Tolva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Tolva
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Tolva
Tolva (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Huesca
Comarca: Ribagorza
Koordinaten 42° 7′ N, 0° 34′ OKoordinaten: 42° 7′ N, 0° 34′ O
Höhe: 696 msnm
Fläche: 59,14 km²
Einwohner: 134 (1. Jan. 2016)[1]
Bevölkerungsdichte: 2,27 Einw./km²
Postleitzahl: 22585
Gemeindenummer (INE): 22229 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Bürgermeister: Rafael del Pino (PSOE)

Tolva (katalanisch Tolba) ist eine katalanischsprachige, der Franja de Aragón zugehörige Gemeinde in der Provinz Huesca der Autonomen Gemeinschaft Aragonien in Spanien. Sie liegt im Süden der Comarca Ribagorza in einem typischen Gebiet der Vorpyrenäen, bildet den Zugang zur Serra del Montsec und umfasst das mittlere Tal des Río Cajigar. Die Gemeinde liegt in einem Gebiet mit typischem Vorpyrenäenklima mit kalten Wintern und geringen Schneefällen und milden Sommern, in denen sich die Bevölkerungszahl verdreifachen kann.

Gemeindegebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde umfasst die Ortschaften:

  • Almunia de San Lorenzo
  • Luzás
  • Tolva
  • Sagarras Bajas

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name der Gemeinde ist romanischen Ursprungs. Der heutige, an einer Römerstraße gelegene Ort, der auf die Zeit nach der Reconquista zurückgehen dürfte, war zunächst unter der Bezeichnung „El Puy“ bekannt. In der Folgezeit ist die Geschichte des Orts mit der der Grafschaft Ribagorza verbunden. In der Zeit des Spanischen Bürgerkriegs entwickelte sich eine intensive anarchistische Aktivität; die Auseinandersetzungen führten zu wiederholten Schießereien und zur Bombardierung des Orts.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorherrschend sind Ackerbau (Getreide, Sonnenblumen, Gräser) und Viehzucht (heute meist Schweine in Großbetrieben, daneben Rinder) mit geringem Oliven-, Nuss- und Mandelbaumanbau. Rund 100 ha Fläche sind wieder aufgeforstet worden. Der Ort besitzt eine Brotfabrik. Der Tourismus spielt in dem verkehrsgünstig an der Straße N-230 gelegenen Ort eine erhebliche Rolle.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1991 1996 2001 2004
257 220 188 180

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einsiedelei Santa Anastasia
  • Ortszentrum mit mittelalterlichem Charakter
  • Burg von Fals, 2 km südlich vom Ortszentrum, erstmals 1052 genannt, mit einem runden Turm
  • Kirche Santa Mará del Puy aus dem 16. Jahrhundert
  • Einsiedeleien Santa Anastasia und San Cristóbal und San Miguel

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tolva – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien