Monchy-Lagache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monchy-Lagache (Monchy-L’Agache)
Monchy-Lagache (Frankreich)
Monchy-Lagache
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Péronne
Kanton Ham
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays Hamois.
Koordinaten 49° 51′ N, 3° 3′ O49.85253.0452777777778Koordinaten: 49° 51′ N, 3° 3′ O
Höhe 57–95 m
Fläche 15,44 km²
Einwohner 675 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 44 Einw./km²
Postleitzahl 80200
INSEE-Code
Website http://www.monchylagache.fr/

Die Kirche St-Pierre
.

Monchy-Lagache (picardisch: Monchy-L’Agache) ist eine französische Gemeinde mit 675 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie im Norden von Frankreich. Die Gemeinde gehört zum Kanton Ham und ist Teil der Communauté de communes du Pays Hamois.

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde liegt zu beiden Seiten des Flusses Omignon, das Ortszentrum von Monchy am linken (südlichen) Ufer. Am Nordufer liegen die Gemeindeteile (Weiler) Montécourt, Méreaucourt sowie La Cabourerie. Im Süden gehören die Weiler Flez und Douvieux zu Monchy. Die Autoroute A29 verläuft durch den Südteil des Gemeindegebiets. Im Norden liegt der Flugplatz Aérodrome de Péronne-St-Quentin teilweise auf dem Gebiet der Gemeinde.

Etymologie[Bearbeiten]

Der Namenszusatz Lagache wird von dem Begriff Gachar mit der Bedeutung „Guet“ (Nachtwache) abgeleitet.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Bereich der Gemeinde wurden fünf gallo-römische Villen lokalisiert.

Monchy-Lagache wurde mit dem Croix de guerre 1914–1918 ausgezeichnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006
635 651 752 810 785 740 756

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (Maire) ist seit 2008 Marc Rigaux.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Monchy-Lagache – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien