Bisterschied

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Bisterschied
Bisterschied
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Bisterschied hervorgehoben

Koordinaten: 49° 39′ N, 7° 45′ O

Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Donnersbergkreis
Verbandsgemeinde: Nordpfälzer Land
Höhe: 330 m ü. NHN
Fläche: 5,16 km2
Einwohner: 232 (31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 45 Einwohner je km2
Postleitzahl: 67806
Vorwahl: 06364
Kfz-Kennzeichen: KIB, ROK
Gemeindeschlüssel: 07 3 33 008
Adresse der Verbandsverwaltung: Bezirksamtsstraße 7
67806 Rockenhausen
Website: www.nordpfälzerland.de
Ortsbürgermeister: designiert:
Rolf Sundheimer,
1. Beigeordneter
Lage der Ortsgemeinde Bisterschied im Donnersbergkreis
ObermoschelNiedermoschelUnkenbachFinkenbach-GersweilerWaldgrehweilerSchiersfeldSittersAlsenzOberndorf (Pfalz)Mannweiler-CöllnWinterborn (Pfalz)Kalkofen (Pfalz)Niederhausen an der AppelMünsterappelOberhausen an der AppelGaugrehweilerSeelenRathskirchenTeschenmoschelBisterschiedRansweilerStahlbergBayerfeld-SteckweilerSankt Alban (Pfalz)GerbachWürzweilerRuppertseckenDielkirchenKatzenbach (Donnersbergkreis)Schönborn (Pfalz)DörrmoschelReichsthalGundersweilerGehrweilerImsweilerRockenhausenHöringenSchweisweilerFalkenstein (Pfalz)WinnweilerLohnsfeldWartenberg-RohrbachMünchweiler an der AlsenzGonbachSippersfeldBreunigweilerImsbachBörrstadtSteinbach am DonnersbergRamsen (Pfalz)KerzenheimEisenberg (Pfalz)GöllheimDreisenStandenbühlLautersheimBiedesheimOttersheimBubenheim (Pfalz)ZellertalEinselthumImmesheimAlbisheim (Pfrimm)RüssingenWeitersweilerMarnheimBennhausenJakobsweilerDannenfelsBolandenKirchheimbolandenMörsfeldKriegsfeldOberwiesenOrbisMorschheimIlbesheim (Donnersbergkreis)Bischheim (Donnersberg)RittersheimStetten (Pfalz)GauersheimLandkreis Bad KreuznachLandkreis Alzey-WormsLandkreis KuselLandkreis KaiserslauternLandkreis Bad DürkheimKarte
Über dieses Bild

Die Ortsgemeinde Bisterschied liegt im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Nordpfälzer Land an.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt im Nordpfälzer Bergland westlich des Donnersbergs zwischen Kaiserslautern und Bad Kreuznach.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bisterschied wurde im Jahr 1128 erstmals urkundlich erwähnt. Nach der Französischen Revolution wurde der Ort 1798 in das französische Departement Donnersberg eingegliedert. Infolge des Wiener Kongresses war er von 1816 bis 1945 bayerisch. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Bisterschied bis 1949 bzw. 1955 Teil der französischen Besatzungszone und wurde 1946 in das neugebildete Land Rheinland-Pfalz eingegliedert. Bis 1969 war Bisterschied dem Landkreis Rockenhausen zugehörig und wurde infolge der rheinland-pfälzischen Kreisreform in den neuen Donnersbergkreis überführt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Bisterschied besteht aus sechs Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Ortsbürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erich Dindorf wurde 2016 Ortsbürgermeister von Bisterschied. Bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 wurde er mit einem Stimmenanteil von 56,33 % in seinem Amt bestätigt.[4] Ende April 2021 legte er jedoch mit sofortiger Wirkung sein Amt nieder. Bis zur Ernennung eines Nachfolgers führt der Erste Beigeordnete Rolf Sundheimer die Amtsgeschäfte.[5] Bei der Direktwahl am 26. September 2021 wurde er mit einem Stimmenanteil von 76 % zum zukünftigen Ortsbürgermeister gewählt. Die Amtseinführung steht noch aus.[6]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Über die Anschlussstelle Winnweiler der A 63 im Südosten besteht Anschluss an den Fernverkehr. In Rockenhausen ist ein Bahnhof der Alsenztalbahn.

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Bisterschied – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Bevölkerungsstand 2020, Kreise, Gemeinden, Verbandsgemeinden (Hilfe dazu).
  2. Hauptstraße in Biesterschied aus der SWR Landesschau Rheinland-Pfalz online im Internet: 6. Juni 2014
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Gemeinderatswahl 2019 Bisterschied. Abgerufen am 24. August 2019.
  4. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Direktwahlen 2019. siehe Nordpfälzer Land, Verbandsgemeinde, vierte Ergebniszeile. Abgerufen am 25. August 2019.
  5. Rainer Knoll: Ortsbürgermeisterwahl auf 26. September verschoben. In: Die Rheinpfalz. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen, 19. Mai 2021, abgerufen am 4. Juli 2021.
  6. Julian Laber: Rolf Sundheimer ist neuer Ortsbürgermeister von Bisterschied. In: Die Rheinpfalz. Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH & Co. KG, Ludwigshafen, 26. September 2021, abgerufen am 3. Oktober 2021.