Quad City Flames

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quad City Flames
Logo der Quad City Flames
Gründung 2007
Auflösung 2009
Geschichte Utica Devils
1987 – 1993
Saint John Flames
1993 – 2003
Omaha Ak-Sar-Ben Knights
2005 – 2007
Quad City Flames
2007 – 2009
Abbotsford Heat
seit 2009
Stadion i wireless Center
Standort Moline, Illinois
Teamfarben rot, schwarz, gold, weiß
Liga American Hockey League
Conference Western Conference
Division West Division
Cheftrainer Ryan McGill
General Manager Reynold Smith
Besitzer Calgary Flames
Kooperationen Calgary Flames (NHL)
Las Vegas Wranglers (ECHL)
Calder Cups keine

Die Quad City Flames waren eine Eishockeymannschaft aus der nordamerikanischen American Hockey League (AHL) und in Moline, Illinois beheimatet. Das Franchise war von 2007 bis 2009 in der Region der Quad Cities angesiedelt und spielte vorher unter dem Namen Omaha Ak-Sar-Ben Knights in Omaha, Nebraska.

Das Team fungierte als Farmteam der Calgary Flames aus der National Hockey League. Die Zusammengehörigkeit beider Teams war auch im Teamlogo erkennbar, das aus dem flammenden "C" der Calgary Flames und einem flammenden "Q" für die Quad City Flames bestand.

Geschichte[Bearbeiten]

Das i wireless Center, die neue Heimat des Franchise

Das Franchise der Quad City Flames gehörte schon seit 1993 den Calgary Flames und operierte bis 2003 als Saint John Flames in der AHL, allerdings stellte das Team dann den Spielbetrieb ein. 2005 nahm das Franchise wieder seine Geschäfte auf und trug den Namen Omaha Ak-Sar-Ben Knights. Doch nach zwei finanziell enttäuschenden Jahren entschieden sich die Calgary Flames das Team in die Region der Quad Cities nach Moline, Illinois umzusiedeln und in Quad City Flames umzubenennen.

Ihre Spiele trugen die Flames im i wireless Center aus.

Nach zwei sportlich erfolglosen Jahren entschied man sich das Franchise nach Abbotsford in die kanadische Provinz British Columbia umzusiedeln.

Erfolge und Ehrungen[Bearbeiten]

Vereinsrekorde[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

Name Anzahl
Meiste Spiele Kris Chucko 154 (in zwei Spielzeiten)
Meiste Tore Kris Chucko 43
Meiste Vorlagen Carsen Germyn 76
Meiste Punkte Carsen Germyn 108 (32 Tore + 76 Vorlagen)
Meiste Strafminuten Matt Pelech 271
Meiste Siege als Torhüter Leland Irving 24
Meiste Shutouts Matt Keetley
Curtis McElhinney
3

Saison[Bearbeiten]

Name Anzahl Saison
Meiste Tore Kyle Greentree 39 2008/09
Meiste Vorlagen Carsen Germyn 47 2008/09
Meiste Punkte Kyle Greentree 76 (39 Tore + 37 Vorlagen) 2008/09
Meiste Strafminuten Brandon Prust 248 2007/08
Meiste Siege als Torhüter Leland Irving 24 2008/09

Weblinks[Bearbeiten]