Binéfar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Binéfar
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Binéfar
Binéfar (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: La Litera
Koordinaten 41° 51′ N, 0° 17′ OKoordinaten: 41° 51′ N, 0° 17′ O
Höhe: 286 msnm
Fläche: 25,1 km²
Einwohner: 9.391 (1. Jan. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 374,14 Einw./km²
Postleitzahl: 22500
Gemeindenummer (INE): 22061 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Manuel Lana Gombau (PSOE)
Turm der Kirche San Pedro Apóstol (unterer Teil 15. Jh., oberer Teil 18. Jh.). Die Kirche wurde zum Großteil im 16. Jahrhundert errichtet.

Binéfar ist eine Gemeinde im Westen der Provinz Huesca der Autonomen Gemeinschaft Aragonien in Spanien. Sie ist gemeinsam mit Tamarite de Litera Hauptstadt der Comarca La Litera. Die Gemeinde hat auf einer Fläche von 25 km² 9391 Einwohner (Stand 1. Januar 2017) und liegt auf 286 Metern Höhe.

Binéfar liegt zwischen Monzón und Almacelles an der Nationalstraße N-240 und liegt damit am Zuweg von Katalonien zur Provinzhauptstadt Huesca.

Der Name Binéfars könnte arabischen Ursprungs sein und auf einen Herren namens Affa oder Effar zurückgehen. Diese Theorie vertrat an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert der örtliche Sprachforscher Benito Coll. Demnach leitete sich Binéfar von Ben-Affa (Söhne des Affa) her und habe sich mit der Zeit zu Abinefar, Avenafar, Benafar oder Binafar umgeformt. In dieser Bezeichnung sei es im 10. Jahrhundert in Monzón bekannt gewesen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde im Jahr 1092 erstmals urkundlich erwähnt.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 1996 2001 2005 2009
8.001 8.130 8.397 9.012 9.444

Heute gehört Binéfar zu den wenigen Gemeinden Aragoniens, die einen langfristigen Bevölkerungszuwachs erfahren haben. Zwischen Anfang des 20. Jahrhunderts und 1999 stieg die Einwohnerzahl von 2.141 auf 8.136.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort ist trotz seiner Größe wirtschaftlich von nationaler Bedeutung, da sich dort die Lonja Agropecuaria de Binéfar befindet, die bedeutendste Rinder-Börse Spaniens.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Klima ist mediterran-kontinental mit arider Tendenz. Die mittlere Jahrestemperatur liegt bei 15 °C, die mittlere Niederschlagsmenge zwischen 250 und 500 mm.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Aragón-Katalonien-Kanal.
  • Die Kirche San Pedro.
  • Die Einsiedeleien Ermita de Nuestra Señora del Romeral und Ermita de San Quilez.
  • Verschiedene Häuser, Stadtpaläste und Plätze (Casa Ruata, Casa de Cultura, Casa Fabián, Plaza Padre Llanas, Plaza de la Litera, Casa Roteta y Montañés und Casa Corzán).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Binéfar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).