Laviéville

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die nordfranzösische Gemeinde Laviéville. Ein Ortsteil der lothringischen Gemeinde Dompaire trägt ebenfalls den Namen Laviéville.
Laviéville
Laviéville (Frankreich)
Laviéville
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Albert
Gemeindeverband Pays du Coquelicot.
Koordinaten 50° 0′ N, 2° 35′ O49.9916666666672.5766666666667Koordinaten: 50° 0′ N, 2° 35′ O
Höhe 72–107 m
Fläche 2,15 km²
Einwohner 160 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 74 Einw./km²
Postleitzahl 80300
INSEE-Code
Website paysducoquelicot.com/lavieville
.

Laviéville (picardisch: Lavièville) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 160 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Albert und ist Teil der Communauté de communes du Pays du Coquelicot.

Geographie[Bearbeiten]

Laviéville liegt auf den Höhen westlich des Flüsschens Ancre. Die Départementsstraße D119 durchzieht die Gemeinde, die sich im Norden bis an die Départementsstraße D91 und im Süden bis an die Départementsstraße D929 von Amiens nach Bapaume erstreckt.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gemeinde erhielt als Auszeichnung das Croix de guerre 1914–1918.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
110 104 126 129 136 134 152 155

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Michel Watelain.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Die Kirche Mariä Himmelfahrt (Notre-Dame de l’Assomption).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Laviéville (Somme) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien