Salzburger Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Salzburger Ersatzstraße)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B150 in Österreich
B150-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 13,0 km

Bundesland:

Land Salzburg

Straßenverlauf
Salzburg
Weiter auf B156
Anschlussstelle (288)  Salzburg-Nord A1 E55 E60
Brücke Westbahn
Brücke Salzburg-Tiroler-Bahn
Ortschaft Schallmoos
Abzweigung Wiener Straße B1
Vorlage:AB/Wartung/Leer Gemeinsame Streckenführung mit B1
Abzweigung Wiener Straße B1
Ortschaft Parsch
Fluss Salzach
Ortschaft Nonntal
Ortschaft Salzburg-Süd
Bezirk Salzburg-Umgebung
Abzweigung Anif
Anschlussstelle (8)  Salzburg-Süd A10 E55
Weiter auf 160

Die Salzburger Straße (B 150) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 13 km und durchquert die Stadt Salzburg in Nord-Süd-Richtung von der Anschlussstelle Salzburg-Nord an der West Autobahn (A 1) bis zur Anschlussstelle Salzburg-Süd an der Tauern Autobahn (A 10).

Die Salzburger Schnellstraße (S 41) sollte gemäß Bundesstraßengesetz von 1971 das Salzburger Stadtgebiet erschließen. Diese Schnellstraße wurde jedoch nicht gebaut, stattdessen wurde am 1. April 1983 die neue Bundesstraße 150 mit dem Namen Salzburger Straße eingerichtet.[1] Dieser Name war durch das Bundesstraßengesetz festgelegt und berücksichtigt nicht die tatsächlichen Straßennamen im Stadtbereich. Diese lauten (von Nord nach Süd):

  • Salzburger Straße von der Anschlussstelle Salzburg-Nord bis zur Brücke unter der Westbahn
  • Landstraße von der Bahnunterführung bis zur Fürstenwegbrücke (Brücke über die Salzburg-Tiroler-Bahn)
  • Vogelweiderstraße von der Bahnbrücke bis zur Kreuzung mit der ehemaligen Bundesstraße 1
  • Sterneckstraße von der B 1 bis zum Abzweig der B 1 Richtung Straßwalchen
  • Fürbergstraße vom Abzweig bis zum Kapuzinerberg
  • Eberhard-Fugger-Straße vom Kapuzinerberg bis zum Abzweig zum Bahnhof Parsch
  • Gaisbergstraße vom Abzweig bis zum Abzweig nach Aigen
  • Bürglsteinstraße vom Abzweig bis zur Nonntaler Brücke
  • Hellbrunner Straße von der Nonntaler Brücke zur Kreuzung Akademiestraße
  • Alpenstraße von der Kreuzung Akademiestraße bis zur Stadtgrenze

Da die Straße direkt durch die Stadt Salzburg führt, wird sie von einigen Sehenswürdigkeiten gesäumt, so etwa von:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Salzburger Straße (Salzburg) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bundesgesetz vom 20. Jänner 1983, mit dem das Bundesstraßengesetz 1971 geändert wird. BGBl. 63/1983.
 B150  Die Salzburger Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit dem 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.