Moncton Hawks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Moncton Hawks
Gründung 1987
Auflösung 1994
Geschichte Boston Braves
1971 – 1974
Moncton Hawks
1987 – 1994
Stadion Moncton Coliseum
Standort Moncton, New Brunswick
Teamfarben blau, weiß
Liga American Hockey League
Kooperationen Winnipeg Jets
Calder Cups keine

Die Moncton Hawks waren ein kanadisches Eishockeyfranchise der American Hockey League aus Moncton, New Brunswick. Die Spielstätte der Hawks war das Moncton Coliseum.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Winnipeg Jets aus der National Hockey League erwarben 1987 von den Boston Bruins die Rechte an deren ehemaligem Farmteam aus der American Hockey League, den Boston Braves, die seit 1974 inaktiv waren, und siedelten das Franchise nach Moncton, New Brunswick, um, wo es unter dem Namen Moncton Hawks in der AHL aktiv war. Nachdem die Hawks in ihren ersten sechs Spielzeiten nie über die zweite Playoff-Runde hinauskamen, erreichten sie in der Saison 1993/94 zum ersten und einzigen Mal in der Franchisegeschichte das Finale um den Calder Cup, in dem sie den Portland Pirates mit 2:4-Siegen unterlagen. Nach dieser Saison wurde das Franchise aufgelöst.

Vor den Moncton Hawks spielten bereits die AHL-Clubs New Brunswick Hawks (1978–1982), Moncton Alpines (1982–1984) und Moncton Golden Flames (1984–1987) in Moncton. Die Lücke, die die Auflösung des Franchise in der Stadt hinterließ, wurde von den Moncton Alpines (1995–1996) und den Moncton Wildcats (seit 1996) aus der Ligue de hockey junior majeur du Québec gefüllt.

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 279 KanadaKanada Todd Flichel
Tore: 112 KanadaKanada Guy Larose
Assists: 104 KanadaKanada Brent Hughes
Punkte: 206 KanadaKanada Guy Larose
Strafminuten: 913 KanadaKanada Brent Hughes

Weblinks[Bearbeiten]