Lorentzen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Lorentzen (Begriffsklärung) aufgeführt.
Lorentzen
Wappen von Lorentzen
Lorentzen (Frankreich)
Lorentzen
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Sarre-Union
Koordinaten 48° 57′ N, 7° 10′ O48.95257.1747222222222225Koordinaten: 48° 57′ N, 7° 10′ O
Höhe 220–331 m
Fläche 7,85 km²
Einwohner 209 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 27 Einw./km²
Postleitzahl 67430
INSEE-Code

Lorentzen (deutsch Lorenzen) ist eine französische Gemeinde mit 209 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Lage[Bearbeiten]

Lorentzen liegt im Krummen Elsass an der Eichel sieben Kilometer von Sarre-Union entfernt und gehört zum gleichnamigen Kanton.

Die Nachbargemeinden im Kanton Sarre-Union sind Dehlingen im Norden, Butten im Nordosten, Domfessel im Westen und Vœllerdingen im Nordwesten. Im Südosten grenzt Lorentzen an Diemeringen, im Süden an Mackwiller im Kanton Drulingen.

Geschichte[Bearbeiten]

Im 14. Jahrhundert ließen die Grafen von Saarwerden die Wasserburg erbauen. Zu dieser Zeit war Lorentzen ein Lehen von Kur-Trier. Nachdem Lorentzen 1745 an Nassau-Saarbrücken fiel, diente das Schloss bis 1793 als Witwensitz der Gräfinnen von Nassau-Saarbrücken.[1]

Der Ortsname leitet sich von Laurentius von Rom ab, dessen Attribut, der Rost, sich auf dem Gemeindewappen findet.

Kirche St. Laurentius
Schloss Lorentzen

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 315 334 278 290 281 265 207

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Lorentzen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Walter Hotz: Handbuch der Kunstdenkmäler im Elsass und in Lothringen, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1976, S. 117