Oermingen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oermingen
Wappen von Oermingen
Oermingen (Frankreich)
Oermingen
Region Elsass
Département Bas-Rhin
Arrondissement Saverne
Kanton Sarre-Union
Koordinaten 49° 0′ N, 7° 8′ O48.9991666666677.1286111111111219Koordinaten: 49° 0′ N, 7° 8′ O
Höhe 207–324 m
Fläche 14,63 km²
Einwohner 1.229 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 84 Einw./km²
Postleitzahl 67970
INSEE-Code

Rathaus Oermingen

Oermingen (deutsch Örmingen) ist eine französische Gemeinde mit 1229 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Bas-Rhin in der Region Elsass.

Lage[Bearbeiten]

Oermingen liegt im Norden des Krummen Elsass an der Eichel und gehört zum Kanton Sarre-Union.

Die Nachbargemeinden im Kanton Sarre-Union sind Dehlingen im Osten, Vœllerdingen im Süden, Keskastel im Südwesten und Herbitzheim im Nordwesten. Im Nordosten grenzt Oermingen an das Département Moselle, Region Lothringen.

Geschichte[Bearbeiten]

Oermingen gehörte zur Abtei Herbitzheim. Heute ist die Gemeinde Mitglied der Communauté de communes du Pays de Sarre-Union.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1491 1526 1393 1411 1315 1256 1230

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Oermingen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien