Super Bowl XLI

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Super Bowl XLI
Logo des Super Bowl XLI
1 2 3 4 Gesamt
Indianapolis Colts 6 10 6 7 29
Chicago Bears 14 0 3 0 17
Datum 4. Februar 2007
Stadion Dolphin Stadium
Stadt Miami Gardens
MVP Peyton Manning
Favorit Colts mit 6½, over/under 49½
Nationalhymne Billy Joel, Marlee Matlin
Münzwurf Dan Marino und Norma Hunt
Referee Tony Corrente
Halbzeitshow Prince und die Florida A&M University Marching 100
Besucherzahl 74.512
Fernsehübertragung
Network CBS
Deutschland Das Erste
Kommentatoren Jim Nantz und Phil Simms
Nielsen Ratings 42,6
Marktanteil 64
Werbespotpreis 2,6 Millionen US-Dollar (1,7 Millionen Euro)
Stadion des 41. Super Bowls

Der Super Bowl XLI war der 41. Super Bowl, das Endspiel der Saison 2006 der National Football League (NFL) im American Football.

Am 4. Februar 2007 standen sich der Meister der National Football Conference (NFC), die Chicago Bears, und der Meister der American Football Conference (AFC), die Indianapolis Colts, im Dolphins Stadium in Miami Gardens, Florida gegenüber. Sieger waren die Indianapolis Colts bei einem Endstand von 29:17. Indianapolis’ Quarterback Peyton Manning wurde zum Super Bowl MVP gewählt. Super Bowl XLI war der neunte Super Bowl in der Umgebung von Miami und somit wurden dort gleich viele Super Bowls wie in New Orleans, Louisiana ausgetragen.[1]

Der Weg zum Super Bowl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regular Season[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: NFL 2006
Play-off-Setzliste
Position AFC NFC
1 San Diego Chargers (West Gewinner) Chicago Bears (North Gewinner)
2 Baltimore Ravens (North Gewinner) New Orleans Saints (South Gewinner)
3 Indianapolis Colts (South Gewinner) Philadelphia Eagles (East Gewinner)
4 New England Patriots (East Gewinner) Seattle Seahawks (West Gewinner)
5 New York Jets Dallas Cowboys
6 Kansas City Chiefs New York Giants

Play-offs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wild Card Round Divisional Round Conference Championships Super Bowl
6. Januar – CenturyLink Field 14. Januar – Soldier Field
1 Chicago 271
4 Seattle 21 21. Januar – Soldier Field
4 Seattle 24
5 Dallas 20
13. Januar – Louisiana Superdome
1 Chicago 39
NFC
  2 New Orleans 14  
7. Januar – Lincoln Financial Field
NFC Championship
2 New Orleans 27
3 Philadelphia 23 4. Februar – Dolphin Stadium
3 Philadelphia 24
6 New York Giants 20
13. Januar – M&T Bank Stadium
6. Januar – RCA Dome N1 Chicago 17
A3 Indianapolis 29
Super Bowl XLI
2 Baltimore 6
3 Indianapolis 23 21. Januar – RCA Dome
3 Indianapolis 15
6 Kansas City 8
14. Januar – Qualcomm Stadium
3 Indianapolis 38
AFC
4 New England 34
7. Januar – Gillette Stadium
AFC Championship
1 San Diego 21
4 New England 37
4 New England 24
5 New York Jets 16


  • 1 nach Verlängerung

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

AFC Championship Game
Team 1 2 3 4 OT T
Indianapolis Colts 3 3 15 17 38
New England Patriots 7 14 7 6 34
NFC Championship Game
Team 1 2 3 4 OT T
Chicago Bears 3 13 2 21 39
New Orleans Saints 0 7 7 0 14

Spielverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die meisten Punkte wurden in der ersten Spielhälfte gemacht, so gingen die Bears direkt beim ersten Kickoff-Return mit einem Touchdown in Führung, dann zogen die Colts nach, schafften jedoch den nachfolgenden Extrapunkt nicht. Die Bears konnten im selben Viertel noch einen Touchdown erzielen. In den zweiten 15-Minuten machte Adam Vinatieri für die Colts ein Field Goal und das Team lief einen Touchdown, was sie mit 16:14 in Führung brachte. In der zweiten Hälfte folgten zwei weitere Field Goals und noch ein Touchdown. Die Bears holten ebenfalls mit einem Field Goal in der 44. Spielminute auf. Da die Colts jedoch im letzten Viertel eine Interception zu einem Touchdown laufen konnten, waren die Versuche aus Chicago gescheitert und der Endstand von 29:17 stand fest.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Super Bowl XLI – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. NFL.com Super Bowl 2007 in Miami (englisch). Zugriff am 1. August 2008.