Lamprechtshausener Straße

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/AT-B
Landesstraße B156 in Österreich
B156-AT.svg
Basisdaten
Gesamtlänge: 54,5 km

Bundesland:

Die Lamprechtshausener Straße (B 156) ist eine Landesstraße in Österreich. Sie hat eine Länge von 54,5 km und führt von Salzburg zunächst entlang der Salzach, später durch das Innviertel nach Braunau am Inn. Ihren Namen hat die Straße von der Gemeinde Lamprechtshausen, die genau in der Mitte der Strecke liegt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Salzburg-Oberndorfer Straße gehört zu den 20 Straßen, die im Salzburger Straßengesetz vom 14. Jänner 1873 ausdrücklich als Landesstraßen bezeichnet werden. In Oberösterreich wurde der anschließende, 29,7 km lange Streckenabschnitt zwischen Braunau und Moosdorf bis 1932 als Braunau-Laufener Bezirksstraße bezeichnet und erhielt 1932 den Namen Moosdorfer Straße.[1]

Nach dem Anschluss Österreichs wurde das oberösterreichische Straßennetz nach reichsdeutschem Vorbild neu geordnet. Die Straße zwischen Braunau und Moosdorf wurde am 1. April 1940 zur Landstraße I. Ordnung erklärt und als L.I.O. 1 bezeichnet.[2]

Die Lamprechtshausener Straße gehört seit dem 1. Jänner 1949 zum Netz der Bundesstraßen in Österreich.[3]

Die jetzige B 156a am südlichen Stadtrand von Oberndorf

Bis zur Eröffnung der Umfahrung von Oberndorf bei Salzburg im Dezember 1994[4] führte die Lamprechtshausener Straße durch das verbaute Gebiet von Oberndorf. Seitdem läuft die 2,2 km lange Straße von der Abzweigung von der B 156 durch das südliche Stadtgebiet von Oberndorf bis zur Staatsgrenze zu Deutschland auf der Mitte der Salzachbrücke Laufen-Oberndorf unter der Bezeichnung B 156 a und hat die innerstädtische Bezeichnung Salzburger Straße und auf den letzten Metern Brückenstraße.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wirtschaftskammer Österreich, Referat Verkehrspolitik (Hrsg.): Straßendokumentation Innviertel B 156 Lamprechtshausener Straße. (Stand: 12.05.2005). o.O. 2005 (pdf, wko.at).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Lamprechtshausener Straße – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Das Landesstraßennetz, Amt der Oö. Landesregierung – Direktion Straßenbau und Verkehr – Abteilung Straßenerhaltung und -betrieb, land-oberoesterreich.gv.at > Themen > Verkehr > Straßennetz (Link auf DORIS – Verkehrsthemen)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Verordnung der oberösterreichischen Landesregierung vom 29. Dezember 1931, betreffend die Neubenennung der wichtigeren öffentlichen Straßen in Oberösterreich, ausgenommen die Bundesstraßen. LGBl. Nr. 15/1932.
  2. Festlegung des Netzes der Landstraßen I. Ordnung im Reichsgau Oberdonau. Veröffentlicht im Verordnungs- und Amtsblatt des Reichsgaus Oberdonau.
  3. Bundesstraßengesetz vom 18. Februar 1948, Verzeichnis B.
  4. Regionalverband Flachgau Nord: Regionalprogramm Flachgau Nord. Teil 1: Strukturuntersuchung und Problemanalyse zur Raum-, Wirtschafts- und Infrastrukturentwicklung, Oberndorf, Salzburg 2009, S. 84.
 B156  Die Lamprechtshausener Straße befand sich wie die anderen ehemaligen Bundesstraßen in der Bundesverwaltung. Seit dem 1. April 2002 steht sie unter Landesverwaltung und führt zwar das B in der Nummer weiterhin, nicht aber die Bezeichnung Bundesstraße.