Olympische Winterspiele 2014/Ski Alpin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Olympische Winterspiele 2014
Ski Alpin
Olympic rings without rims.svg
Alpine skiing pictogram.svg
Information
Austragungsort RusslandRussland Krasnaja Poljana
Wettkampfstätte Rosa Chutor
Nationen 73
Athleten 314 (130 Frauen}, 184 Männer)
Datum 9.–22. Februar 2014
Entscheidungen 10
Vancouver 2010

Bei den XXII. Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi fanden zehn Wettbewerbe (je fünf bei Männern und Frauen) im alpinen Skisport statt. Austragungsort sämtlicher alpiner Skirennen war das Rosa Chutor Alpin-Zentrum bei Krasnaja Poljana, etwa 70 Kilometer östlich von Sotschi.

Der Antrag der FIS für die Aufnahme des Mannschaftswettbewerbs wurde im Juli 2011 vom IOC abgelehnt.[1] Als Generalprobe fanden im Februar 2012 im Rahmen des Skiweltcups jeweils eine Abfahrt für Frauen und Männer sowie eine Super-Kombination der Männer auf den Olympiapisten statt. Die Frauen-Super-Kombination musste wegen schlechten Wetters abgesagt werden. Es waren dies die ersten Weltcuprennen in Russland überhaupt.

Bilanz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 OsterreichÖsterreich Österreich 3 4 2 9
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 2 5
3 SchweizSchweiz Schweiz 2 1 3
4 SlowenienSlowenien Slowenien 2 2
5 DeutschlandDeutschland Deutschland 1 1 1 3
6 NorwegenNorwegen Norwegen 1 2 3
7 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1 2
ItalienItalien Italien 1 1 2
9 KroatienKroatien Kroatien 1 1
10 KanadaKanada Kanada 1 1

Medaillengewinner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Männer
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt OsterreichÖsterreich Matthias Mayer ItalienItalien Christof Innerhofer NorwegenNorwegen Kjetil Jansrud
Super-G NorwegenNorwegen Kjetil Jansrud Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Andrew Weibrecht KanadaKanada Jan Hudec
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bode Miller
Riesenslalom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ted Ligety FrankreichFrankreich Steve Missillier FrankreichFrankreich Alexis Pinturault
Slalom OsterreichÖsterreich Mario Matt OsterreichÖsterreich Marcel Hirscher NorwegenNorwegen Henrik Kristoffersen
Kombination SchweizSchweiz Sandro Viletta KroatienKroatien Ivica Kostelić ItalienItalien Christof Innerhofer
Frauen
Konkurrenz Gold Silber Bronze
Abfahrt SchweizSchweiz Dominique Gisin
SlowenienSlowenien Tina Maze
SchweizSchweiz Lara Gut
Super-G OsterreichÖsterreich Anna Fenninger DeutschlandDeutschland Maria Höfl-Riesch OsterreichÖsterreich Nicole Hosp
Riesenslalom SlowenienSlowenien Tina Maze OsterreichÖsterreich Anna Fenninger DeutschlandDeutschland Viktoria Rebensburg
Slalom Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mikaela Shiffrin OsterreichÖsterreich Marlies Schild OsterreichÖsterreich Kathrin Zettel
Kombination DeutschlandDeutschland Maria Höfl-Riesch OsterreichÖsterreich Nicole Hosp Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Julia Mancuso

Ergebnisse Männer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Matthias Mayer 2:06,23
2 ItalienItalien ITA Christof Innerhofer 2:06,29
3 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 2:06,33
4 NorwegenNorwegen NOR Aksel Lund Svindal 2:06,52
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Travis Ganong 2:06,64
6 SchweizSchweiz SUI Carlo Janka 2:06,71
7 ItalienItalien ITA Peter Fill 2:06,72
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Bode Miller 2:06,75
9 OsterreichÖsterreich AUT Max Franz 2:07,03
10 KanadaKanada CAN Erik Guay 2:07,04
11 ItalienItalien ITA Dominik Paris 2:07,13
12 ItalienItalien ITA Werner Heel 2:07,16
13 SchweizSchweiz SUI Beat Feuz 2:07,49
14 SchweizSchweiz SUI Didier Défago 2:07,79
15 SchweizSchweiz SUI Patrick Küng 2:07,82
17 OsterreichÖsterreich AUT Georg Streitberger 2:07,86
22 OsterreichÖsterreich AUT Klaus Kröll 2:08,50

Datum: 9. Februar 2014, 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
Strecke: „DH Men“
Start: 2045 m, Ziel: 970 m
Höhendifferenz: 1075 m, Streckenlänge: 3495 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 46 Tore

50 Teilnehmer aus 24 Ländern, 47 in der Wertung. Ausgeschieden: Johan Clarey (FRA) und Aleksander Aamodt Kilde (NOR).

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 1:18,14
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Andrew Weibrecht 1:18,44
3 KanadaKanada CAN Jan Hudec 1:18,67
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Bode Miller 1:18,67
5 OsterreichÖsterreich AUT Otmar Striedinger 1:18,69
6 OsterreichÖsterreich AUT Max Franz 1:18,74
7 NorwegenNorwegen NOR Aksel Lund Svindal 1:18,76
8 ItalienItalien ITA Peter Fill 1:18,85
9 TschechienTschechien CZE Ondřej Bank 1:19,11
10 KanadaKanada CAN Morgan Pridy 1:19,19
12 SchweizSchweiz SUI Patrick Küng 1:19,38
16 ItalienItalien ITA Dominik Paris 1:19,70
17 ItalienItalien ITA Werner Heel 1:19,74
21 OsterreichÖsterreich AUT Georg Streitberger 1:19,77
22 SchweizSchweiz SUI Carlo Janka 1:19,77
27 SchweizSchweiz SUI Beat Feuz 1:20,65

Datum: 16. Februar 2014, 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
Strecke: „SG Men“
Start: 1592 m, Ziel: 970 m
Höhendifferenz: 622 m, Streckenlänge: 2096 m
Kurssetzer: Patrice Morisod (FRA), 41 Tore

63 Teilnehmer aus 28 Ländern, 52 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Alexander Glebov (RUS), Didier Défago (SUI), Christof Innerhofer (ITA), Matthias Mayer (AUT), Erik Guay (CAN).

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Ted Ligety 2:45,29
2 FrankreichFrankreich FRA Steve Missillier 2:45,77
3 FrankreichFrankreich FRA Alexis Pinturault 2:45,93
4 OsterreichÖsterreich AUT Marcel Hirscher 2:46,23
5 TschechienTschechien CZE Ondřej Bank 2:46,29
6 OsterreichÖsterreich AUT Matthias Mayer 2:46,34
7 OsterreichÖsterreich AUT Benjamin Raich 2:46,35
8 DeutschlandDeutschland GER Felix Neureuther 2:46,59
9 FrankreichFrankreich FRA Thomas Fanara 2:46,73
10 NorwegenNorwegen NOR Henrik Kristoffersen 2:46,79
12 DeutschlandDeutschland GER Fritz Dopfer 2:46,97
13 SchweizSchweiz SUI Carlo Janka 2:47,04
18 OsterreichÖsterreich AUT Philipp Schörghofer 2:47,46
28 SchweizSchweiz CHE Mauro Caviezel 2:49,75
28 SchweizSchweiz CHE Gino Caviezel 2:50,40
42 LiechtensteinLiechtenstein LIE Marco Pfiffner 2:56,72

Datum: 19. Februar 2014
1. Lauf: 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
2. Lauf: 11:30 Uhr MEZ (14:30 Uhr Ortszeit)

Strecke: „GS Men“
Start: 1370 m, Ziel: 960 m
Höhendifferenz: 410 m
Kurssetzer 1. Lauf: David Chastan (FRA), 57 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Andreas Puelacher (AUT), 59 Tore

109 Teilnehmer aus 62 Ländern, 72 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Didier Défago (SUI), Stefan Luitz (GER), Manfred Mölgg (ITA), Marcus Sandell (FIN).

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Mario Matt 1:41,84
2 OsterreichÖsterreich AUT Marcel Hirscher 1:42,12
3 NorwegenNorwegen NOR Henrik Kristoffersen 1:42,67
4 ItalienItalien ITA Stefano Gross 1:42,72
DeutschlandDeutschland GER Fritz Dopfer
6 SlowakeiSlowakei SVK Adam Žampa 1:43,28
7 SchwedenSchweden SWE Markus Larsson 1:43,60
SchwedenSchweden SWE Mattias Hargin
9 NorwegenNorwegen NOR Sebastian Foss Solevåg 1:44,11
KroatienKroatien CRO Ivica Kostelić
19 SchweizSchweiz SUI Ramon Zenhäusern 1:49,40
24 LiechtensteinLiechtenstein LIE Marco Pfiffner 1:55,48

Datum: 22. Februar 2014
1. Lauf: 13:45 Uhr MEZ (16:45 Uhr Ortszeit)
2. Lauf: 17:15 Uhr MEZ (20:15 Uhr Ortszeit)

Strecke: „SL Men“
Start: 1160 m, Ziel: 960 m
Höhendifferenz: 200 m
Kurssetzer 1. Lauf: Albert Doppelhofer (GER), 60 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Ante Kostelić (CRO), 67 Tore

117 Teilnehmer aus 62 Ländern, 43 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Luca Aerni (SUI), Axel Bäck (SWE), David Chodounsky (USA), Jean-Baptiste Grange (FRA), Reinfried Herbst (AUT), Ted Ligety (USA), Stefan Luitz (GER), Steve Missillier (FRA), Manfred Mölgg (ITA), André Myhrer (SWE), Felix Neureuther (GER), Alexis Pinturault (FRA), Benjamin Raich (AUT), Giuliano Razzoli (ITA), Patrick Thaler (ITA), Naoki Yuasa (JPN), Daniel Yule (SUI).

Super-Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportler Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Sandro Viletta 2:45,20
2 KroatienKroatien CRO Ivica Kostelić 2:45,54
3 ItalienItalien ITA Christof Innerhofer 2:45,67
4 NorwegenNorwegen NOR Kjetil Jansrud 2:46,26
5 SlowakeiSlowakei SVK Adam Žampa 2:46,34
6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Bode Miller 2:46,60
7 TschechienTschechien CZE Ondřej Bank 2:46,84
8 SchweizSchweiz SUI Carlo Janka 2:46,88
NorwegenNorwegen NOR Aksel Lund Svindal
10 KroatienKroatien CRO Natko Zrnčić-Dim 2:47,06
13 OsterreichÖsterreich AUT Matthias Mayer 2:47,46
14 OsterreichÖsterreich AUT Romed Baumann 2:47,59
15 SchweizSchweiz SUI Beat Feuz 2:47.75
21 OsterreichÖsterreich AUT Otmar Striedinger 2:50,46

Datum: 14. Februar 2014
Strecke: „DH Men“ / „SL Men“

Abfahrt: 07:00 Uhr MEZ (10:00 Uhr Ortszeit)
Start: 1947 m, Ziel: 970 m
Höhendifferenz: 977 m, Streckenlänge: 3219 m
Kurssetzer: Helmuth Schmalzl (FIS), 41 Tore

Slalom: 11:30 Uhr MEZ (15:30 Uhr Ortszeit)
Start: 1160 m, Ziel: 960 m
Höhendifferenz: 200 m
Kurssetzer: Ante Kostelić (CRO), 62 Tore

50 Teilnehmer aus 24 Ländern, 34 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Mauro Caviezel (SUI), Peter Fill (ITA), Max Franz (AUT), Aleksander Aamodt Kilde (NOR), Klemen Kosi (SLO), Thomas Mermillod Blondin (FRA), Alexis Pinturault (FRA), Andrew Weibrecht (USA).

Ergebnisse Frauen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Abfahrt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SchweizSchweiz SUI Dominique Gisin 1:41,57
SlowenienSlowenien SLO Tina Maze
3 SchweizSchweiz SUI Lara Gut 1:41,67
4 ItalienItalien ITA Daniela Merighetti 1:41,84
5 SchweizSchweiz SUI Fabienne Suter 1:41,94
6 NorwegenNorwegen NOR Lotte Smiseth Sejersted 1:42,01
7 UngarnUngarn HUN Edit Miklós 1:42,28
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Julia Mancuso 1:42,56
9 OsterreichÖsterreich AUT Nicole Hosp 1:42,62
10 SlowenienSlowenien SLO Ilka Štuhec 1:42,65
12 ItalienItalien ITA Elena Fanchini 1:42,70
13 DeutschlandDeutschland GER Maria Höfl-Riesch 1:42,74
14 ItalienItalien ITA Verena Stuffer 1:42,75
15 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 1:42,76
16 OsterreichÖsterreich AUT Elisabeth Görgl 1:42,82
22 ItalienItalien ITA Nadia Fanchini 1:43,48
24 OsterreichÖsterreich AUT Cornelia Hütter 1:43,82
Tina Maze, Dominique Gisin und Lara Gut auf dem Podium der Damenabfahrt

Datum: 12. Februar 2014, 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
Strecke: „Olympic Downhill Ladies“
Start: 1755 m, Ziel: 965 m
Höhendifferenz: 790 m, Streckenlänge: 2713 m
Kurssetzer: Markus Mayr (FIS), 41 Tore

42 Teilnehmerinnen aus 23 Ländern, 35 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Anna Fenninger (AUT), Marianne Abderhalden (SUI), Marie Marchand-Arvier (FRA), Carolina Ruiz Castillo (ESP). Nicht am Start: Tina Weirather (LIE).

Anmerkung: Erstmals gab es im alpinen Skilauf bei Olympischen Spielen eine ex-aequo-Platzierung auf Rang 1.

Super-G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 OsterreichÖsterreich AUT Anna Fenninger 1:25,52
2 DeutschlandDeutschland GER Maria Höfl-Riesch 1:26,07
3 OsterreichÖsterreich AUT Nicole Hosp 1:26,18
4 SchweizSchweiz SUI Lara Gut 1:26,25
5 SlowenienSlowenien SLO Tina Maze 1:26,28
6 SchweizSchweiz SUI Fränzi Aufdenblatten 1:26,79
7 SchweizSchweiz SUI Fabienne Suter 1:26,89
8 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Julia Mancuso 1:27,04
9 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 1:27,08
10 ItalienItalien ITA Nadia Fanchini 1:27,20
11 OsterreichÖsterreich AUT Regina Sterz 1:27,52
ItalienItalien ITA Verena Stuffer

Datum: 15. Februar 2014, 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
Strecke: „Olympic Super-G Ladies“
Start: 1580 m, Ziel: 965 m
Höhendifferenz: 615 m, Streckenlänge: 2100 m
Kurssetzer: Florian Winkler (AUT), 43 Tore

50 Teilnehmerinnen aus 25 Ländern, 31 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Stacey Cook (USA), Marie-Michèle Gagnon (CAN), Dominique Gisin (SUI), Elisabeth Görgl (AUT), Kajsa Kling (SWE), Jessica Lindell-Vikarby (SWE), Marie Marchand-Arvier (FRA), Francesca Marsaglia (ITA), Daniela Merighetti (ITA), Laurenne Ross (USA), Carolina Ruiz Castillo (ESP), Larisa Yurkiw (CAN). Nicht am Start: Tina Weirather (LIE).

Riesenslalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 SlowenienSlowenien SLO Tina Maze 2:36,87
2 OsterreichÖsterreich AUT Anna Fenninger 2:36,94
3 DeutschlandDeutschland GER Viktoria Rebensburg 2:37,14
4 ItalienItalien ITA Nadia Fanchini 2:37,25
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mikaela Shiffrin 2:37,37
6 SchwedenSchweden SWE Maria Pietilä Holmner 2:37,82
7 SchwedenSchweden SWE Jessica Lindell-Vikarby 2:38,02
8 FrankreichFrankreich FRA Anémone Marmottan 2:38,48
9 SchweizSchweiz SUI Lara Gut 2:38,64
10 SchweizSchweiz SUI Dominique Gisin 2:39,58
11 OsterreichÖsterreich AUT Elisabeth Görgl 2:39,64
12 OsterreichÖsterreich AUT Michaela Kirchgasser 2:39,81
19 OsterreichÖsterreich AUT Kathrin Zettel 2:40,33
25 DeutschlandDeutschland GER Barbara Wirth 2:41,73
26 SchweizSchweiz SUI Fabienne Suter 2:42,06

Datum: 18. Februar 2014
1. Lauf: 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
2. Lauf: 11:30 Uhr MEZ (14:30 Uhr Ortszeit)

Strecke: „Olympic GS Ladies“
Start: 1365 m, Ziel: 965 m
Höhendifferenz: 400 m
Kurssetzer 1. Lauf: Christian Thoma (SWE), 54 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Livio Magoni (ITA), 54 Tore

90 Teilnehmerinnen aus 48 Ländern, 67 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Federica Brignone (ITA), Marie-Michèle Gagnon (CAN), Wendy Holdener (SUI), Denise Karbon (ITA), Julia Mancuso (USA), Ragnhild Mowinckel (NOR). Nicht am Start: Maria Höfl-Riesch (GER).

Slalom[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Mikaela Shiffrin 1:44,54
2 OsterreichÖsterreich AUT Marlies Schild 1:45,07
3 OsterreichÖsterreich AUT Kathrin Zettel 1:45,35
4 DeutschlandDeutschland GER Maria Höfl-Riesch 1:45,73
5 SchwedenSchweden SWE Frida Hansdotter 1:45,90
6 SchwedenSchweden SWE Emelie Wikström 1:46,11
7 FrankreichFrankreich FRA Nastasia Noens 1:46,12
8 SlowenienSlowenien SLO Tina Maze 1:46,25
9 KanadaKanada CAN Marie-Michèle Gagnon 1:47,37
10 TschechienTschechien CZE Šárka Strachová 1:47,39
14 DeutschlandDeutschland GER Barbara Wirth 1:49,00
17 SchweizSchweiz SUI Denise Feierabend 1:49,47
21 LiechtensteinLiechtenstein LIE Marina Nigg 1:50,64
28 SchweizSchweiz SUI Michelle Gisin 1:57,12

Datum: 21. Februar 2014
1. Lauf: 13:45 Uhr MEZ (16:45 Uhr Ortszeit)
2. Lauf: 17:15 Uhr MEZ (20:15 Uhr Ortszeit)

Strecke: „SL Ladies“
Start: 1160 m, Ziel: 960 m
Höhendifferenz: 200 m
Kurssetzer 1. Lauf: James Pollock (CAN), 61 Tore
Kurssetzer 2. Lauf: Werner Zurbuchen (SUI), 61 Tore

88 Teilnehmerinnen aus 50 Ländern, 49 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Christina Geiger (GER), Wendy Holdener (SUI), Michaela Kirchgasser (AUT), Nina Løseth (NOR), Erin Mielzynski (CAN), Maria Pietilä Holmner (SWE), Bernadette Schild (AUT).

Super-Kombination[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Land Sportlerin Zeit (min)
1 DeutschlandDeutschland GER Maria Höfl-Riesch 2:34,62
2 OsterreichÖsterreich AUT Nicole Hosp 2:35,02
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten USA Julia Mancuso 2:35,15
4 SlowenienSlowenien SLO Tina Maze 2:35,25
5 SchweizSchweiz SUI Dominique Gisin 2:36,12
6 NorwegenNorwegen NOR Ragnhild Mowinckel 2:36,15
7 OsterreichÖsterreich AUT Michaela Kirchgasser 2:36,41
8 OsterreichÖsterreich AUT Anna Fenninger 2:36,44
9 TschechienTschechien CZE Šárka Strachová 2:36,61
10 SlowenienSlowenien SLO Maruša Ferk 2:36,89
12 SchweizSchweiz SUI Denise Feierabend 2:37,71

Datum: 10. Februar 2014
Strecke: „Olympic Downhill Ladies“ / „SL Ladies“

Abfahrt: 08:00 Uhr MEZ (11:00 Uhr Ortszeit)
Start: 1755 m, Ziel: 965 m
Höhendifferenz: 790 m, Streckenlänge: 2713 m
Kurssetzer: Markus Mayr (FIS), 41 Tore

Slalom: 12:00 Uhr MEZ (15:00 Uhr Ortszeit)
Start: 1160 m, Ziel: 960 m
Höhendifferenz: 200 m
Kurssetzer: Alois Prenn (SUI), 59 Tore

34 Teilnehmerinnen aus 19 Ländern, 22 in der Wertung. Ausgeschieden u. a.: Marianne Abderhalden (SUI), Stacey Cook (USA), Marie-Michèle Gagnon (CAN), Elisabeth Görgl (AUT), Lara Gut (SUI), Elena Fanchini (ITA), Francesca Marsaglia (ITA), Daniela Merighetti (ITA), Laurenne Ross (USA), Ilka Štuhec (SLO).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kicker.de: Slopestyle nun auch bei Olympia