Athies (Somme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Athies
Athies (Frankreich)
Athies
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Ham
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Hamois.
Koordinaten 49° 51′ N, 2° 59′ O49.8555555555562.9794444444444Koordinaten: 49° 51′ N, 2° 59′ O
Höhe 47–88 m
Fläche 10,67 km²
Einwohner 611 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 57 Einw./km²
Postleitzahl 80200
INSEE-Code
.

Athies ist eine französische Gemeinde mit 611 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Ham und ist Teil der Communauté de communes du Pays Hamois.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde in der Landschaft Santerre liegt am rechten Ufer des Omignon, eines Zuflusses der Somme, und nördlich der Autoroute A29 mit der Auffahrt Nr. 54 von der Départementsstraße D937 (herabgestufte N37) im Gemeindegebiet. Im Norden erstreckt sich die Gemeinde bis zur D1029 (Chaussée Brunehaut). Von West nach Ost durchzieht die D45 die Gemeinde. Zu Athies gehört der Ortsteil Fourques am linken Ufer des Omignon. Die Flurnamen Les Vignes und Les petites Vignes am Nordufer des Omignon deuten auf früheren Weinbau hin.

Geschichte[Bearbeiten]

Minenkrater, April 1917

In Athies sind Reste einer gallo-römischen Villa erhalten. Im Ort stand ein merowingischer Palast, dessen genaue Lage nicht bekannt ist. Hierher wurde Radegundis, die spätere Gemahlin von Chlothar I., verschleppt.

Im Ersten Weltkrieg erlitt Athies in der Schlacht von Arras, unter anderem auch durch von den Sprengungen durch die Mineure der britischen Truppen vor dem Angriff und beim anschließenden Rückzug der deutschen Truppen, schwere Schäden. Die Gemeinde wurde mit dem Croix de Guerre 1914–1918 ausgezeichnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Mariä-Himmelfahrts-Kirche (Notre-Dame de l’Assomption) wurde im 12. Jahrhundert errichtet. Turm und Gewölbe wurden nach dem Ersten Weltkrieg erneuert.
  • Das Portal der Kirche Sainte-Radegonde ist seit 1862 als Monument historique klassifiziert.[1]

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
549 495 607 600 633 632 637

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (Maire) ist seit 2008 Pierre Fenot.

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Base Mérimée PA00116083

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Athies (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien