Nova Scotia Voyageurs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nova Scotia Voyageurs
Gründung 1971
Auflösung 1984
Geschichte Voyageurs de Montréal
1969 – 1971
Nova Scotia Voyageurs
1971 – 1984
Canadiens de Sherbrooke
1984 – 1990
Fredericton Canadiens
1990 – 1997
Citadelles de Québec
1999 – 2002
Hamilton Bulldogs
seit 2002
Stadion Halifax Forum (1971–1978)
Halifax Metro Centre (1978–1984)
Standort Halifax, Nova Scotia
Teamfarben rot, weiß, blau
Liga American Hockey League
Kooperationen Montréal Canadiens
Calder Cups 1971/72, 1975/76, 1976/77

Die Nova Scotia Voyageurs waren ein kanadisches Eishockeyfranchise der American Hockey League aus Halifax, Nova Scotia. Die Spielstätten der Voyageurs waren das Halifax Forum (1971–1978) und das Halifax Metro Centre (1978–1984).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Montreal Voyageurs wurden 1971 nach Halifax, Nova Scotia, umgesiedelt, wo sie als Farmteam der Montréal Canadiens unter dem Namen Nova Scotia Voyageurs in der American Hockey League spielten. Bereits in ihrer ersten AHL-Spielzeit konnte die Mannschaft in der Saison 1971/72 den Calder Cup gewinnen - als erstes kanadisches Team überhaupt. Im folgenden Jahr zogen die Voyageurs erneut ins Finale ein, wo sie den Cincinnati Swords mit 1:4-Siegen unterlagen. In den Jahren 1976 und 1977 gewann Nova Scotia die Titel zwei und drei gegen die Hershey Bears bzw. die Rochester Americans. In den folgenden sieben Jahren scheiterten die Voyageurs jeweils spätestens in der zweiten Playoff-Runde, ehe sie 1984 nach Sherbrooke, Québec, umgesiedelt wurden, wo sie fortan als Canadiens de Sherbrooke in der AHL spielten.

Die Lücke, die in Halifax durch die Umsiedlung der Voyageurs entstand, wurde von den beiden AHL-Clubs Nova Scotia Oilers (1984–1988) und Halifax Citadels (1988–1993) gefüllt.

Team-Rekorde[Bearbeiten]

Karriererekorde[Bearbeiten]

Spiele: 371 KanadaKanada Jim Cahoon
Tore: 103 KanadaKanada Dan Metivier
Assists: 163 KanadaKanada Wayne Thompson
Punkte: 251 KanadaKanada Don Howse
Strafminuten: 1084 KanadaKanada Dave Allison

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]