Harponville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Harponville
Harponville (Frankreich)
Harponville
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Acheux-en-Amiénois
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays du Coquelicot.
Koordinaten 50° 2′ N, 2° 30′ O50.0361111111112.5030555555556Koordinaten: 50° 2′ N, 2° 30′ O
Höhe 69–147 m
Fläche 2,75 km²
Einwohner 173 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 63 Einw./km²
Postleitzahl 80560
INSEE-Code
Website www.paysducoquelicot.com

Kirche und Kriegerdenkmal
.

Harponville ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 173 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Acheux-en-Amiénois und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten]

Harponville liegt rund 6 km südwestlich von Acheux-en-Amiénois an der Départementsstraße D47 nach Contay. Bei Harponville führt ein Trockental zu Hallue.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde stand im Spätmittelalter unter dem Einfluss der Abtei Saint-Riquier (Centula), während der nahegelegene, abgegangene Ort Hierville der Abtei Corbie unterstand. Die Herrschaft kam 1683 an die Familie de Raincheval, mit der sich protestantischer Einfluss ausbreitete. 1823 wurde die protestantische Kirche errichtet, nach einem Brand 1863 eine neue. Im Ersten Weltkrieg wurden Verteidigungsanlagen errichtet, sonst hatte der Krieg ebenso wie der Zweite Weltkrieg auf Harponville kaum Auswirkungen.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
177 160 151 150 130 125 148 168

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Dominique Renaud.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Kreuz am Soldatenfriedhof
  • Die Kirche Sainte Trinité aus dem 19. Jahrhundert.
  • Die protestantische Kirche.
  • Das Kriegerdenkmal mit Croix de Guerre.
  • Der britische Soldatenfriedhof.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Harponville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien