Europäischer Filmpreis/Beste Regie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Haneke

Europäischer Filmpreis: Beste Regie (European Director)

Gewinner und Nominierte in der Kategorie Beste Regie (European Director) seit der ersten Verleihung am 26. November 1988 im Theater des Westens in West-Berlin, Deutschland. Am häufigsten mit dem Regiepreis ausgezeichnet wurden mit bislang drei Siegen der Österreicher Michael Haneke sowie spanische Regisseure. Mit Wim Wenders war 1988 ein weiterer deutschsprachiger Filmemacher erfolgreich. Als bisher einzige Regisseurin wurde 2011 die Dänin Susanne Bier (In einer besseren Welt) ausgezeichnet.

Statistik (ohne Publikumspreis) Name Anzahl Jahr
Häufigste Auszeichnungen Michael Haneke 3 2005, 2009, 2012
Häufigste Nominierungen
(* = Sieg)
Pedro Almodóvar 4 2002*, 2004, 2006*, 2009
Häufigste Nominierungen ohne Sieg Fatih Akın 2 2004, 2007
Theo Angelopoulos 2 1989, 2004
Nuri Bilge Ceylan 2 2003, 2012
Andreas Dresen 2 2002, 2008
Ken Loach 2 2002, 2006
Steve McQueen 2 2008, 2012
François Ozon 2 2001, 2013
Giuseppe Tornatore 2 2007, 2013
Michael Winterbottom 2 2003, 2006

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der Originaltitel. Die Nennung des Originaltitels entfällt, wenn deutscher und fremdsprachiger Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

1980er Jahre[Bearbeiten]

1988

Wim WendersDer Himmel über Berlin

Terence DaviesEntfernte Stimmen – Stilleben (Distant Voices, Still Lives)
Louis MalleAuf Wiedersehen, Kinder (Au revoir les enfants)
Manoel de OliveiraDie Kannibalen (Os Canibais)
Sergei ParadschanowKerib, der Spielmann (Ашик-кериб)


1989

Géza BereményiEldorado

Theo AngelopoulosLandschaft im Nebel (Τοπίο στην ομίχλη)
Maciej Dejczer300 Meilen bis zum Himmel (300 mil do nieba)
Wassili PitschulKleine Vera (Malenkaja Vera)
Jim SheridanMein linker Fuß (My Left Foot)


1990er Jahre[Bearbeiten]

1990 – 1999

Preis nicht vergeben

2000er Jahre[Bearbeiten]

2000

Preis nicht vergeben


2001

Jean-Pierre JeunetDie fabelhafte Welt der Amelie (Le Fabuleux Destin d'Amelie Poulain)

José Luis GarciYou're the one (Una historia de entonces)
Péter GothárPaszport
Ermanno OlmiDer Medici-Krieger (Il mestiere delle armi)
François OzonUnter dem Sand (Sous le sable)
Éric RohmerDie Lady und der Herzog (L'anglaise et le duc)


2002

Pedro AlmodóvarSprich mit ihr (Hable con ella)

Marco BellocchioL'ora di religione
Andreas DresenHalbe Treppe
Aki KaurismäkiDer Mann ohne Vergangenheit (Mies vailla menneisyyttä)
Mike LeighAll or Nothing
Ken LoachSweet Sixteen
Roman PolańskiDer Pianist (The Pianist)
Alexander SokurowRussian Ark (Русский ковчег)


2003

Lars von TrierDogville

Wolfgang BeckerGood Bye, Lenin!
Nuri Bilge CeylanUzak – Weit (Uzak)
Isabel CoixetMein Leben ohne mich (My Life Without Me)
Marco Tullio GiordanaDie besten Jahre (La meglio gioventù)
Michael WinterbottomIn This World – Aufbruch ins Ungewisse (In This World)


2004

Alejandro AmenábarDas Meer in mir (Mar adentro)

Fatih AkınGegen die Wand
Pedro AlmodóvarLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Theo AngelopoulosTrilogie I – Die Erde weint (Trilogia – To livadi pou dakrizi)
Nimród AntalKontroll
Agnès JaouiSchau mich an! (Comme une image)


2005

Michael HanekeCaché

Susanne BierBrothers – Zwischen Brüdern (Brødre)
Roberto FaenzaAlla luce del sole
Álex de la IglesiaEin ferpektes Verbrechen (Crimen ferpecto)
Paweł PawlikowskiMy Summer of Love
Cristi PuiuDer Tod des Herrn Lazarescu (Moartea domnului Lăzărescu)
Wim WendersDon’t Come Knocking


2006

Pedro AlmodóvarVolver – Zurückkehren (Volver)

Susanne BierNach der Hochzeit (Efter brylluppet)
Emanuele CrialeseGolden Door (Nuovomondo)
Florian Henckel von DonnersmarckDas Leben der Anderen
Ken LoachThe Wind That Shakes the Barley
Michael Winterbottom und Mat WhitecrossThe Road to Guantanamo


2007

Cristian Mungiu4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage (4 luni, 3 săptămâni şi 2 zile)

Fatih AkınAuf der anderen Seite
Roy AnderssonDas jüngste Gewitter (Du levande)
Stephen FrearsDie Queen (The Queen)
Kevin MacdonaldDer letzte König von Schottland – In den Fängen der Macht (The Last King of Scotland)
Giuseppe TornatoreDie Unbekannte (La sconosciuta)


2008

Matteo GarroneGomorrha – Reise in das Reich der Camorra (Gomorra)

Laurent CantetDie Klasse (Entre les murs)
Andreas DresenWolke Neun
Ari FolmanWaltz with Bashir (ואלס עם באשיר)
Steve McQueenHunger
Paolo SorrentinoIl Divo


2009

Michael HanekeDas weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte

Pedro AlmodóvarZerrissene Umarmungen (Los abrazos rotos)
Andrea ArnoldFish Tank
Jacques AudiardEin Prophet (Un prophète)
Danny BoyleSlumdog Millionär (Slumdog Millionaire)
Lars von TrierAntichrist

2010er Jahre[Bearbeiten]

2010

Roman PolańskiDer Ghostwriter (The Ghost Writer)

Olivier AssayasCarlos – Der Schakal (Carlos)
Semih KaplanoğluBal – Honig (Bal)
Samuel MaozLebanon (לבנון)
Paolo VirziLa prima cosa bella


2011

Susanne BierIn einer besseren Welt (Hævnen)

Jean-Pierre und Luc DardenneDer Junge mit dem Fahrrad (Le Gamin au vélo)
Aki KaurismäkiLe Havre
Béla TarrDas Turiner Pferd (A Torinói ló)
Lars von TrierMelancholia


2012

Michael HanekeLiebe (Amour)

Nuri Bilge CeylanOnce Upon a Time in Anatolia (Bir Zamanlar Anadolu’da)
Steve McQueenShame
Paolo und Vittorio TavianiCäsar muss sterben (Cesare deve morire)
Thomas VinterbergDie Jagd (Jagten)


2013

Paolo SorrentinoLa Grande Bellezza – Die große Schönheit (La grande bellezza)

Pablo BergerBlancanieves – Ein Märchen von Schwarz und Weiß (Blancanieves)
Abdellatif KechicheBlau ist eine warme Farbe (La Vie d’Adèle – Chapitre 1 & 2)
François OzonIn ihrem Haus (Dans la maison)
Giuseppe TornatoreThe Best Offer – Das höchste Gebot (La migliore offerta)
Felix Van GroeningenThe Broken Circle (The Broken Circle Breakdown)