Warvillers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warvillers
Warvillers (Frankreich)
Warvillers
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Montdidier
Kanton Rosières-en-Santerre
Gemeindeverband Santerre.
Koordinaten 49° 47′ N, 2° 41′ O49.7797222222222.6872222222222Koordinaten: 49° 47′ N, 2° 41′ O
Höhe 92–99 m
Fläche 4,18 km²
Einwohner 136 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 33 Einw./km²
Postleitzahl 80170
INSEE-Code
.

Warvillers ist eine französische Gemeinde mit 136 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Sie gehört zum Arrondissement Montdidier, zum Kanton Rosières-en-Santerre und zum Kommunalverband Santerre.

Geografie[Bearbeiten]

Warvillers liegt im Norden Frankreichs im Santerre. Die nächste größere Stadt Amiens, Sitz der Präfektur der Region Picardie und Hauptort des Départements Somme, ist 31 Kilometer entfernt und liegt in nordwestlicher Richtung. Direkte Nachbargemeinden von Warvillers sind Caix im Nordwesten, Vrély im Nordosten, Rouvroy-en-Santerre im Südosten und Beaufort-en-Santerre im Südwesten. Das Gemeindegebiet umfasst 418 Hektar und liegt auf einer mittleren Höhe von 96 Metern über dem Meeresspiegel.

Warvillers ist einer Klimazone des Typs Cfb (nach Köppen und Geiger) zugeordnet: Warmgemäßigtes Regenklima (C), vollfeucht (f), wärmster Monat unter 22 °C, mindestens vier Monate über 10 °C (b). Es herrscht Seeklima mit gemäßigtem Sommer.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

  • 1962 : 101
  • 1968 : 103
  • 1975 : 108
  • 1982 : 72
  • 1990 : 86
  • 1999 : 104
  • 2006 : 121

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

1918 richteten Soldaten eine Erweiterung des Friedhofs von Warvillers ein. Es handelt sich um einen Soldatenfriedhof mit 48 Commonwealth-Gräbern, von denen drei unidentifiziert sind.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Warvillers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Le village de Warvillers. In: Annuaire-Mairie.fr. Abgerufen am 2. August 2012 (französisch).
  2. Cemetery details. Warvillers churchyard extension. Commonwealth War Graves Commission, abgerufen am 2. August 2012 (englisch).