Europäischer Filmpreis/Bestes Drehbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Haneke

Europäischer Filmpreis: Bestes Drehbuch (European Screenwriter)

Gewinner und Nominierte in der Kategorie Bestes Drehbuch (European Screenwriter) seit der ersten Verleihung am 26. November 1988 im Theater des Westens in West-Berlin, Deutschland. Am häufigsten mit dem Drehbuchpreis ausgezeichnet wurden französische Drehbuchautoren (vier Siege), gefolgt von ihren russischen und deutschen Arbeitskollegen (drei Auszeichnungen). 2009 war der Österreicher Michael Haneke (Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte) erfolgreich.

Statistik (ohne Publikumspreis) Name Anzahl Jahr
Häufigste Auszeichnungen Jean-Pierre Bacri
Agnès Jaoui
2 2000, 2004
István Szabó 2 1992, 1999
Häufigste Nominierungen
(* = Sieg)
Michael Haneke 4 2001, 2005, 2009*, 2012
Häufigste Nominierungen ohne Sieg Paul Laverty 3 2002, 2004, 2006
Lars von Trier 3 1998, 2003, 2011

Die unten aufgeführten Filme werden mit ihrem deutschen Verleihtitel (sofern ermittelbar) angegeben, danach folgt in Klammern in kursiver Schrift der Originaltitel. Die Nennung des Originaltitels entfällt, wenn deutscher und fremdsprachiger Filmtitel identisch sind. Die Gewinner stehen hervorgehoben an erster Stelle.

1980er Jahre[Bearbeiten]

1988

Louis MalleAuf Wiedersehen, Kinder (Au revoir les enfants)

Terence DaviesEntfernte Stimmen – Stilleben (Distant Voices, Still Lives)
Wolfgang HeldEiner trage des anderen Last
Daniele Luchetti, Franco Bervini und Angelo PasquiniVon Räubern, Kavalieren und harmonischen Menschen (Domani accadrà)
Manoel de OliveiraDie Kannibalen (Os canibais)

1989

Maria ChmelikKleine Vera (Маленькая Вера; Malenkaja Vera)

Theo Angelopoulos, Tonino Guerra und Thanassis ValtinosLandschaft im Nebel (Topio stin omixli)
Géza BereményiEldorádó
Thráinn BertelssonMagnus (Magnús)
Maciej Dejczer und Cezary Harasimowicz300 Meilen bis zum Himmel (300 Mil do nieba)

1990er Jahre[Bearbeiten]

1990

Vitali KanewskiHalte still – stirb – erwache (Замри, умри, воскресни!; Zamri, umri, voskresni!)

Madeleine Gustafsson, Suzanne Osten und Etienne GlaserDer Schutzengel (Skyddsängeln)
Ryszard Bugajski und Janusz DymekVerhör einer Frau (Przesluchanie)

1991

Jaco Van DormaelToto der Held (Toto le héros)

1992

István SzabóSüße Emma, liebe Böbe (Édes Emma, drága Böbe)

1993–1995

Preis nicht vergeben

1996

Arif Aliew, Sergei Bodrow und Boris GillerGefangen im Kaukasus (Кавказский пленник; Kawkasski plennik)

1997

Chris Vander Stappen und Alain BerlinerMein Leben in Rosarot (Ma vie en rose)

Ademir Kenovic und Abdulah SidranDer perfekte Kreis (Savrseni krug)
Andrei KurkowPriatiel pakoinica (Приятель покойника)

1998

Peter HowittSie liebt ihn – Sie liebt ihn nicht (Sliding Doors)

Jean-Pierre Bacri und Agnès JaouiDas Leben ist ein Chanson (On connaît la chanson)
Lars von TrierIdioten (Idioterne)
Alex van WarmerdamLittle Tony (Kleine Teun)

1999

István Szabó und Israel HorovitzEin Hauch von Sonnenschein (Sunshine)

Sasa GedeonDie Rückkehr des Idioten (Návrat idiota)
Ayub Khan-DinEast is East (East Is East)

2000er Jahre[Bearbeiten]

2000

Jean-Pierre Bacri und Agnès JaouiLust auf anderes (Le Goût des autres)

Rafael AzconaDie Zeit der Schmetterlinge (La lengua de las mariposas)
Wolfgang KohlhaaseDie Stille nach dem Schuss
Irakli Kwirikadse, Maria Svereva und Nana Dschordschadse27 Missing Kisses
Doriana Leondeff und Silvio SoldiniBrot und Tulpen (Pane e Tulipani)
Dominik Moll und Gilles MarchandHarry meint es gut mit dir (Harry, un ami qui vous veut du bien)

2001

Danis TanovićNo Man’s Land (Ničija zemlja)

Laurent Cantet und Robin CampilloAuszeit (L'emploi du temps)
Michael HanekeDie Klavierspielerin (La Pianiste)
Achero MañasEl bola
Jean-Louis Milesi und Robert GuédiguianDie Stadt frisst ihre Kinder (La ville est tranquille)
Ettore Scola, Silvia Scola, Giacomo Scarpelli und Furio ScarpelliConcorrenza sleale

2002

Pedro AlmodóvarSprich mit ihr (Habla con ella)

Jacques Audiard und Tonino BenacquistaLippenbekenntnisse (Sur mes lèvres)
Paul GreengrassBloody Sunday
Aki KaurismäkiDer Mann ohne Vergangenheit (Mies vailla menneisyyttä)
Krzysztof Kieślowski und Krzysztof PiesiewiczHeaven
Paul LavertySweet Sixteen
François Ozon8 Frauen (8 Femmes)

2003

Bernd LichtenbergGood bye, Lenin!

Steve KnightKleine schmutzige Tricks (Dirty Pretty Things)
Dušan KovačevićProfesionalat
Hanif KureishiDie Mutter – The Mother (The Mother)
Sandro Petraglia und Stefano RulliDie Besten Jahre (La meglio gioventù)
Lars von TrierDogville

2004

Jean-Pierre Bacri und Agnès JaouiSchau mich an! (Comme une image)

Fatih AkınGegen die Wand
Pedro AlmodóvarLa mala educación – Schlechte Erziehung (La mala educación)
Alejandro Amenábar und Mateo GilDas Meer in mir (Mar adentro)
Jean-Luc GodardNotre musique
Paul LavertyJust a Kiss (Ae Fond Kiss)

2005

Hany Abu-Assad und Bero BeyerParadise Now (الجنة الآن; al-Dschanna al-’ān)

Mark O'HalloranAdam & Paul
Michael HanekeCaché
Anders Thomas JensenAdams Äpfel (Adams Æbler) und Brothers – Zwischen Brüdern (Brødre)
Dani Levy und Holger FrankeAlles auf Zucker!
Cristi Puiu und Răzvan RădulescuDer Tod des Herrn Lazarescu (Moartea domnului Lăzărescu)

2006

Florian Henckel von DonnersmarckDas Leben der Anderen

Pedro AlmodóvarVolver – Zurückkehren (Volver)
Paul LavertyThe Wind That Shakes the Barley
Corneliu PorumboiuA fost sau n-a fost?

2007

Fatih AkınAuf der anderen Seite

Eran KolirinDie Band von nebenan (Bikur Ha-Tizmoret)
Peter MorganDie Queen (The Queen)
Cristian Mungiu4 Monate, 3 Wochen und 2 Tage (4 luni, 3 săptămâni şi 2 zile)

2008

Maurizio Braucci, Ugo Chiti, Gianni di Gregorio, Matteo Garrone, Massimo Gaudioso und Roberto SavianoGomorrha – Reise in das Reich der Camorra (Gomorra)

Suha Arraf und Eran RiklisLemon Tree
Ari FolmanWaltz with Bashir (ואלס עם באשיר)
Paolo SorrentinoIl Divo

2009

Michael HanekeDas weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte

Jacques Audiard, Thomas Bidegain, Abdel Raouf Dafri und Nicolas PeufaillitEin Prophet (Un prophète)
Simon BeaufoySlumdog Millionär (Slumdog Millionaire)
Gianni Di GregorioDas Festmahl im August (Pranzo di ferragosto)

2010er Jahre[Bearbeiten]

2010

Robert Harris und Roman PolańskiDer Ghostwriter (The Ghost Writer)

Jorge Guerricaechevarría und Daniel MonzónCell 211 (Celda 211)
Samuel MaozLebanon (לבנון)
Radu MihaileanuDas Konzert (Le Concert)

2011

Jean-Pierre und Luc DardenneDer Junge mit dem Fahrrad (Le Gamin au vélo)

Anders Thomas JensenIn einer besseren Welt (Hævnen)
Aki KaurismäkiLe Havre
Lars von TrierMelancholia

2012

Tobias Lindholm und Thomas VinterbergDie Jagd (Jagten)

Michael HanekeLiebe (Amour)
Cristian MungiuBeyond the Hills (După dealuri)
Olivier Nakache und Éric ToledanoZiemlich beste Freunde (Intouchables)
Roman Polański und Yasmina RezaDer Gott des Gemetzels (Carnage)

2013

François OzonIn ihrem Haus (Dans la maison)

Paolo Sorrentino und Umberto ContarelliLa Grande Bellezza – Die große Schönheit (La grande bellezza)
Tom StoppardAnna Karenina
Giuseppe TornatoreThe Best Offer – Das höchste Gebot (La migliore offerta)
Felix Van Groeningen und Carl JoosThe Broken Circle (The Broken Circle Breakdown)