Pokrent

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Pokrent führt kein Wappen
Pokrent
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Pokrent hervorgehoben
Koordinaten: 53° 39′ N, 11° 9′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Nordwestmecklenburg
Amt: Lützow-Lübstorf
Höhe: 55 m ü. NHN
Fläche: 15,64 km2
Einwohner: 682 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 44 Einwohner je km2
Postleitzahl: 19205
Vorwahl: 038874
Kfz-Kennzeichen: NWM, GDB, GVM, WIS
Gemeindeschlüssel: 13 0 74 064
Adresse der Amtsverwaltung: Dorfmitte 24
19209 Lützow
Webpräsenz: www.gemeinde-pokrent.de
Bürgermeister: Stefan Janssen
Lage der Gemeinde Pokrent im Landkreis Nordwestmecklenburg
Schleswig-HolsteinSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis RostockLandkreis RostockLandkreis Ludwigslust-ParchimLandkreis Ludwigslust-ParchimBad KleinenBarnekowBobitzDorf MecklenburgGroß StietenHohen ViechelnLübowMetelsdorfVentschowDragunGadebuschKneeseKrembzMühlen EichsenRögnitzRoggendorf (Mecklenburg)VeelbökenBernstorfGägelowStepenitztalStepenitztalStepenitztalPlüschowRoggenstorfRütingTestorf-SteinfortUpahlWarnow (bei Grevesmühlen)DamshagenHohenkirchen (Mecklenburg)KalkhorstKlützZierowAlt MetelnBad KleinenBrüsewitzCramonshagenDalberg-WendelstorfGottesgabe (bei Schwerin)Grambow (bei Schwerin)Klein TrebbowLübstorfLützow (Mecklenburg)PerlinPingelshagenPokrentSchildetalSeehof (Mecklenburg)ZickhusenBenz (bei Wismar)BlowatzBoiensdorfHornstorfKrusenhagenNeuburg (Mecklenburg)BibowGlasinJesendorfJesendorfLübberstorfNeuklosterPasseeWarinZüsowZurowCarlow (Mecklenburg)DechowGroß MolzahnHoldorf (Mecklenburg)Königsfeld (Mecklenburg)RehnaRehnaRehnaRiepsSchlagsdorfThandorfUtechtWedendorferseeDassowGrieben (Mecklenburg)Groß SiemzLockwischLüdersdorfMenzendorfNiendorf (Amt Schönberger Land)RoduchelstorfSchönberg (Mecklenburg)SelmsdorfBoltenhagenGrevesmühlenInsel PoelPoelWismarKarte
Über dieses Bild

Pokrent ist eine Gemeinde im Südwesten des Landkreises Nordwestmecklenburg in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Sie wird vom Amt Lützow-Lübstorf mit Sitz in der Gemeinde Lützow verwaltet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pokrent liegt 15 Kilometer westlich von Schwerin in einem Grundmoränengebiet nahe den Quellen der Schilde. Westlich von Pokrent befindet sich das Biosphärenreservat Schaalsee.

Zu Pokrent gehören die Ortsteile Alt Pokrent, Meierei und Neuendorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der heutige Ortsteil Alt Pokrent ist slawisch-wendischen Ursprungs, wodurch auch der Ortsname aus den slawischen Sprachfamilien abgeleitet werden kann. So steht das polnische „kręty“ für krumm bzw. gewunden, das obersorbische Wort „kruty“ für starr, steif bzw. eng. Sinngemäß bedeutet Pokrent daher so viel wie „Krummendorf“.

Pokrent wird bereits 1230 im Ratzeburger Zehntregister erwähnt, welches die damals zum Bistum Ratzeburg gehörenden Ortschaften geordnet nach Kirchspielen auflistet. Neben Pokrent gehörten auch Alt Pokrent, Kaeselow, Blesse, Renzow, Neuendorf, Schlagfort und Alt Steinbeck dazu. Es ist anzunehmen, dass Alt Pokrent das alte wendische Dorf ist und Pokrent von den Deutschen neu angelegt wurde. Am Anfang des 13. Jahrhunderts befand sich Pokrent in Besitz des Ritters Detlev von Gadebusch. Weitere bedeutende Adelsfamilien, wie die Familie von Blücher, von Lützow und von Bülow, kamen in den Besitz von Pokrent.

Der Theologe und Parlamentarier Theodor Reuter (1813–1864), Mitglied der Mecklenburgischen Abgeordnetenversammlung 1848/49, wurde in Pokrent geboren.

Blick auf das zwischen Pokrent und Neuendorf gelegene Waldstück Gabeler Heide

Sehenswürdigkeiten und Kultur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfkirche Pokrent

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Landwirtschaft spielt der Kiesabbau in der Gemeinde eine Rolle.

Die Anschlussstelle Wittenburg (Bundesautobahn 24 von Berlin nach Hamburg) liegt etwa 15 Kilometer von Pokrent entfernt. Die Nachbargemeinde Lützow liegt an der Bundesstraße 104 von Lübeck nach Schwerin sowie an der Bahnstrecke Schwerin–Rehna.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pokrent – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2017 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Balken von 1195 sorgt für Halt, Schweriner Volkszeitung vom 26. Oktober 2014.
  3. https://www.gemeinde-pokrent.de/aktuelles-termine/archiv/