Vœllerdingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vœllerdingen
Wappen von Vœllerdingen
Vœllerdingen (Frankreich)
Vœllerdingen
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Sarre-Union
Koordinaten 48° 58′ N, 7° 8′ O48.9616666666677.1408333333333234Koordinaten: 48° 58′ N, 7° 8′ O
Höhe 215–324 m
Fläche 13,05 km²
Einwohner 408 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km²
Postleitzahl 67430
INSEE-Code

Vœllerdingen (deutsch Völlerdingen; am Eichelbach[1]) ist eine französische Gemeinde mit 408 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Geografie[Bearbeiten]

Vœllerdingen liegt im Norden des Krummen Elsass an der Eichel und gehört zum Kanton Sarre-Union.

Die Nachbargemeinden sind Oermingen im Norden, Dehlingen im Osten, Lorentzen im Südosten, Domfessel im Süden, Sarre-Union im Südwesten und Keskastel im Westen.

Geschichte[Bearbeiten]

Vœllerdingen wurde 1128 erstmals urkundlich erwähnt. Es gehörte im 15. Jahrhundert zur Grafschaft Saarwerden und 1745–1793 zu Nassau-Weilburg.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 465 487 456 440 428 416 429

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meyers Orts- und Verkehrslexikon. 5. Ausgabe 1912, S. 1040.