenien SLO Jernej Damjan 099,5 / 101,0 254,7
10 DeutschlandDeutschland GER Andreas Wank 101,0 / 097,0 253,4
11 OsterreichÖsterreich AUT Gregor Schlierenzauer 096,0 / 101,0 253,3
14 OsterreichÖsterreich AUT Thomas Morgenstern 097,5 / 101,0 251,6
17 SchweizSchweiz SUI Simon Ammann 096,0 / 101,0 246,6
20 DeutschlandDeutschland GER Richard Freitag 100,5 / 097,5 243,7
25 SchweizSchweiz SUI Gregor Deschwanden 100,5 / 096,5 239,3
31 DeutschlandDeutschland GER Severin Freund 099,5 / 093,5 217,7

Qualifikation: 8. Februar 2014, 20:30 Uhr
Wettkampf: 9. Februar 2014, 21:30 Uhr
Hillsize: 106 m; K-Punkt: 95 m
61 Teilnehmer aus 20 Ländern, davon 48 in der Wertung.

Großschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 PolenPolen POL Kamil Stoch 139,0 / 132,5 278,7
2 JapanJapan JPN Noriaki Kasai 139,0 / 133,5 277,4
3 SlowenienSlowenien SLO Peter Prevc 135,0 / 131,0 274,8
4 DeutschlandDeutschland GER Severin Freund 138,0 / 129,5 272,2
5 NorwegenNorwegen NOR Anders Fannemel 132,0 / 132,0 264,3
6 DeutschlandDeutschland GER Marinus Kraus 131,0 / 140,0 257,4
7 OsterreichÖsterreich AUT Gregor Schlierenzauer 132,5 / 130,5 255,2
8 OsterreichÖsterreich AUT Michael Hayböck 134,0 / 125,5 254,7
9 JapanJapan JPN Daiki Itō 137,5 / 124,0 252,5
10 JapanJapan JPN Reruhi Shimizu 130,0 / 134,5 252,2
14 SchweizSchweiz SUI Gregor Deschwanden 134,5 / 123,0 247,4
21 DeutschlandDeutschland GER Richard Freitag 122,5 / 126,5 242,1
23 SchweizSchweiz SUI Simon Ammann 125,5 / 131,0 239,2
32 OsterreichÖsterreich AUT Thomas Diethart 109,1 / – 126,5
40 OsterreichÖsterreich AUT Thomas Morgenstern 106,3 / – 122,0
45 DeutschlandDeutschland GER Andreas Wellinger 096,6 / – 117,0

Qualifikation: 14. Februar 2014, 21:30 Uhr
Wettkampf: 15. Februar 2014, 21:30 Uhr
Hillsize: 140 m; K-Punkt: 125 m
61 Teilnehmer aus 20 Ländern, davon 48 in der Wertung.

Mannschaftsspringen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land / Sportler Weiten (m) Punkte
1 DeutschlandDeutschland Deutschland
Andreas Wank
Marinus Kraus
Andreas Wellinger
Severin Freund

132,0 / 128,0
136,5 / 134,5
133,0 / 134,5
131,5 / 131,0
1041,1
248,7
268,1
259,2
265,1
2 OsterreichÖsterreich Österreich
Michael Hayböck
Thomas Morgenstern
Thomas Diethart
Gregor Schlierenzauer

134,0 / 130,0
129,0 / 133,5
136,0 / 132,5
128,5 / 132,0
1038,4
258,1
254,2
266,2
259,9
3 JapanJapan Japan
Reruhi Shimizu
Taku Takeuchi
Daiki Itō
Noriaki Kasai

132,5 / 131,5
127,0 / 130,0
130,5 / 132,0
134,0 / 134,0
1024,9
260,4
238,4
257,3
268,8
4 PolenPolen Polen
Maciej Kot
Piotr Żyła
Jan Ziobro
Kamil Stoch

131,5 / 129,0
121,0 / 132,0
130,5 / 133,0
130,5 / 135,0
1011,8
251,8
233,5
257,5
269,0
5 SlowenienSlowenien Slowenien
Jurij Tepeš
Robert Kranjec
Jernej Damjan
Peter Prevc

133,0 / 126,5
120,5 / 131,0
128,0 / 130,5
133,5 / 136,0
995,6
248,3
225,8
244,8
276,7
6 NorwegenNorwegen Norwegen
Anders Bardal
Anders Fannemel
Anders Jacobsen
Rune Velta

137,5 / 133,0
129,5 / 133,0
119,0 / 130,5
125,0 / 125,5
990,7
272,5
248,8
237,3
232,1
7 TschechienTschechien Tschechien
Jakub Janda
Antonín Hájek
Roman Koudelka
Jan Matura

131,0 / 127,5
128,0 / 131,0
122,5 / 130,5
122,5 / 127,5
967,8
244,9
247,5
248,2
227,2
8 FinnlandFinnland Finnland
Anssi Koivuranta
Jarkko Määttä
Olli Muotka
Janne Ahonen

129,5 / 130,0
128,5 / 124,0
123,0 / 126,0
124,5 / 132,0
942,8
247,3
227,6
227,3
240,6
nach dem 1. Durchgang ausgeschieden
9 RusslandRussland Russland
Ilmir Chasetdinow
Alexei Romaschow
Dmitri Wassiljew
Denis Kornilow

121,0
124,5
123,5
118,5
422,3
102,1
108,5
113,2
098,5
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Peter Frenette
Nicholas Fairall
Anders Johnson
Nicholas Alexander

113,0
120,5
119,0
126,5
402,5
084,2
102,0
101,9
114,4
11 Korea SudSüdkorea Südkorea
Kang Chil-gu
Kim Hyun-ki
Choi Heung-chul
Choi Seou

116,5
126,0
117,0
117,0
402,0
091,2
113,5
099,5
097,8
12 KanadaKanada Kanada
Trevor Morrice
Dusty Korek
Matthew Rowley
MacKenzie Boyd-Clowes

117,5
121,5
125,5
123,5
399,2
094,3
102,6
094,7
107,6

Datum: 17. Februar 2014, 21:15 Uhr
Hillsize: 140 m; K-Punkt: 125 m
12 Teams am Start, alle in der Wertung.

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Normalschanze[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Weiten (m) Punkte
1 DeutschlandDeutschland GER Carina Vogt 103,0 / 097,5 247,4
2 OsterreichÖsterreich AUT Daniela Iraschko-Stolz 098,5 / 104,5 246,2
3 FrankreichFrankreich FRA Coline Mattel 099,5 / 097,5 245,2
4 JapanJapan JPN Sara Takanashi 100,0 / 098,5 243,0
5 ItalienItalien ITA Evelyn Insam 098,5 / 099,0 242,2
6 SlowenienSlowenien SLO Maja Vtič 100,5 / 100,5 241,9
7 JapanJapan JPN Yūki Itō 097,5 / 101,0 241,8
8 NorwegenNorwegen NOR Maren Lundby 097,0 / 100,0 235,5
9 NorwegenNorwegen NOR Line Jahr 097,5 / 098,5 234,6
10 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Jessica Jerome 097,0 / 099,0 234,1
18 SchweizSchweiz SUI Bigna Windmüller 096,0 / 096,0 220,7
22 DeutschlandDeutschland GER Ulrike Gräßler 094,0 / 091,5 214,9
23 DeutschlandDeutschland GER Katharina Althaus 090,5 / 092,5 211,8
25 OsterreichÖsterreich AUT Chiara Hölzl 092,0 / 096,0 207,1
28 DeutschlandDeutschland GER Gianina Ernst 090,5 / 087,5 192,7

Datum: 11. Februar 2014, 21:30 Uhr
Hillsize: 106 m; K-Punkt: 95 m
30 Teilnehmerinnen aus 12 Ländern, alle in der Wertung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Skispringen bei den Olympischen Winterspielen 2014 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alles für Olympia, nichts für Sotschi, Bayerischer Rundfunk 30. Oktober 2015 auf br.de, abgerufen am 3. Mai 2017
  2. IOC-Präsident Bach "Nachnutzung in Sotschi sehr beeinträchtigt", Spiegel Online 6. Dezember 2014 auf spiegel.de/sport, abgerufen am 3. Mai 2017
  3. Alles für Olympia, nichts für Sotschi, Bayerischer Rundfunk 30. Oktober 2015 auf br.de, abgerufen am 3. Mai 2017
  4. Drahtzieher bestätigt Doping russischer Medaillengewinner, Der Tagesspiegel, letztes Update 13. Mai 2016 auf tagesspiegel.de/sport, abgerufen am 3. Mai 2017
  5. QUALIFICATION SYSTEMS FOR XXII OLYMPIC WINTER GAMES, SOCHI 2014. (PDF) Fédération Internationale de Ski, September 2012, S. 9–11, abgerufen am 25. Januar 2014 (englisch).
  6. Quota calculation detail for SKI JUMPING. (PDF) Fédération Internationale de Ski, 20. Januar 2014, S. 10–11, abgerufen am 25. Januar 2014 (englisch).
  7. Ski Jumping assigned quota list for Olympic Games 2014. (Nicht mehr online verfügbar.) Fédération Internationale de Ski, archiviert vom Original am 29. Januar 2014; abgerufen am 25. Januar 2014 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/data.fis-ski.com