Jaguar Racing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jaguar
Jaguar Racing Logo.png
Name Jaguar Racing
Unternehmen Jaguar Racing Ltd.[1]
Unternehmenssitz Milton Keynes (GB)
Teamchef 2000–01 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Neil Ressler
2001 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bobby Rahal
2001–02 OsterreichÖsterreich Niki Lauda
2002–04 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Purnell
Statistik
Erster Grand Prix Australien 2000
Letzter Grand Prix Brasilien 2004
Gefahrene Rennen 85
Konstrukteurs-WM 0 – bestes Ergebnis: 7. (2002)
Fahrer-WM 0 – bestes Ergebnis: 9. (2002)
Rennsiege
Pole Positions
Schnellste Runden
Punkte 49

Jaguar Racing war ein britischer Formel-1-Rennstall mit Sitz im englischen Milton Keynes. Er ging Ende 1999 aus dem Stewart Grand Prix Team hervor, das zuvor vollständig von der Ford Motor Company gekauft worden war. Ende 2004 stieg Ford aus der Formel 1 aus und veräußerte das Team an den österreichischen Energydrink-Hersteller Red Bull, der seit der Saison 2005 als Red Bull Racing an der Weltmeisterschaft teilnimmt.

Geschichte[Bearbeiten]

Jaguar R3 von 2002
Mark Webber im Jaguar R5, US-GP 2004

Da die britische Traditions-Automarke Jaguar bereits in den 1990er Jahren vom US-amerikanischen Automobilhersteller Ford aufgekauft worden war, muss man das Jaguar-Formel-1-Team als Werksrennstall von Ford sehen. Die Marke Jaguar wurde aufgrund ihrer sportlichen Tradition und zu Zwecken der Wiederbelebung ihres Mythos in der Formel 1 platziert. Da Ford zudem Haupteigner der englischen Motorenschmiede Cosworth war, wurden die Jaguar-Rennwagen zur besseren Nutzung von konzernübergreifenden Synergieeffekten stets von Cosworth-Aggregaten angetrieben.

Jaguar Racing nahm an insgesamt 85 Grand Prix in der Königsklasse teil. Erfolg war dem Team dabei nicht beschieden: Erste Startplätze, schnellste Rennrunden oder gar Grand-Prix-Siege blieben aus − von Weltmeisterschaften ganz zu schweigen. Lediglich zweimal stieg ein Jaguar-Pilot auf das Siegerpodest: Der Nordire Eddie Irvine wurde in Monaco 2001 und Italien 2002 jeweils Dritter. Einmal stand ein Jaguar-Fahrer in der ersten Startreihe: Der Australier Mark Webber qualifizierte sich in Malaysia 2004 überraschend als Zweiter.

Die Geschichte des Teams war geprägt von häufigen Personalwechseln. Teamchefs, Technische Direktoren und Chefdesigner wurden verpflichtet und wieder entlassen, auch bei den Fahrern herrschte Fluktuation. In fünf Jahren steuerten acht Piloten die insgesamt zu langsamen und zu anfälligen Jaguar-Renner. Der im Februar 2001 zunächst als Berater verpflichtete ehemalige Formel-1-Weltmeister Niki Lauda wurde sechs Monate später als Nachfolger Bobby Rahals Teamchef bei Jaguar. Doch auch unter seiner Regie besserte sich die Erfolgsbilanz nicht, im November 2002 musste Lauda gehen.

Zahlen und Daten[Bearbeiten]

Statistik in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Teamname Chassis Motor Reifen Grand Prix Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden Punkte WM-Rang
2000 Jaguar Racing Jaguar R1 Cosworth CR-2 3.0 V10 Bridgestone 17 4 9.
2001 Jaguar Racing Jaguar R2 Cosworth CR-3 3.0 V10 Michelin 17 1 9 8.
2002 Jaguar Racing Jaguar R3 / R3B Cosworth CR-4 3.0 V10 Michelin 17 1 8 7.
2003 Jaguar Racing Jaguar R4 Cosworth CR-5 3.0 V10 Michelin 16 18 7.
2004 Jaguar Racing Jaguar R5 / R5B Cosworth CR-6 3.0 V10 Michelin 18 10 7.
Gesamt 85 2 49

Alle Fahrer von Jaguar Racing in der Formel 1[Bearbeiten]

Name Jahre Grand Prix Punkte Siege Zweiter Dritter Poles schn. Runden beste WM-Pos.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddie Irvine 2000–2002 50 18 2 9. (2002)
AustralienAustralien Mark Webber 2003–2004 34 24 10. (2003)
SpanienSpanien Pedro de la Rosa 2001–2002 30 3 16. (2001)
OsterreichÖsterreich Christian Klien 2004 18 3 16. (2004)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Johnny Herbert 2000 17 17. (2000)
BrasilienBrasilien Antonio Pizzonia 2003 11 21. (2003)
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Justin Wilson 2003 5 1 20. (2003)
BrasilienBrasilien Luciano Burti 2000–2001 5 20. (2001)

Ergebnisse in der Formel 1[Bearbeiten]

Saison Chassis Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 Punkte Rang
2000 R1     Flag of Australia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Spain.svg Flag of Europe.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of France.svg Flag of Austria.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg Flag of Malaysia.svg   4 9.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 07 DNF DNF 7 13 11 DNF 4 13 13 INJ 10 8 10 DNF 7 8 6  
BrasilienBrasilien L. Burti 11  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Herbert 08 DNF DNF 10 12 13 11 9 DNF DNF 7 DNF DNF 8 DNF 11 7 DNF  
2001 R2     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg   9 8.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 18 11 DNF DNF DNF DNF 7 3 DNF 7 DNF 9 DNF DNF DNF DNF 5 DNF  
BrasilienBrasilien L. Burti 19 8 10 DNF 11  
SpanienSpanien P. de la Rosa         DNF DNF DNF 6 8 14 12 DNF 11 DNF 5 12 DNF  
2002 R3 / R3B     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of France.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg   8 7.
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich E. Irvine 16 4 DNF 7 DNF DNF DNF 9 DNF DNF DNF DNF DNF DNF 6 3 10 9  
SpanienSpanien P. de la Rosa 17 8 10 8 DNF DNF DNF 10 DNF 10 11 9 DNF 13 DNF DNF DNF DNF  
2003 R4     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg     18 7.
AustralienAustralien M. Webber 14 DNF DNF 9* DNF 7 7 DNF 7 6 6 14 11* 6 7 DNF 11    
BrasilienBrasilien A. Pizzonia 15 13 DNF DNF 14 DNF 9 DNF 10 10 10 DNF  
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich J. Wilson                       DNF DNF DNF 8 13    
2004 R5 / R5B     Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Bahrain.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Monaco.svg Flag of Europe.svg Flag of Canada.svg Flag of the United States.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the People's Republic of China.svg Flag of Japan.svg Flag of Brazil.svg 10 7.
AustralienAustralien M. Webber 14 DNF DNF 8 13 12 DNF 7 DNF DNF 9 8 6 10 DNF 9 10 DNF DNF
OsterreichÖsterreich C. Klien 15 11 10 14 14 DNF DNF 12 9 DNF 11 14 10 13 6 13 DNF 12 14

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jaguar Racing – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auszug aus dem britischen Handelsregister