Morschheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Ortsgemeinde Morschheim
Morschheim
Deutschlandkarte, Position der Ortsgemeinde Morschheim hervorgehoben
Koordinaten: 49° 42′ N, 8° 1′ O
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Donnersbergkreis
Verbandsgemeinde: Kirchheimbolanden
Höhe: 302 m ü. NHN
Fläche: 6,5 km2
Einwohner: 756 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 116 Einwohner je km2
Postleitzahl: 67294
Vorwahl: 06352
Kfz-Kennzeichen: KIB, ROK
Gemeindeschlüssel: 07 3 33 047
Adresse der Verbandsverwaltung: Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden
Webpräsenz: www.kirchheimbolanden.de
Ortsbürgermeister: Joachim Fister
Lage der Ortsgemeinde Morschheim im Donnersbergkreis
ObermoschelNiedermoschelUnkenbachFinkenbach-GersweilerWaldgrehweilerSchiersfeldSittersAlsenzOberndorf (Pfalz)Mannweiler-CöllnWinterborn (Pfalz)Kalkofen (Pfalz)Niederhausen an der AppelMünsterappelOberhausen an der AppelGaugrehweilerSeelenRathskirchenTeschenmoschelBisterschiedRansweilerStahlbergBayerfeld-SteckweilerSankt Alban (Pfalz)GerbachWürzweilerRuppertseckenDielkirchenKatzenbach (Donnersbergkreis)Schönborn (Pfalz)DörrmoschelReichsthalGundersweilerGehrweilerImsweilerRockenhausenHöringenSchweisweilerFalkenstein (Pfalz)WinnweilerLohnsfeldWartenberg-RohrbachMünchweiler an der AlsenzGonbachSippersfeldBreunigweilerImsbachBörrstadtSteinbach am DonnersbergRamsen (Pfalz)KerzenheimEisenberg (Pfalz)GöllheimDreisenStandenbühlLautersheimBiedesheimOttersheimBubenheim (Pfalz)ZellertalEinselthumImmesheimAlbisheim (Pfrimm)RüssingenWeitersweilerMarnheimBennhausenJakobsweilerDannenfelsBolandenKirchheimbolandenMörsfeldKriegsfeldOberwiesenOrbisMorschheimIlbesheim (Donnersbergkreis)Bischheim (Donnersberg)RittersheimStetten (Pfalz)GauersheimLandkreis Bad KreuznachLandkreis Alzey-WormsLandkreis KuselLandkreis KaiserslauternLandkreis Bad DürkheimKarte
Über dieses Bild

Morschheim ist eine Ortsgemeinde an der oberen Selz im Donnersbergkreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden an.

Zu Morschheim gehören auch die Wohnplätze Am Steinernen Berg und Bahnhof Morschheim.[2]

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Wetter ist zumeist sonnig und warm, teilweise etwas trocken. Ursachen dafür sind die geschützte Lage im Osten des Donnersbergs und die Höhenlage von etwa 302 m ü. NHN. Nachteilig ist der „Morschheimer Wind“ aus westlicher Richtung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Schreibweise „Morscheym“ wurde der Ortsname erstmals im Jahre 1157 urkundlich erwähnt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat in Morschheim besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer Mehrheitswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wappen von Morschheim
Blasonierung: „In Gold der heilige Mauritius, silbern nimbiert, in silberner Rüstung mit einem roten Kreuz auf der Brust, mit der Rechten sich auf einen blauen Schild stützend, darin ein silberner Adler, in der Linken eine silberne Kreuzesfahne mit rotem Kreuz.“
Wappenbegründung: Es wurde 1950 vom rheinland-pfälzischen Innenministerium verliehen und geht zurück auf ein Siegel vom Anfang des 15. Jahrhunderts. Dem heiligen Mauritius war die Ortskirche geweiht. Der Adler entstammt dem Wappen der Leininger, die ehemals Ortsherren waren.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Morschheim findet zu Fasching ein Fastnachtsumzug statt. Außerdem werden alljährlich das Sommernachtsfest und das Morschheimer Mauritiusfest (Kerwe) veranstaltet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Protestantische Kirche Morschheim

Im Ort kreuzen sich die Landesstraßen 401 und 446. Zwei Anschlüsse der südöstlich verlaufenden A 63 (KaiserslauternMainz) sind innerhalb von 3 bis 4 km zu erreichen. In Kirchheimbolanden befindet sich ein Bahnhof an der Donnersbergbahn. Der Ort verfügte einst über einen eigenen Bahnhof, der jedoch inzwischen aufgelassen wurde und seither nur noch als Betriebsbahnhof dient; an den Bahnhof erinnert der gleichnamige Ortsteil.

Morschheim verfügt über eine Mehrzweckhalle (Mauritiushalle), Tennisplätze, Sportplatz, Freiwillige Feuerwehr, Kindertagesstätte, Dorfschänke und einen Dorfladen, der ehrenamtlich geführt wird. Die Anbindung ans Internet erfolgt mit VDSL 100 Mbit/s. Seit Ende 2012 gibt es ein Naherholungsgebiet mit Abenteuerspielplatz, Kneipp-Raststation und Seilbahn. Die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe nimmt stetig ab.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Personen, die vor Ort gewirkt haben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Claudius Mauritius von Gagern (1696–1758); Freiherr, Ortsherr von Morschheim und Begründer der süddeutschen Linie seiner Familie. Lebte und starb hier, Epitaph in der hiesigen Kirche.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Morschheim – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2015 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz: Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile. Stand: 1. Januar 2017, S. 91 (PDF; 1,9 MB).
  3. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen