Europäischer Filmpreis 2004

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 17. Europäische Filmpreis wurde am 11. Dezember 2004 in Barcelona verliehen. Mit dem Film Gegen die Wand gewann zum zweiten Mal in Folge (nach Good Bye, Lenin!) ein deutscher Film den Hauptpreis.

Als großer Verlierer des Abends galt der spanische Regisseur Pedro Almodóvar, der mit La mala Educación (Schlechte Erziehung) trotz fünf Nominierungen leer ausging. Für sein Lebenswerk wurde der 72-jährige spanische Regisseur Carlos Saura ausgezeichnet. Als eine für das europäische Kino wichtige Wegbereiterin wurde die norwegische Schauspielerin Liv Ullmann gewürdigt als („Europäischer Beitrag zum Weltkino“).

Nominierungen und Sieger[Bearbeiten]

Bester Film[Bearbeiten]

Gegen die Wand – Regie: Fatih Akın

A Hole In My Heart (Ett hål i mitt hjärta) – Regie: Lukas Moodysson
La mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación) – Regie: Pedro Almodóvar
Die Kinder des Monsieur Mathieu (Les Choristes) – Regie: Christophe Barratier
Das Meer in mir (Mar adentro) – Regie: Alejandro Amenábar
Vera Drake – Regie: Mike Leigh

Beste Regie[Bearbeiten]

Alejandro AmenábarDas Meer in mir (Mar adentro)

Fatih AkınGegen die Wand
Pedro AlmodóvarLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Theo AngelopoulosTrilogie I – Die Erde weint (Trilogia - To livadi pou dakrizi)
Nimród AntalKontroll
Agnès JaouiSchau mich an! (Comme une image)

Beste Schauspielerin[Bearbeiten]

Imelda StauntonVera Drake

Sarah AdlerNotre musique
Valeria Bruni-Tedeschi5x2 – Fünf mal zwei (5x2)
Penélope CruzDon’t Move (Non ti muovere)
Sibel KekilliGegen die Wand
Asi LeviDer werfe den ersten Stein (Avanim)

Bester Schauspieler[Bearbeiten]

Javier BardemDas Meer in mir (Mar adentro)

Daniel BrühlDie fetten Jahre sind vorbei
Bruno GanzDer Untergang
Gérard JugnotDie Kinder des Monsieur Mathieu (Les Choristes)
Bogdan StupkaSvoi
Birol ÜnelGegen die Wand

Bestes Drehbuch[Bearbeiten]

Agnès Jaoui und Jean-Pierre BacriSchau mich an! (Comme une image)

Fatih AkınGegen die Wand
Pedro AlmodóvarLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Alejandro Amenábar und Mateo GilDas Meer in mir (Mar adentro)
Jean-Luc GodardNotre musique
Paul LavertyJust a Kiss (Ae fond kiss...)

Beste Kamera[Bearbeiten]

Eduardo SerraDas Mädchen mit dem Perlenohrring (Girl With A Pearl Earring)

Javier AguirresarobeDas Meer in mir (Mar adentro)
José Luis AlcaineLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Lajos KoltaiBeing Julia
Alwin Kuchler und Marcel ZyskindCode 46
Andreas Sinanos – Trilogie I – Die Erde weint (Trilogia - To livadi pou dakrizi)

Beste Filmmusik („Preis für den Europäischen Komponisten“)[Bearbeiten]

Bruno CoulaisDie Kinder des Monsieur Mathieu (Les Choristes)

Alexandre DesplatDas Mädchen mit dem Perlenohrring (Girl with a Pearl Earring)
The Free AssociationCode 46
Alberto IglesiasLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación) und Öffne meine Augen (Te doy mis ojos)
Eleni KaraindrouTrilogie I – Die Erde weint (Trilogia – To Livadi Pou Dakrizi)
Stephen WarbeckTotgemacht – The Alzheimer Case (De Zaak Alzheimer)

Entdeckerpreis (Fassbinder-Preis)[Bearbeiten]

Andrea und Antonio FrazziCerti Bambini

Eléonore FaucherBrodeuses
Sylke EndersKroko
Keren YedayaOr (Mon trésor)
Arsen Anton OstojicTa divina splitska noc
Marina RasbeschkinaWremja Schatwy (Die Erntezeit)

Dokumentarpreis („Prix ARTE“)[Bearbeiten]

Darwin’s NightmareHubert Sauper

Aileen: Life and Death of a Serial KillerNick Broomfield und Joan Churchill
Die SpielwütigenAndres Veiel
La Pelota vasca. La piel contra la piedraJulio Médem
Le Monde selon BushWilliam Karel
MahssomimYoav Shamir, (2003); international title: Checkpoint
The last VictoryJohn Appel
Touch the SoundThomas Riedelsheimer

Nicht-europäischer Film[Bearbeiten]

2046Wong Kar-Wai

Bin-jipKim Ki-duk
Die Reise des jungen Che (Diarios de motocicleta) – Walter Salles
Vergiss mein nicht! (Eternal Sunshine of the Spotless Mind) – Michel Gondry
Fahrenheit 9/11Michael Moore
Maria voll der Gnade (Maria Full of Grace / Maria, llena eres de gracia) – Joshua Marston
MoolaadéOusmane Sembene
Oldboy (Oldeuboi) – Park Chan-wook
House of Flying Daggers (Shí Miàn Mái Fú) – Zhang Yimou

Publikumspreis (Jameson People's Choice Award)[Bearbeiten]

Bester Regisseur[Bearbeiten]

Fatih AkınGegen die Wand

Pedro AlmodovarLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Theo AngelopoulosTrilogie I – Die Erde weint (Trilogia - To livadi pou dakrizi)
Bernardo BertolucciDie Träumer (The Dreamers)
Julie BertucelliSeit Otar fort ist (Depuis qu'Otar est parti...)
Icíar BollaínÖffne meine Augen (Te doy mis ojos)
Richard CurtisTatsächlich … Liebe (Love Actually)
Patrice LeconteIntime Fremde (Confidences trop intimes)
Hilmar OddsonKaltes Licht (Kaldaljós)
Michael WinterbottomCode 46

Bester Darsteller[Bearbeiten]

Daniel BrühlWas nützt die Liebe in Gedanken

Sergio CastellittoDon’t Move (Non ti muovere)
Daniel CraigDie Mutter – The Mother (The Mother)
Colin FarrellIntermission
Colin FirthDas Mädchen mit dem Perlenohrring (Girl with a Pearl Earring)
Hugh GrantTatsächlich … Liebe (Love Actually)
Thomas KretschmannImmortal – New York 2095: Die Rückkehr der Götter (Immortal (Ad Vitam))
Fele MartínezLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Ingvar Eggert IgurdssonKaltes Licht (Kaldaljós)
Birol ÜnelGegen die Wand

Beste Darstellerin[Bearbeiten]

Penélope CruzDon’t Move (Non ti muovere)

Fanny ArdantNathalie (Nathalie...)
Emmanuelle BéartNathalie (Nathalie...)
Eva GreenDie Träumer (The Dreamers)
Isabelle HuppertMeine Mutter (Ma mère)
Laia MarullÖffne meine Augen (Te doy mis ojos)
Samantha MortonCode 46
Charlotte RamplingImmortal – New York 2095: Die Rückkehr der Götter (Immortal (Ad Vitam))
Anne ReidDie Mutter – The Mother (The Mother)
Paz VegaCarmen

Europäischer FIPRESCI-Preis der FIPRESCI[Bearbeiten]

Trilogie I – Die Erde weint (Trilogia – To livadi pou daktizi) von Theo Angelopoulos

Der Film über „Eleni“ (Trilogie – Die Erde weint) ist der erste Teil einer die Entwicklungen Griechenlands im 20. Jahrhundert schildernden Trilogie.

Prix UIP (Kurzfilmpreis)[Bearbeiten]

J’attendrai le suivant … – Regie: Philippe Orreindy (Prix UIP Ghent)

7:35 de la mañana – Regie: Nacho Vigalondo (Prix UIP Drama)
Alt i alt – Regie: Torbjørn Skårild (Prix UIP Cracow)
Les baisers des autres – Regie: Carine Tardieu (Prix UIP Valladolid)
Un cartus de kent si un pachet de cafea – Regie: Cristi Puiu (Prix UIP Berlin)
Fender Bender – Regie: Daniel Elliott (Prix UIP Tampere)
Goodbye – Regie: Steve Hudson (Prix UIP Venezia)
Ich und das Universum – Regie: Hajo Schomerus (Prix UIP Sarajevo)
Love Me or Leave Me Alone – Regie: Duane Hopkins (Prix UIP Vila do Conde)
La nariz de Cleopatra – Regie: Richard Jordan (Prix UIP Edinburgh)
Panique au village: Les voleurs des cartes – Regie: Vincent Patar und Stéphane Aubier (Prix UIP Grimstad)
Poveste la scara “C” – Regie: Cristian Nemescu (Prix UIP Angers)